News

Gebrüder Weiss eröffnet eine neue Repräsentanz in Usbekistan

(v.l.n.r.) Thomas Moser (Direktor und Regionalleiter Schwarzes Meer/CIS), Ernazarov Kamil Rustamovich (Stellvertretender Direktor der Repräsentanz Taschkent), Wolfram Senger-Weiss (Vorsitzender der Geschäftsleitung) und Dieter Buchinger (Niederlassungsleiter East plus) bei der Eröffnung der neuen Repräsentanz in Taschkent.

Für den Logistiker stellt der Standort in der Hauptstadt Taschkent einen weiteren Mosaikstein für den Ausbau der lokalen Präsenz in Zentralasien dar.

Gebrüder Weiss entwickelt sich weiter zum Seidenstraßen-Spezialisten. Am Ende Juli eröffnete der Logistiker ein Repräsentanzbüro in der usbekischen Hauptstadt Taschkent. „Dadurch wird die lokale Präsenz in Zentralasien ausgebaut. Für unsere Kunden öffnen wir damit den Weg in einen aussichtsreichen Markt, da die Vernetzung zwischen Europa und Asien immer wichtiger wird“, sagt Thomas Moser, Direktor und Regionalleiter Schwarzes Meer/CIS bei Gebrüder Weiss. Mit 30 Millionen Einwohnern zählt Usbekistan zu den größten Marktplätzen Zentralasiens. Der Logistiker verfügt bereits über mehrere eigene Standorte entlang der "Neuen Seidenstraße" – etwa in der Türkei, Georgien, Armenien, Kasachstan, Russland und China. Die Eröffnung des neuen Büros in Taschkent ist ein weiterer Mosaikstein in der Geschäftsstrategie des Logistikers, den Landweg zwischen Europa und China auszubauen. In Taschkent und Umgebung werden ab sofort die Kunden von den Mitarbeitern vor Ort betreut. „Neben Landtransporten zählen dort auch Luft- und Seefracht zu unserem Serviceportfolio“, erläutert Moser. Und diese Services sollen sukzessive erweitert werden. Organisatorisch ist die usbekische Repräsentanz der Gebrüder Weiss Niederlassung in Almaty, Kasachstan, zugeordnet.

Verkehrsknotenpunkt an der "Neuen Seidenstraße"
Wirtschaftlich betrachtet ist die Zwei-Millionen-Einwohner-Metropole Taschkent vor allem als Industriestadt und Verkehrsknotenpunkt an der "Neuen Seidenstraße" bekannt. Mehr als 50 Prozent des Bruttoinlandsprodukts wird durch die Industrie verschiedener Branchen erwirtschaftet. Landwirtschaft, Bauwesen, Fracht- und Personenverkehr zählen ebenso zu den tragenden Säulen der Wirtschaft wie Gas, Öl, Gold und Uran. Diese Bodenschätze, Textil- und Lebensmittelprodukte und Automobile gehören zu den wichtigsten Exportgütern. Die größten Außenhandelspartner sind Russland, China und Kasachstan.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: SIS Informatik / Foto Wilke

Mit der innovativen Frasped-Tracking-Web-App lassen sich Sendungen simpel mobil steuern und verfolgen. Peter P. Blöschl, Geschäftsführer von SIS…

Weiterlesen
Foto: Privat

Ob Valentinstag, Black Friday oder saisonale Schwankungen wie das Weihnachtsgeschäft: Sowohl im B2C- als auch im B2B-Handel führen Nachfrage-Peaks zu…

Weiterlesen

Nach einer pandemiebedingten zweijährigen Pause fand heuer der 37. BVL-Logistik-Dialog statt. Logistiker und Verlader diskutierten über neue…

Weiterlesen
Foto: Alexander Winter

DB Schenker in Österreich und Südosteuropa floriert, wie CEO Alexander Winter erklärt. Ein Gespräch über den 150. Geburtstag des Unternehmens,…

Weiterlesen
Foto: Martin Granadia / SCHIG mbH

Melanie Graf, Team­leiterin der SGV-Förderungen bei der SCHIG mbH, und ihre für die Logistikförderungen verantwortliche Kollegin, Katharina Kurat,…

Weiterlesen
Foto: Dachser

Das Unternehmen nimmt einen neuen Warehouse-Standort in Betrieb.

Weiterlesen
Foto: TrailerPort

Stack-X ermöglicht die Stapelung von Trailern und Containern.

Weiterlesen

Das neue Terminal in Erlensee stärkt europäisches Netz und bedient die steigende Nachfrage im Straßentransport.

Weiterlesen

Die Leitmesse für Wasser, Abwasser-, Abfall und Rohstoffwirtschaft (IFAT 2022) zeigt stark steigenden Bedarf von BEV- und FCEV-Nutzfahrzeugen vor…

Weiterlesen

Scania hat Camilla Dewoon die Leitung für die Bereiche Kommunikation und Nachhaltigkeit übertragen und sie damit auch zum neuen Mitglied des Scania…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

VNL Logistik-Forum Graz

Datum: 04. Juli 2022

Südhafenforum

Datum: 15. September 2022

InnoTrans 2022

Datum: 20. September 2022 bis 23. September 2022
Ort: Berlin, Deutschland

VNL Logistik-Forum Bodensee

Datum: 22. September 2022
Ort: Festspielhaus Bregenz

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.