News
DPD möchte 2015 das Privatkundengeschäft intensivieren (Bild: DPD)

DPD Austria setzt verstärkt auf Privatkunden

Der private Paketdienstleister DPD Austria erzielte im Geschäftsjahr 2014 einen Umsatz von 167,2 Millionen Euro, was eine Steigerung um einen Prozent bedeutet.

Erwirtschaftet wurde dieses Ergebnis durch den Transport von rund 40,3 Millionen Paketen, die mehrheitlich in Österreich zugestellt wurden. 12 Prozent davon gingen bereits an Privatkunden. Rund 10 Prozent fielen auf den internationalen Versand, der hauptsächlich nach Deutschland geht.

„Im April 2014 haben wir mit dem Aufbau unseres Privatkundenbereichs begonnen und konnten Ende des Jahres auf die stolze Zahl von 650 DPD PaketShops verweisen. Hier liegt auch für dieses Jahr ein wichtiger Fokus", erklärt Rainer Schwarz, Geschäftsführer DPD Austria. Zielsetzung für 2015 ist der Ausbau auf 800 Shops, die es Privatkunden – vor allem im ländlichen Raum – ermöglichen sollen, in maximal 15 Minuten bei einem DPD PaketShop zu sein und dort das DPD Service in Anspruch zu nehmen.

2015 möchte man auch vermehrt auf den internationalen Versand setzen, da hier gute Wachstumschancen gesehen werden. Neben dem Hauptmarkt Deutschland gewinnt vor allem Frankreich an Bedeutung. Außerdem präsentiert sich das DPD Netzwerk, welches sich aus DPD, Chronopost, SEUR und Interlink Express zusammensetzt, seit Mitte März 2015 unter dem gemeinsamen Namen DPDgroup. Allen gemeinsam ist auch der optische Auftritt – vom neuen Logo über die Beschriftung der Fahrzeuge bis hin zu den Uniformen – der in den nächsten Monaten in allen Ländern umgesetzt wird.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Alexander Winter

DB Schenker in Österreich und Südosteuropa floriert, wie CEO Alexander Winter erklärt. Ein Gespräch über den 150. Geburtstag des Unternehmens,…

Weiterlesen
Foto: Martin Granadia / SCHIG mbH

Melanie Graf, Team­leiterin der SGV-Förderungen bei der SCHIG mbH, und ihre für die Logistikförderungen verantwortliche Kollegin, Katharina Kurat,…

Weiterlesen
Foto: Dachser

Das Unternehmen nimmt einen neuen Warehouse-Standort in Betrieb.

Weiterlesen
Foto: TrailerPort

Stack-X ermöglicht die Stapelung von Trailern und Containern.

Weiterlesen

Das neue Terminal in Erlensee stärkt europäisches Netz und bedient die steigende Nachfrage im Straßentransport.

Weiterlesen

Die Leitmesse für Wasser, Abwasser-, Abfall und Rohstoffwirtschaft (IFAT 2022) zeigt stark steigenden Bedarf von BEV- und FCEV-Nutzfahrzeugen vor…

Weiterlesen

Scania hat Camilla Dewoon die Leitung für die Bereiche Kommunikation und Nachhaltigkeit übertragen und sie damit auch zum neuen Mitglied des Scania…

Weiterlesen
Foto: Florian Wieser

UnitCargo konnte kontinuierlich Umsatz und transportierte Volumina steigern. CEO Davor Sertic sagt, dass das an einer Diversifizierungsstrategie…

Weiterlesen
Foto: Hyve

Trotz Covid und de Ukraine-Krise konnte sich die Breakbulk Europe 2022 zu einem Meistererfolg entwickeln.

Weiterlesen

Seit 1. Mai ist die Felbermayr Transport- und Hebetechnik neuer Förderer des Netzwerk Metall. Als neues Netzwerk Metall Mitglied werden wir die…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

VNL Logistik-Forum Graz

Datum: 04. Juli 2022

Südhafenforum

Datum: 15. September 2022

InnoTrans 2022

Datum: 20. September 2022 bis 23. September 2022
Ort: Berlin, Deutschland

VNL Logistik-Forum Bodensee

Datum: 22. September 2022
Ort: Festspielhaus Bregenz

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.