News

Gebrüder Weiss beweist Krisenstärke

Foto: Gebrüder Weiss
Das Logistikunternehmen erwirtschaftete im vergangenen Geschäftsjahr einen vorläufigen Nettoumsatz von 1,77 Milliarden Euro.
Foto: Gebrüder Weiss

Die volatile Wirtschaftslage des vergangenen Jahres spiegelt sich in der Umsatzentwicklung der einzelnen Geschäftsbereiche wider.

Gebrüder Weiss erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2020 einen Nettoumsatz von 1,77 Milliarden Euro. Das entspricht einer Umsatzsteigerung von 3,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (2019: 1,71 Milliarden Euro). „Entscheidend für die positive Bilanz war, dass wir auch während der Coronakrise flexibel und voll einsatzfähig geblieben sind. Wir konnten unseren Kunden trotz wiederholter Lockdown-Phasen und globaler Frachtraumverknappung immer geeignete Transportlösungen anbieten“, sagt Wolfram Senger-Weiss, Vorsitzender der Geschäftsleitung von Gebrüder Weiss.

Die volatile Wirtschaftslage des vergangenen Jahres spiegelt sich in der Umsatzentwicklung der einzelnen Geschäftsbereiche wider: Aufgrund der Einschränkungen und einiger Betriebsschließungen auf Kundenseite, besonders im zweiten Quartal, verzeichnete der Bereich Landverkehr und Logistik mit 1,10 Milliarden Euro ein Minus von 4,3 Prozent (2019: 1,15 Milliarden Euro). Die gestiegene Nachfrage im Onlinehandel sorgte im Home Delivery-Segment für ein Sendungsplus von 29 Prozent (1,37 Millionen Sendungen in 2020). In der Luft- und Seefracht konnte mit 470 Millionen Euro ein Umsatzplus von 23,7 Prozent erzielt werden (2019: 380 Millionen Euro). Neben der guten Geschäftsentwicklung, besonders in der Luftfracht, wirkte sich hier die Übernahme von Ipsen Logistics positiv aus. In einem Umfeld größter Herausforderungen beförderte DPD Austria, dessen Mitgesellschafter der Gebrüder Weiss Paketdienst (GWP) ist, mehr als 57 Millionen Pakete. Das entspricht einem Zuwachs von mehr als zehn Prozent, der in der Coronakrise erfolgreich geschultert wurde.

Weltweites Standortnetz ausgebaut
Auch in Sachen Internationalisierung setzte Gebrüder Weiss seinen Weg 2020 konsequent fort: Im Bereich Luft- und Seefracht verdichtete Gebrüder Weiss seine Standortstruktur in Deutschland und vollzog den Markteintritt in Polen, Südkorea, Malaysia, Australien und Neuseeland. Das internationale Netzwerk umfasst damit 170 Niederlassungen in 35 Ländern.

 


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Lagermax

Ökologisierung im Straßengüterverkehr nur durch Förderung alternativer Antriebstechnologien und Schaffung von Tank und Ladeinfrastruktur möglich.

Weiterlesen
Foto: Log Adria d.o.o.

Durch die vollständige Übernahme des kroatischen Logistikunternehmens Log Adria Ende Juni baut Rhenus ihre Aktivitäten auf dem Gebiet des ehemaligen…

Weiterlesen
Foto: Gebrüder Weiss

Wie die Firma Alfred Kärcher GmbH vom Kundenportal des Logistikers Gebrüder Weiss profitiert.

Weiterlesen
Foto: Philippe Turpin / CargoBeamer

Vor kurzem hat das erste Terminal des Leipziger Logistikdienstleisters in Frankreich seinen Betrieb aufgenommen. Das Unternehmen setzt damit erstmals…

Weiterlesen
Foto: Nagel-Group / Andre Zeck

Künftig kooperiert die Nagel-Group mit DB Schenker im Bereich temperaturgeführte Transporte und kann damit auf ein breiteres Terminalnetzwerk in…

Weiterlesen
Foto: Fraport AG

Beim Cargo-Aufkommen konnte erneut ein deutliches Plus erzielt werden. Damit stärkt Fraport seine Rolle als führendes Fracht-Drehkreuz in Europa.

Weiterlesen
Foto: DRONAMICS / Hellmann

DRONAMICS und Hellmann planen europaweite Transporte mit Frachtdrohnen ab 2022.

Weiterlesen
Foto: Hapag-Llyod

Die Transaktion wurde von den weltweiten Kartellbehörden genehmigt und inzwischen abgeschlossen. Die Akquisition des Afrika-Spezialisten unterstützt…

Weiterlesen
Foto: africanmag.com

Strategischer Schritt zur Verbesserung der Fähigkeiten von DP World entlang der Lieferketten.

Weiterlesen
Foto: foto sisa Reitmaier Silvia

Andreas Sundl übernimmt die Vorstands-Agenden vom langjährigen COO (Chief Operating Officer) Martin Wilflingseder.

Weiterlesen

Termine

Digital Reality – Was bleibt?

Datum: 23. September 2021 bis 24. September 2021
Ort: Kunsthalle Museumscenter Leoben

VNL Future Lab und Österr. Logistiktag

Datum: 28. September 2021 bis 29. September 2021
Ort: Linz

Logistics Talk Bremenports Wien

Datum: 14. Oktober 2021
Ort: Wolke 21 im Saturn Tower, Leonard-Bernstein-Straße 10, 1220 Wien

Logistics Talk Bremenports Graz

Datum: 14. Oktober 2021
Ort: Cargocenter Werndorf, Am Terminal 1, 8402 Werndorf

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.