News

Für jeden Aufbau eine maßgeschneiderte Lösung

Foto: Daimler AG
Foto: Daimler AG

Der neue Mercedes-Benz Arocs bleibt seinen Tugenden treu und zeichnet sich weiterhin durch Kraft, Robustheit und Effizienz aus. Gleichzeitig bietet das neue Flaggschiff für den Bauverkehr von Mercedes-Benz Trucks digitale Anwendungen für den Einsatz im Bausegment. Die bewährte Vielfalt bei Fahrerhäusern, Motoren und Allradsystemen wird beim neuen Arocs ergänzt durch Neuheiten, die Sicherheit, Vernetzung und Effizienz nachhaltig verbessern. Mit MirrorCam, Multimedia Cockpit und Active Brake Assist 5 sowie mit erweitertem Predictive Powertrain Control und überarbeitetem Abbiege-Assistenten setzt der Arocs neue Maßstäbe im schweren Bauverkehr. Auch die ohnehin schon vorhandene Aufbauherstellerfreundlichkeit des Arocs wurde nochmals gesteigert. So können jetzt unter anderem einzelne, nicht sicherheitsrelevante Bedienfunktionen der Aufbauten in das Multimedia Cockpit des neuen Arocs integriert werden. Das bringt Aufbauherstellern, Fahrern und Transportunternehmern eine Reihe von Vorteilen. Das Multimedia Cockpit des neuen Arocs, bestehend aus zwei digitalen Displays, ersetzt das klassische Kombiinstrument und ergänzt das Schalterbedienfeld in der Bruüstung. Das hochauflösende primäre Farbdisplay hinter dem Lenkrad stellt alle Fahrzeuginformationen sowie Fahr- und Betriebszustände klar und übersichtlich dar. Arbeitet der An- oder Aufbau, wird dies über Kontrollleuchten im Primärdisplay symbolisch angezeigt. Zusätzlich können hier Pop-up-Fenster den Fahrer warnen und bis zu zehn Meldungen konfiguriert werden. Die Pop-ups bestehen aus einem Symbol und einem Hinweistext. Potenzielle Meldungen sind etwa "Getriebestörung des Aufbaus", "Störung der Anhängerkupplung", "Öltemperatur des Aufbaus zu hoch" oder "Wartung des Aufbaus gefordert".

Das zweite Display des Multimedia Cockpits mit Touchscreen Bedienung befindet sich in der Brüstung. Für eine komfortable Integration von nicht sicherheitsrelevanten Aufbaufunktionen finden hier bis zu acht individuell wählbare virtuelle Schalter ihren Platz. Die entsprechenden Symbole können aus einem Angebot von mehr als 130 Vorlagen ausgewählt werden. Darüber hinaus ist es immer noch möglich, klassische Schalter im Bedienfeld unmittelbar unter dem Sekundärdisplay zu belegen. Sollte die Anzahl der hier vorhandenen Steckplätze nicht ausreichen, so ist als Sonderausstattung ein zusätzliches Bedienfeld im Cupholder bestellbar.

Predictive Powertrain Control, MirrorCam un Abbiege-Assistent
Baufahrzeuge sind häufig auf Landstraßen im Einsatz. Hier sinkt der Verbrauch des neuen Arocs spürbar durch das neue Predictive Powertrain Control. Das System nutzt neben einem satellitengestützten Ortungssystem digitale Straßenkarten, die Daten über Topografie, Kurvenverläufe, geometrische Beschaffenheit von Kreuzungen und Kreisverkehren sowie Verkehrszeichen enthalten. So wird im neuen Arocs auch im Überlandverkehr immer der richtige Gang und die passende Geschwindigkeit gewählt, um möglichst kraftstoffsparend unterwegs zu sein.

Die neue MirrorCam ersetzt die herkömmlichen Haupt- und Weitwinkelspiegel im neuen Arocs. Aufgrund ihrer stromlinienförmigen Bauweise trägt auch sie dazu bei, dass der neue Arocs weniger verbraucht als sein Vorgänger. Beim Handling und bei der Sicherheit hat das System ebenfalls große Vorteile. Es erleichtert den Fahrern im Bauzulieferverkehr mit seinen zahlreichen Abladestellen die Arbeit auf der Straße und auf beengten Baustellen. Die Bilder der kompakten, seitlich am Dachrahmen angebrachten Kameras werden auf zwei Displays an den A-Säulen im Inneren des Lkw übertragen. Der Wegfall der großen Spiegel verbessert die Rundumsicht erheblich. Der Fahrer hat auch schräg nach vorn an den A- Säulen vorbei einen guten Blick.

Die MirrorCam und der noch einmal verbesserte Abbiege-Assistent arbeiten im neuen Arocs Hand in Hand. Der Abbiege-Assistent kann dazu beitragen, die Wahrscheinlichkeit gefährlicher Unfälle beim Rechtsabbiegen auf der Beifahrerseite zu verhindern indem er den Fahrer optisch und akustisch vor einer solchen Kollision warnt. Mit diesem System ist Daimler Trucks derzeit der einzige Hersteller, der solch ein voll in die Fahrzeugarchitektur integriertes Sicherheits-Assistenzsystem anbietet. So kann der Abbiege-Assistent über die komplette Zuglänge warnen und die Schleppkurve des Anhängers vorausberechnen. Ist der Abbiege-Assistent verbaut, zeigt das Display der MirrorCam die Warnhinweise dieses Systems an. Alle relevanten Hinweise sind an einem Ort gebündelt - das vermeidet eine Überfrachtung des Fahrers mit Informationen.


Das könnte Sie auch noch interessieren

Die Immobilienexperten von DHL Supply Chain, dem weltweit führenden Anbieter für Kontraktlogistik, haben ein klimaneutrales Immobilienportfolio…

Weiterlesen
Foto: GE Aerospace

Silk Way West Airlines hat bei GE Aerospace insgesamt 16 GE9X- und GE90-Triebwerke für ihre neue Boeing-Langstreckenflotte in Auftrag gegeben. Die…

Weiterlesen
Foto: GEORGI Handling

Im Rahmen des Baustellenfestes des Investors Greenfield Development wurde vor kurzem der zweite Bauabschnitt des Technologieparks Airport…

Weiterlesen
Foto: VTG AG

Ab sofort sind Garnituren mit je fünf Flachwagen auch in den Betriebsstellen Senftenberg und Hagen für kurzfristige Einsätze buchbar.

Weiterlesen
Animation: Shutterstock / Elnur

acatech (Deutsche Akademie der Technikwissenschaften) und DECHEMA (Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie) führen seit Juni 2021 das…

Weiterlesen

Im Rahmen eines langfristigen Chartervertrags mit Atlas Air, einer Tochtergesellschaft von Atlas Air Worldwide Holdings, hat Kühne+Nagel die erste…

Weiterlesen
Foto: VDV

Mehr Pakettransporte auf der Schiene – dafür setzen sich Allianz pro Schiene, der Bundesverband Paket- und Expresslogistik (BIEK) und der Verband…

Weiterlesen
Foto: Verkehr / Helmut Photographie

Als Unternehmen, das auf den GUS-Raum und Russland spezialisiert ist, stand die Lassmann International GmbH in den letzten Monaten vor besonders…

Weiterlesen
Foto: Gebrüder Weiss / Copter.ge

Der Logistikdienstleister wird seinen Standort Tiflis in Georgien aufgrund der wachsenden Gütermengen zum zweiten Mal ausbauen. Tiflis ist ein…

Weiterlesen
Foto: Goldbeck

Das globale Logistikunternehmen A.P. Moller – Maersk (Maersk) hat gemeinsam mit Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link, dem Generalübernehmer Goldbeck…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.