News

ELL kauft 200 Vectrons von Siemens Mobility

Vertragsunterzeichnung über den Kauf von 200 Vectron-Loks (v.l.n.r.): Tanja Kienegger, CEO Siemens Mobility Austria; Christian Kern, CEO ELL, und Albrecht Neumann, CEO Rolling Stock Siemens Mobility.
Fotos: Siemens Mobility
60 Loks werden sofort bestellt - die Auslieferung erfolgt ab 2025.
Fotos: Siemens Mobility

Die in Wien und München ansässige European Locomotive Leasing Group (ELL) und Siemens Mobility haben einen Rahmenvertrag über die Lieferung von bis zu 200 weiteren Vectron Lokomotiven unterzeichnet. Im Detail werden Loks in verschiedenen Stromsystem-Ausstattungsvarianten beschafft, die sowohl im Personen- als auch im Güterverkehr eingesetzt werden können. Insgesamt 60 Fahrzeuge werden sofort bestellt und sukzessive ab dem Jahr 2025 ausgeliefert.

Die nun insgesamt vierte Rahmenvereinbarung ist eine Vertiefung der langjährigen Partnerschaft der beiden Unternehmen ELL und Siemens Mobility: Bis zum Jahr 2027 wird ELL zumindest 301 Siemens Vectron Loks und damit die größte europäische Vectron-Flotte betreiben. Mittelfristig bietet die Vereinbarung die Möglichkeit, die ELL-Flotte auf mehr als 400 Vectron aufzustocken.

Leasing von Loks – attraktives Zukunftsgeschäft
Christian Kern, CEO European Locomotive Leasing Group: „Für ELL ist das ein Meilenstein in der Unternehmensentwicklung. Unser Ziel ist, die Marktführerschaft im Bereich Kundenfreundlichkeit, Zuverlässigkeit und Effizienz auszubauen. Wir sind von der Zukunft der Bahn überzeugt. Überlegene Klimafreundlichkeit und Wirtschaftlichkeit auf den langen internationalen Achsen sowie der Strukturwandel im Bahngüterverkehr machen das Full-Service-Leasing von Loks zu einem hochattraktiven Zukunftsgeschäft. ELL verfolgt dabei eine konsequente Zero-Emission-Strategie. Unsere wichtigsten Assets sind eine fokussierte Flottenpolitik und ein umfassendes Servicenetzwerk an mehr als 30 europäischen Standorten. Die Entwicklungspartnerschaft mit Siemens und die Konzentration auf einen einheitlichen Loktyp sind für uns ein wichtiger Baustein, um sich in diesem Markt erfolgreich zu behaupten.“

Modern – flexibel – ausgereift
Tanja Kienegger, CEO Siemens Mobility Austria: „Der Vectron verbindet ausgereifte moderne Technik mit betrieblicher Flexibilität und ist daher für den Einsatz in ganz Europa bestens geeignet. Wir unterstützen engagierte Bahnen wie ELL intensiv dabei, ihre Ziele zu erreichen. So leisten wir auch einen Beitrag, um mehr Verkehr von der Straße auf die umweltfreundliche Schiene zu verlagern sowie unser Klima besser zu schützen.“

Die Vereinbarung im Detail
ELL sichert sich durch die Vereinbarung die Beschaffung verschiedenster Mehrsystem-Loks, auch der Vectron Dual Mode ist Bestandteil des Vertrags. Über optionale Zusatzpakete kann ELL die Fahrzeuge zielgenau und zukunftssicher für konkrete Anforderungen und spezielle Einsatzgebiete ausrüsten. Es wurde vereinbart, dass Siemens Mobility ELL tatkräftig beim weiteren Kompetenzaufbau rund um den Fahrzeugbetrieb, bei der Instandhaltung und auch bei der Fahrzeugwartung unterstützen wird.

Erfolgsfaktor Vectron
Bereits mehr als 2.200 Loks aus der Vectron-Familie wurden an 95 Kunden verkauft, insgesamt wurden mehr als 850 Millionen Flottenkilometer absolviert. Die Lokomotiven wurden in 20 europäischen Ländern zugelassen. Der Vectron wird in unterschiedlichen Ausstattungsvarianten im Siemens Mobility Werk in München-Allach gebaut und wurde erstmals im Jahr 2012 ausgeliefert.


Das könnte Sie auch noch interessieren

Die Österreichische Post AG hat vor kurzem ihr neues Paket-Logistikzentrum in Wien-Inzersdorf feierlich in Betrieb genommen. In einer 22.000 m² großen…

Weiterlesen

Die Gartner KG bestellte kürzlich für einen Auftrag des Stahlkonzerns voestalpine 20 Diagon-Schräglader der Hangler Fahrzeugbau GmbH.

Weiterlesen
Foto: CRUSIAUX Franck-REA

Der Logistikdienstleister GEODIS erreicht mit einem „A-“-Rating das CDP „Leadership“-Level und unterstreicht mit der Offenlegung von Klimamaßnahmen…

Weiterlesen

Je volatiler das Umfeld, desto schwieriger gestaltet sich für ein Unternehmen die strategische Planung. Der kontinuierlichen Analyse und Bewertung von…

Weiterlesen
Foto: Siemens Mobility

Tanja Kienegger, neue Geschäftsführerin von Siemens Mobility Austria, spricht im Interview mit der Int. Wochenzeitung Verkehr über Frauenpower,…

Weiterlesen

The Art of Rolling Tramezzini vs. Creating Confidence & Connectivity – der KitchenTalk4 und damit das erste Micro-Event 2024 der Independent Logistics…

Weiterlesen

Nach 24 Jahren erfolgreicher Leitung der Best Logistics Sp. z o.o., einem Tochterunternehmen der Felbermayr Gruppe, verabschiedete sich…

Weiterlesen
Bild: Gebrüder Weiss / ma.lo ZT

Das Logistikunternehmen errichtet einen zentralen Standort für IT und Logistik nahe dem Wolfurter Güterbahnhof und sichert damit lokale Arbeitsplätze:…

Weiterlesen
Foto: NOSTA Group

Mit dem neuen Büro in Bukarest baut die NOSTA Group ab April ihre Präsenz in Rumänien weiter aus. Nach dem Start der ersten Niederlassung in…

Weiterlesen

Der Nutzfahrzeughersteller MAN Truck & Bus wird als erster europäischer Lkw-Produzent eine Kleinserie mit Wasserstoff-Verbrenner aufsetzen. Schon 2025…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

VPI-Generalversammlung

Datum: 17.04.2024
Ort: Wien

VNL-Powerday Arbeitswelt Logistik 2024+

Datum: 18.04.2024
Ort: Wirtschaftskammer Wien, Straße der Wiener Wirtschaft 1, 1020 Wien

Tag der Logistik - VNL

Datum: 18.04.2024
Ort: online

EL-MOTION 2024

Datum: 23.04.2024 bis 24.04.2024
Ort: Wien, Wiener Werkshallen

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs