News

Digitale Innovationen gegen den Fachkräftemangel in der Luftfracht

Foto: Aircargo Club Deutschland
Harald Sieke, Abteilungsleiter Luftverkehrslogistik des Fraunhofer Instituts für Materialfluss und Logistik, bei der aktuellen Veranstaltung des Aircargo Club Deutschland in Frankfurt am Main.
Foto: Aircargo Club Deutschland

Der zunehmende Onlinehandel erhöht die Komplexität von Lieferprozessen. Harald Sieke, Abteilungsleiter Luftverkehrslogistik des Fraunhofer Instituts für Materialfluss und Logistik, referierte bei einer aktuellen Veranstaltung des Aircargo Club Deutschland über die Potenziale der Digitalisierung.

Durch die Digitalisierung und Automatisierung vieler Prozesse kann die Luftfracht bedarfsgerechter operieren und Ressourcen schonen. Zudem entlasten autonome Systeme menschliche Arbeitskräfte bei ihren täglichen Aufgaben. Auf diese Weise lässt sich auch die zunehmende Komplexität besser bewältigen. Bei einer aktuellen Veranstaltung des Aircargo Club Deutschland (ACD) in Frankfurt am Main ging es um dieses Thema und digitale Innovationen in der Luftfracht. Harald Sieke, Abteilungsleiter Luftverkehrslogistik des Fraunhofer Instituts für Materialfluss und Logistik, referierte über aktuelle Forschungsprojekte. Er ist davon überzeugt, dass neue Technologien weitreichende Verbesserungen mit sich bringen werden: „Wir erleben gerade den Beginn des Zeitalters der Künstlichen Intelligenz und damit grundlegende Veränderungen. Vor allem die Automatisierung ist ein wichtiges Thema, denn sie trägt letztendlich dazu bei, den Fachkräftemangel spürbar zu reduzieren und die gesamte Luftfracht effizienter zu organisieren. Auf diese Weise erhalten wir die Leistungsfähigkeit dieser für uns alle wichtigen Branche.“

Während der Veranstaltung bezog sich Sieke unter anderem auf eine Studie des Fraunhofer Institut IML zur Erforschung des Potenzials von elektrischen fahrerlosen Transportsystemen (eFTS) an Flughäfen. Mithilfe solcher Systeme lassen sich viele Abläufe vereinfachen und effizienter gestalten. Allerdings ist es nicht immer möglich oder sinnvoll, alle Bereiche zu automatisieren. Vielmehr ergänzen sich Mensch und KI-Prozesse gegenseitig. Sieke sieht darin große Chancen: „Eine digital vernetzte und automatisierte Logistik ist nicht nur hoch effizient, sondern bringt auch völlig neue Berufsfelder mit sich und macht die Arbeitswelt wesentlich komfortabler.“ Für Christopher W. Stoller, Präsident des Aircargo Club Deutschland, gibt es in diesem Bereich jedoch noch Nachholbedarf: „Der Umgang mit der Künstlichen Intelligenz wird für die Fachkräfte von morgen immer wichtiger. Diesen Aspekt muss die Branche stärker hervorheben, um das Image zu verbessern und sie für die junge Generation attraktiver zu machen“.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Lagermax

Das Klimaministerium verordnet eine Strafmaut für umweltfreundliche Lkw und setzt damit das völlig falsche Signal. Denn die Ökologisierung des…

Weiterlesen
Foto: Lukas Lorenz

Karl-Martin Studener, Geschäftsführer der ÖAMTC Fahrtechnik, hat zwar kein Geheimrezept, wie man den Mangel an Fahrern beseitigen kann, dafür aber ein…

Weiterlesen
Foto: DSV

Premiere für die DSV Fulfillment Factory in Deutschland: Automatisierte Lagertechnologie der nächsten Generation geht in Duisburg an den Start. DSV…

Weiterlesen

Das Binnenschiff ist ein wichtiger Teil des Schwerlasttransports, betont Universal Transport, einer der führenden Großraum- und Schwerlastspezialisten…

Weiterlesen
Foto: Pixabay / Holger Schué

Das deutsche Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) und die Deutsche Bahn (DB) bringen die Planungen für „Digitale Schiene Deutschland“…

Weiterlesen
Foto: Takeda

Gemeinsam mit dem biopharmazeutischen Unternehmen Takeda setzt das auf temperaturgeführte Transporte spezialisierte Logistikunternehmen Müller ab…

Weiterlesen

Die Designwerk Technologies AG liefert in enger Kooperation mit Kässbohrer Transport Technik GmbH ab dem kommenden Jahr ihren neuen Autotransporter…

Weiterlesen
Foto: Steyr Automotive

Steyr Automotive und MAN Truck & Bus haben vor kurzem die Verlängerung der ursprünglich bis Ende Mai angesetzten Auslaufkurve für die Ausstattung von…

Weiterlesen
Grafik: Swissterminal

Swissterminal setzt auf Zuverlässigkeit, Nachhaltigkeit und Direktverbindungen an die europäischen Westhäfen. Daher bietet das Unternehmen und bietet…

Weiterlesen
Foto: Österreichische Post AG

Die Österreichische Post, Mercedes-Benz und MANN+HUMMEL testen einen Feinstaubfilter in Graz und haben dazu nun die ersten Ergebnisse vorgestellt.

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.