News

DPD setzt in Konstanz eine Wechselbrücke als Mikrodepot ein

Foto: DPD
Foto: DPD

Das Mikrodepot im öffentlichen Raum ermöglicht einen dezentralen Paketumschlag im Zustellgebiet.

DPD setzt in Konstanz am Bodensee auf eine neue Form der City-Logistik. In enger Abstimmung mit der Stadtverwaltung hat das Unternehmen am zentral gelegenen Döbele eine öffentliche Stellfläche angemietet. Bereits seit April erfolgt von dort aus eine Zustellung in der Konstanzer Innenstadt per Lastenrad. Nun gibt es eine entscheidende Neuerung: Ein Container (eine sogenannte Wechselbrücke) dient vor Ort nun als Mikrodepot. Ein solches Mikrodepot ist Voraussetzung für die Zustellung per Lastenrad, da dieses im Gegensatz zum herkömmlichen Transporter direkt im Zustellgebiet stationiert sein muss. Die Wechselbrücke in Konstanz ist somit nicht nur ein Abstellort über Nacht für die vor Ort eingesetzten Lastenräder, sondern auch ein Umschlagpunkt für die Pakete, die morgens angeliefert und anschließend mit den elektrisch betriebenen Fahrrädern zu den Empfängern gebracht werden. Es ist das erste Projekt dieser Art, bei dem DPD eine Wechselbrücke im öffentlichen Raum zu einem Mikrodepot umfunktioniert. Der Container bietet Platz für eine große Zahl an Paketen und kann perspektivisch auch zwei bis drei Mal am Tag angefahren werden, um weitere Pakete einzuladen. So können die Lastenrad-Zusteller mehrere Touren hintereinander zurücklegen. In der Anfangsphase ist pro Lastenrad nur eine Tour vorgesehen. Darüber hinaus können die Lastenräder nach erfolgter Zustellung in der Wechselbrücke abgestellt werden. Derzeit arbeitet das zuständige Depot Villingen-Schwenningen noch mit Wechselakkus, die gemeinsam mit den Paketen morgens zum Mikrodepot gebracht werden. Im nächsten Schritt wird der Container noch mit einem Solarpanel ausgestattet, um die Räder direkt vor Ort aufzuladen. So ist eine autarke Stromversorgung möglich. 

Dass das innovative Projekt gerade in Konstanz umgesetzt wurde, liegt vor allem an den lokalen Gegebenheiten. Die Innenstadt verfügt mitunter über enge, mit Lieferwagen nur schwer erreichbare Straßen. Gleichzeitig eignet sich die Paketstruktur sehr gut für eine Zustellung mit elektrisch verstärkten Rädern. „Lastenräder eignen sich vor allem für Zustellbereiche, in denen wir besonders viele Privatempfänger beliefern“, erklärt Gerd Seber, Group Manager City Logistics & Sustainability bei DPD Deutschland. Touren verfügen nämlich in diesem Fall über viele Einzelstops, bei denen vorrangig kleinere Pakete zugestellt werden. Da die Suche nach Halteflächen in Innenstadtgebieten mit einem Lastenrad deutlich einfacher ist, ist die Zustellung hier sehr effizient. „Gleichzeitig ergibt sich für uns noch ein positiver Effekt. In Konstanz ist es nach 10 Uhr morgens nicht mehr gestattet, die Innenstadt mit Lieferwagen zu befahren. Dank der Lastenräder ist dieses Fahrverbot für uns kein Problem mehr.“


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: DHL Express

Vor kurzem hob Alice, ein vollelektrisches Flugzeug, zu seinem Jungfernflug vom Grant County International Airport (MWH) (Moses Lake, Washington, USA)…

Weiterlesen
Foto: CargoBeamer

Das Unternehmen hat erfolgreich einen erstmaligen Testzug zwischen Marseille und Calais realisiert. Es ist die erste erfolgreiche Bahnverbindung für…

Weiterlesen
Foto: Jettainer

Das Unternehmen setzt sein Wachstum im asiatisch-pazifischen Markt fort und kündigt an, seine Präsenz in der Region bis 2023 mit Singapur und Hongkong…

Weiterlesen
Foto: SBB Cargo

Die SBB setzt auch in Zukunft auf den Güterverkehr und baut ihn aus. Sie will „Für mehr Güter mehr Bahn“ und schafft mit „Suisse Cargo Logistics“ die…

Weiterlesen
Foto: Nordlicht / Autolink

Ende September 2022 eröffnete im Rostocker Überseehafen das erste Autolink Fahrzeugterminal Deutschlands.

Weiterlesen
Foto: UPS

UPS hat Susanne Klingler-Werner zur neuen Präsidentin von UPS Supply Chain Solutions (SCS) Europe ernannt. In ihrer neuen Rolle wird Klingler-Werner…

Weiterlesen
Foto: Deutsche Post DHL Group

DHL hat eine Vereinbarung über den Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung am niederländischen E-Commerce-Spezialisten Monta unterzeichnet.

Weiterlesen
Foto: Johannes Mautner Markhof

Die Transport- und Logistikexpertin ist gewerberechtliche Geschäftsführerin der KIR Driving Operations und der dazugehörigen Marke share-me.

Weiterlesen

Bereits zum dritten Mal in Folge wurde der Hamburger Hafen zum besten Seehafen Europas gekürt.

Weiterlesen
Foto: DB Schenker

Vor kurzem übergab der Trailer-Hersteller Krone den ersten Megatrailer an DB Schenker. Das Logistik-Unternehmen hat damit den Startschuss abgegeben…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

29. Österreichischer Logistik-Tag & Logistik-Future-Lab

Datum: 04. Oktober 2022 bis 05. Oktober 2022
Ort: Design Center Linz

BVL - Deutscher Logistik-Kongress 2022

Datum: 19. Oktober 2022 bis 21. Oktober 2022
Ort: Hotel Intercontinental und Schweizerhof, Berlin

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.