News

Emissionsfreier Transport in Wien geht an den Start

Foto: WK Wien / Florian Wieser
Die Wirtschaftskammer Wien startet das Projekt „Zero Emission Transport“, bei dem sich Unternehmen dazu verpflichten, emissionsfrei in den ersten und zweiten Bezirk einzufahren (v.l.n.r.): Michael Ludwig (Bürgermeister Wien), Margarete Landertshammer (Geschäftsführerin Hel-Wacht), Peter Umundum (Vorstandsdirektor für Paket & Logistik, Österreichische Post AG) und Walter Ruck (Präsident Wirtschaftskammer Wien).
Foto: WK Wien / Florian Wieser

Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien, und Wiens Bürgermeister Michael Ludwig gaben heute, am 4. Juni, den Startschuss für einen großflächigen emissionsfreien Gewerbeverkehr in Wien. Mit dem Pilot-Projekt „Zero Emission Transport“ der Wirtschaftskammer Wien beweisen Unternehmen, dass sie freiwillig ihren Beitrag zum Klimaschutz leisten wollen. Im Zuge des Projekts verpflichten sie sich dazu, emissionsfrei in den ersten und zweiten Bezirk einzufahren.

„Als Bürgermeister bin ich stolz, dass Wien nicht nur eine der lebenswertesten Städte der Welt, sondern genauso der Wirtschaftsmotor Österreichs ist“, erklärt Wiens Bürgermeister Michael Ludwig: „Und das verdanken wir auch den zahlreichen Wiener Unternehmen, die gemeinsam mit uns die notwendigen Schritte hin zur Klimaneutralität 2040 gehen. Schon vor 25 Jahren haben wir als Stadt das erste Klimaschutzprogramm beschlossen. Das Pilotprojekt Zero Emission Transport zeigt zum wiederholten Mal, dass wir – die Politik, die Verwaltung, die Sozialpartner und die Wiener Unternehmen – bei der Weiterentwicklung unserer Stadt gemeinsam an einem Strang ziehen.“

Wiener Wirtschaft leistet Beitrag zur Klimaneutralität
Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien, unterstreicht diese Zukunftsorientierung: „Wiens Unternehmen sind flexibel und innovativ. Wir sehen daher vor allem die Chancen, die Green Economy bietet. Und die Wirtschaft will auch einen Beitrag auf dem Weg zur Klimaneutralität Wiens leisten. Ein wichtiger Baustein dabei ist der Wirtschaftsverkehr. Mit dem Projekt Zero Emission Transport wollen wir die Möglichkeiten, aber auch die Herausforderungen eines emissionsfreien Lieferverkehrs in der City sichtbar machen und Wiens Unternehmen bei ihren Bestrebungen der Dekarbonisierung unterstützen.“

Kontinuierliche Umstellung von Fuhrparks
Den Auftakt zu „Zero Emission Transport“ machen 32 Unternehmen – von großen Unternehmen bis zu kleinen Betrieben aus einer Vielzahl unterschiedlicher Branchen. Sie verpflichten sich im Rahmen des Projekts dazu, emissionsfrei in den ersten und zweiten Wiener Gemeindebezirk einzufahren.
Zahlreichen Unternehmen ist dies bereits zu 100 Prozent möglich, während andere zu Beginn des Projekts erst einen Teil ihrer Fahrten emissionsfrei durchführen können. Das Ziel des zunächst auf drei Jahre angesetzten Projekts ist es aber, dass alle teilnehmenden Unternehmen durch kontinuierliche Umstellung ihres Fuhrparks eine Quote von 100 Prozent erreichen.

Ausweitung der Ladeinfrastruktur
Ein wichtiger Faktor dabei ist die Ladeinfrastruktur. Als Unterstützung bietet Wien Energie den Teilnehmern daher an, E-Ladesäulen in Ladezonen ihrer Wahl zu installieren. So kann auch die Zeit während der Ladetätigkeit zum Stromtanken genutzt werden und Unternehmen haben eine E-Lademöglichkeit direkt vor Ort. Diese Verbesserung der Ladeinfrastruktur und die Vorbildwirkung der Teilnehmer auf dem Weg zu einer sauberen Stadt soll auch weitere Unternehmen dafür begeistern, sich „Zero Emission Transport“ anzuschließen.

Laufende wissenschaftliche Evaluierung
Die Fachhochschule des BFI Wien wird das Projekt laufend evaluieren, um die Herausforderungen des emissionsfreien Transports in einer Stadt zu identifizieren und Optimierungspotenziale zu erkennen. Mit diesen Erkenntnissen werden auch die teilnehmenden Unternehmen bei ihrer klimafreundlichen Transformation unterstützt. Die bei Zero Emission Transport gewonnen Daten liefern auch die Basis für eine weitere Entwicklung des klimaneutralen Wirtschaftsverkehrs in Wien.

Unternehmen aus Überzeugung dabei
Die größte Motivation der teilnehmenden Unternehmen sind laut einer ersten Befragung der FH des BFI Wien der Wunsch, nachhaltig zu wirtschaften, sowie die Bestrebung, Umwelt und Klima zu schützen. Eines der teilnehmenden Unternehmen ist die Österreichische Post AG. „In Graz, Innsbruck und Salzburg haben wir bereits erfolgreich gezeigt, dass eine CO2-freie Zustellung in Städten möglich ist. Daher unterstützen wir die wichtige Initiative Zero Emission Transport und treiben auch in Wien die grüne Logistik weiter voran. Bis Ende 2024 wollen wir im ersten und zweiten Bezirk unsere Zustellflotte so umrüsten, dass wir alle Pakete, Briefe, Printmedien und Werbesendungen auf der letzten Meile CO2-frei zustellen können. Bis Ende 2025 werden wir sogar in ganz Wien CO2-frei zustellen“, so Peter Umundum, Vorstandsdirektor für Paket & Logistik bei der Österreichischen Post AG.

Jeder Beitrag zählt
Margarete Landertshammer, Geschäftsführerin des Sicherheits- und Bewachungsdiensts Hel-Wacht, nimmt ebenfalls aus Überzeugung teil: „Mir liegen der erste und zweite Bezirk besonders am Herzen, da ich hier aufgewachsen bin. Als Mutter ist es mir ein Anliegen, dass wir unseren Kindern eine sichere und gesunde Zukunft übergeben. Daher nehmen wir mit Freude am Projekt Zero Emission Transport teil, um zu zeigen, dass jeder einzelne seinen Beitrag zum Klimaschutz leisten kann.“

Hinweis
Weitere Informationen sowie alle teilnehmenden Unternehmen finden Sie unter: https://www.wko.at/wien/verkehr-betriebsstandort/zero-emission-transport


Das könnte Sie auch noch interessieren

In einer Zeit, in der der Druck zur Reduzierung von CO₂-Emissionen in allen Verkehrssektoren stetig zunimmt, steht auch die Luftfrachtbranche vor…

Weiterlesen
Foto: time:matters GmbH

Die time:matters GmbH wird künftig am Shanghai Pudong Airport ein Courier Terminal für die Abwicklung von Kurier- und Express Luftfrachtsendung…

Weiterlesen
Foto: privat

Leopold Foll wird ab dem 1. Juli 2024 als neuer Geschäftsführer in die 3LOG premium logistics GmbH einsteigen und gemeinsam mit Thomas Kopp und Helena…

Weiterlesen
Foto: Aussenwirtschaft Austria

Im Rahmen der Exporters' Nite 2024 der Österreichischen Wirtschaftskammer wurde die FACC AG mit dem Exportpreis in Silber ausgezeichnet. Die…

Weiterlesen
Foto: TLF Real Estate

Die Garbe Industrial Real Estate GmbH hat eine Bestandsimmobilie im Duisburger Hafen neu vermietet. Einziehen wird der Wormser Logistiker TST. Das…

Weiterlesen

Am 17. Juni 2024 wurde eine neue Wasserstofftankstelle im Güterverkehrszentrum (GVZ) Region Augsburg eröffnet. Dieses zukunftsweisende Projekt,…

Weiterlesen
Foto: HHM / Ahmadi

Mit der Unterschrift des tschechischen Präsident Petr Pavel ist das zwischen der deutschen und tschechischen Regierung geschlossene Abkommen „Über die…

Weiterlesen

Dachser Austria hat Anfang Juni die Absichtserklärung für das Projekt „Zero Emission Transport“ unterzeichnet, mit der sich das Unternehmen…

Weiterlesen
Foto: RCG / Groox

Seit mittlerweile 20 Jahren beweisen die ÖBB Rail Cargo Group (RCG) und das Entsorgungsunternehmen FCC Austria Abfall Service AG, wie nachhaltige…

Weiterlesen
Foto: DHL Group

Am 1. Juli wird Markus Panhauser neuer CEO von DHL Global Forwarding in Deutschland und der Schweiz. In seiner neuen Rolle übernimmt er die…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

transport logistic China 2024

Datum: 25.06.2024 bis 27.06.2024
Ort: Shanghai, New International Expo Center

air cargo China 2024

Datum: 25.06.2024 bis 27.06.2024
Ort: Shanghai, New International Expo Center

Emokon

Datum: 11.09.2024 bis 12.09.2024
Ort: ÖAMTC Teesdorf

IAA Transportation 2024

Datum: 17.09.2024 bis 22.09.2024
Ort: Messegelände Hannover

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs