News

Gebrüder Weiss: Expansion in Bulgarien

Foto: Gebrüder Weiss / Denny Kirilova
(v.l.n.r.) Alexander Gechev (Managing Director Rhenus Bulgaria), Marieta Grigorova (Managing Director Gebrüder Weiss Bulgaria), Thomas Moser (Direktor und Regionalleiter Black Sea/CIS bei Gebrüder Weiss) bei der Vertragsunterzeichnung in Sofia.
Foto: Gebrüder Weiss / Denny Kirilova

Das internationale Logistikunternehmen stärkt seine führende Position in Südosteuropa.

Gebrüder Weiss übernimmt die Geschäfte der Rhenus Bulgarien. Der Kaufvertrag wurde kürzlich in Sofia unterzeichnet und der Erwerb erfolgt vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden. Rhenus ist ein langjähriger Partner von Gebrüder Weiss in vielen Ländern und zieht sich nun im Bereich Road aus dem bulgarischen Markt zurück. „Die Übernahme der Kunden und Beschäftigten von Rhenus Bulgarien bringt eine Verdoppelung unserer langjährig erfolgreichen Einheit in Bulgarien und markiert somit den nächsten großen Entwicklungsschritt. Wir können die Präsenz im bulgarischen Markt für die internationale Spedition und Logistik deutlich ausbauen und unser Distributionsnetz mit zusätzlichen Standorten verstärken“, sagt Wolfram Senger-Weiss, Vorsitzender der Geschäftsleitung Gebrüder Weiss. „Für den Bereich Home Delivery schaffen wir mit dieser Übernahme den Markteintritt in Bulgarien und erweitern die geographische Abdeckung in der Region.“ Mit der Übernahme stärkt Gebrüder Weiss seine führende Position in Südosteuropa.

Rhenus ist seit vielen Jahren erfolgreich in Bulgarien aktiv und verfügt über Standorte in der Hauptstadt Sofia sowie über ein Distributionsnetz mit weiteren Niederlassungen in Plowdiw in der thrakischen Ebene und im Hafen von Warna am Schwarzen Meer, dem wichtigsten Verkehrsknotenpunkt für den Nordosten des Landes. „Wir freuen uns sehr, mit Gebrüder Weiss einen langjährigen Partner gefunden zu haben, der die Rhenus-Standorte in Bulgarien mit ihren Mitarbeitern erfolgreich weiterführen wird“, sagt Alexander Gechev, Geschäftsführer der Rhenus Bulgarien. Der Zukauf beinhaltet Standorte in Sofia, Burgas, Swilengrad, Warna und Plowdiw. 


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: trans-o-flex

Mit tof.now hat der Expressdienst trans-o-flex im Juni ein Online-Buchungssystem eingeführt, das den Expressversand für bestehende wie für neue Kunden…

Weiterlesen
Foto: Bayernhafen / M.Ziegler / RCG

Der neue TransFER ermöglicht die weitere Verkehrsverlagerung auf die Schiene entlang der Brennerachse.

Weiterlesen
Foto: cargo-partner

Die Erweiterung sei der nächste logische Schritt, wie Andreas Nowak, Geschäftsführer von cargo-partner in Deutschland, erklärt.

Weiterlesen
Foto: KNAPP AG

Die Lösung ist flexibel genug, um das Artikelspektrum laufend zu erweitern.

Weiterlesen
Foto: BEXity GmbH

BEXity wicket täglich mehr als 10.000 Warentransporte ab. Dementsprechend datenintensiv erweist sich der dahinterstehende EDI-Betrieb, der seit Anfang…

Weiterlesen

Finanzierung der österreichischen Flughäfen gesichert

Weiterlesen
Foto: Dematic

Ausschlaggebend für den Ausbau in Graz war neben der geografisch vorteilhaften Lage im Zentrum Europas und der damit verbundenen räumlichen Nähe zu…

Weiterlesen
Foto: Unsplash / MusicFox Fx

Teilnahme lohnt sich: Der Sieger der AustrianSkills kann an den WorldSkills in Shanghai teilnehmen.

Weiterlesen
Foto: L.I.T.

Der Logistikdienstleister treibt seine internationale Wachstumsstrategie voran.

Weiterlesen
Foto: BMK

Noch bis zum 01. Juli können Bewerber ihre Unterlagen einschicken.

Weiterlesen

Termine

LogiMAT 2021 - verschoben auf 2022

Datum: 22. Juni 2021 bis 24. Juni 2021
Ort: Stuttgart - virtueller Ersatz geplant

VNL Future Lab und Österr. Logistiktag

Datum: 28. September 2021 bis 29. September 2021
Ort: Linz

Logistics Talk Bremenports Wien

Datum: 14. Oktober 2021
Ort: Wolke 21 im Saturn Tower, Leonard-Bernstein-Straße 10, 1220 Wien

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.