News

Duvenbeck übernimmt Schotpoort Logistics

Foto: Duvenbeck
Der Erwerb von Schotpoort ist Teil der Wachstumsstrategie, so Hakan Bicil, CEO von Duvenbeck.
Foto: Duvenbeck
Von der Übernahme soll auch Schotpoort Logistics profitieren - u.a. von der starken Marktposition von Duvenbeck, erklärt Fred Schotpoort, Geschäftsführer von Schotpoort Logistics.
Fotos: Schotpoort
Der Hauptsitz von Schotpoort Logistics im niederländischen Eerbeek.
Fotos: Schotpoort

Das Logistikunternehmen Duvenbeck erweitert sein Netz in Richtung Benelux-Länder: Am 19. Februar 2024 wurde der Vertrag zur Übernahme des niederländischen Transport- und Logistikunternehmens Schotpoort Logistics unterzeichnet. Die Übernahme steht noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die Kartellbehörden. Das Familienunternehmen mit Hauptsitz in Eerbeek bei Arnheim ist auf Transport-, Lager-, Kontrakt- und Projektlogistik spezialisiert.

Zu den Hauptkunden von Schotpoort Logistics zählen Produzenten aus der Papier- und Verpackungsindustrie sowie aus der Konsumgüter- und Solarbranche. Des Weiteren bewirtschaftet das Unternehmen 70.000 Quadratmeter Lagerfläche. Neben dem Hauptsitz in Eerbeek bei Arnheim sind diese über die gesamten Niederlande verteilt, von Hoogezand bei Groningen im Norden bis Best bei Eindhoven im Süden. Zum Fuhrpark, der die Auftragnehmer einschließt, gehören 120 Einheiten. Das Unternehmen ist auch mit einer Niederlassung in Litauen vertreten. Mit der Übernahme wechseln alle 180 Mitarbeitenden von Schotpoort Logistics unter das Dach von Duvenbeck.

Klares Ziel vor Augen: Wachstum
Das Unternehmen Duvenbeck mit Hauptsitz in Bocholt, Nordrhein-Westfalen, wurde 1932 gegründet und ist heute an 40 Standorten in elf Ländern vertreten. Duvenbeck ist ein Full-Service-Provider in den Bereichen Konzeption, Transport und Kontraktlogistik. Darüber hinaus bietet das Unternehmen Cross-Docking, Sequenzierung und Traileryards an. Duvenbeck verfügt über 1.600 eigene Lkw, die vor allem für Automobil- und Industriekunden sowie die landwirtschaftliche Fahrzeugindustrie eingesetzt werden.
Duvenbeck setzt damit seine gemeinsam mit dem Mehrheitseigentümer Waterland eingeschlagene Internationalisierungsstrategie fort und erweitert durch die neue Kooperation seine Kernkompetenzen und Kundensegmente.

Portfolio erweitern – auf beiden Seiten
„Mit dem Zukauf von Schotpoort Logistics erschließen wir uns eine Region, die bei der Umsetzung unserer Wachstumsstrategie eine zentrale Rolle spielt. Durch die Nähe zu den Seehäfen Amsterdam, Rotterdam und Antwerpen können wir mithilfe von Schotpoort Logistics unsere Aktivitäten in der Im- und Exportlogistik ausbauen und uns weitere Kundenbranchen in Fernost und Europa erschließen“, erklärt Hakan Bicil, CEO von Duvenbeck.
Schotpoort wurde 1934 gegründet und befand sich bisher im Besitz der gleichnamigen Familie. Geschäftsführer Fred Schotpoort: „Unter dem Dach von Duvenbeck können wir unsere Logistiklösungen weiterentwickeln und profitieren gleichzeitig von der starken Marktposition eines europaweit aktiven Logistikers. Ein zusätzlicher Vorteil für beide Unternehmen ist, dass unser Dienstleistungsportfolio in den Niederlanden perfekt in die Wachstumsstrategie von Duvenbeck passt.“


Das könnte Sie auch noch interessieren

Die Österreichische Post AG hat vor kurzem ihr neues Paket-Logistikzentrum in Wien-Inzersdorf feierlich in Betrieb genommen. In einer 22.000 m² großen…

Weiterlesen

Die Gartner KG bestellte kürzlich für einen Auftrag des Stahlkonzerns voestalpine 20 Diagon-Schräglader der Hangler Fahrzeugbau GmbH.

Weiterlesen
Foto: CRUSIAUX Franck-REA

Der Logistikdienstleister GEODIS erreicht mit einem „A-“-Rating das CDP „Leadership“-Level und unterstreicht mit der Offenlegung von Klimamaßnahmen…

Weiterlesen

Je volatiler das Umfeld, desto schwieriger gestaltet sich für ein Unternehmen die strategische Planung. Der kontinuierlichen Analyse und Bewertung von…

Weiterlesen
Foto: Siemens Mobility

Tanja Kienegger, neue Geschäftsführerin von Siemens Mobility Austria, spricht im Interview mit der Int. Wochenzeitung Verkehr über Frauenpower,…

Weiterlesen

The Art of Rolling Tramezzini vs. Creating Confidence & Connectivity – der KitchenTalk4 und damit das erste Micro-Event 2024 der Independent Logistics…

Weiterlesen

Nach 24 Jahren erfolgreicher Leitung der Best Logistics Sp. z o.o., einem Tochterunternehmen der Felbermayr Gruppe, verabschiedete sich…

Weiterlesen
Bild: Gebrüder Weiss / ma.lo ZT

Das Logistikunternehmen errichtet einen zentralen Standort für IT und Logistik nahe dem Wolfurter Güterbahnhof und sichert damit lokale Arbeitsplätze:…

Weiterlesen
Foto: NOSTA Group

Mit dem neuen Büro in Bukarest baut die NOSTA Group ab April ihre Präsenz in Rumänien weiter aus. Nach dem Start der ersten Niederlassung in…

Weiterlesen

Der Nutzfahrzeughersteller MAN Truck & Bus wird als erster europäischer Lkw-Produzent eine Kleinserie mit Wasserstoff-Verbrenner aufsetzen. Schon 2025…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

VPI-Generalversammlung

Datum: 17.04.2024
Ort: Wien

VNL-Powerday Arbeitswelt Logistik 2024+

Datum: 18.04.2024
Ort: Wirtschaftskammer Wien, Straße der Wiener Wirtschaft 1, 1020 Wien

Tag der Logistik - VNL

Datum: 18.04.2024
Ort: online

EL-MOTION 2024

Datum: 23.04.2024 bis 24.04.2024
Ort: Wien, Wiener Werkshallen

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs