News

DHL Supply Chain realisiert für Tetra Pak den ersten digitalen Zwilling eines Lagerhauses

Foto: DHL Supply Chain
Foto: DHL Supply Chain

Das Lager in Singapur ist eines der größten Tetra Pak-Lager weltweit und zudem das erste Smart Warehouse für DHL im asiatisch-pazifischen Raum, das auch als digitaler Zwilling existiert.

DHL Supply Chain hat erfolgreich eine integrierte Lieferkette für Tetra Pak in Singapur implementiert. Das Lager in Singapur ist eines der größten Tetra Pak-Lager weltweit und zudem das erste Smart Warehouse für DHL im asiatisch-pazifischen Raum, das auch als digitaler Zwilling existiert. Ein digitaler Zwilling ist eine eindeutige, virtuelle Abbildung eines physischen Objekts, mit dem der Zustand und das Verhalten eines Objekts überwacht und simuliert werden kann. Der digitale Doppelgänger des Tetra Pak Lagers wird also kontinuierlich mit Echtzeitdaten des physischen Lagers in Singapur gespeist und aktualisiert sich laufend, um Veränderungen in Echtzeit abzubilden. Angewandt auf Produkte, Maschinen und ganze unternehmerische Ökosysteme, wie hier ein Warenlager, können digitale Zwillinge Daten aus der Vergangenheit aufzeigen, die Gegenwart optimieren und sogar die zukünftige Entwicklungen vorhersagen. "Als weltweit führendes Unternehmen für Lebensmittelverarbeitung und Verpackungslösungen spielt Tetra Pak eine entscheidende Rolle im Alltag von Hunderten von Millionen Menschen in mehr als 160 Ländern. Entsprechend stolz sind wir darauf, Tetra Pak dabei zu unterstützen, diese Lebensmittel weltweit sicher verfügbar zu machen", sagte Jerome Gillet, CEO, DHL Supply Chain Singapur, Malaysia, Philippinen. "Die gemeinschaftliche Umsetzung einer solchen digitalen Lösung zur Verbesserung der Lager- und Transportaktivitäten von Tetra Pak ist ein hervorragendes Beispiel für die 'Smart Warehouses' der Zukunft. So lassen sich agile, kostengünstige und skalierbare Lieferkettenabläufe ermöglichen", so Gillet.

Dafür hat DHL Supply Chain physische Objekte wie beispielsweise die Flurförderfahrzeuge mit Internet-of-Things Technologie ausgestattet und führt diese und alle anderen Daten des Lagers in einer virtuellen Darstellung zusammen und wertet sie aus. So wurde für Tetra Pak eine intelligente Lagerlösung geschaffen, die sowohl den physischen Zustand als auch die einzelnen Lagerbestände in Echtzeit überwacht und simuliert. Mit diesem digitalen Doppelgänger ist Tetra Pak in der Lage, den Betrieb rund um die Uhr reibungslos zu koordinieren, mögliche Probleme schnell zu erkennen und so die Sicherheit und Produktivität im Lager zu verbessern. Ein DHL Control Tower überwacht zudem den Wareneingang und -ausgang, um zu gewährleisten, dass die ankommenden Waren innerhalb von 30 Minuten nach Erhalt korrekt eingelagert werden und die ausgehenden Waren innerhalb von 95 Minuten versandbereit sind. "Innovation stand schon immer im Mittelpunkt unseres Handelns bei Tetra Pak. Um eine reibungslose Abwicklung unserer Abläufe zu gewährleisten, ist es wichtig, dass wir über ergänzende Lager- und Lieferkettenlösungen verfügen, die den hohen Anforderungen unserer Kunden gerecht werden. Wir freuen uns über die erfolgreiche Umsetzung dieses intelligenten Warenlagers und versprechen uns von der Partnerschaft mit DHL Supply Chain, dass wir unsere Produktivität weiter steigern und die hohen Standards in unseren Lieferketten halten können", sagte Devraj Kumar, Director, Integrated Logistics, South Asia, East Asia & Oceania, Tetra Pak.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: BKA / Wenzel

Erstmaliger wurde der einzige Cross-Border Schienenzollkorridor in der Geschichte Europas offiziell zwischen Österreich und Italien vereinbart. Ab…

Weiterlesen
Foto: Verkehr / Helmut Photography

Im Interview mit Verkehr spricht Andrea Plöchl-Krejci über zwei ihrer Herzensthemen: die Digitalisierung und Logistik-Karrieremöglichkeiten von…

Weiterlesen
Foto: Storebox

Das Unternehmen wird für GLS flächendeckend Paketstationen für flexiblere Abholmöglichkeiten errichten.

Weiterlesen

Die Schwarzmüller Gruppe baut das Management von Ersatzteilen in Österreich und Deutschland weiter aus. Jeder der fünf österreichischen Schwarzmüller…

Weiterlesen

Die PostPlus Gruppe nimmt 2023 den deutschen E-Commerce-Markt ins Visier. Dazu baut der internationale Logistikdienstleister sein weltweites…

Weiterlesen
Foto: Panattoni

Die nachhaltig entwickelte Immobilie berücksichtigt bereits in der Entstehung potenzielle Nutzer-Anforderungen aus dem Automotive- und…

Weiterlesen
Foto: Sebastian Gabsch / Logistics Hall of Fame

Vor kurzem sind die neuen Mitglieder in die Ruhmeshalle der Logistik eingezogen - in diesem Jahr waren es gleich vier. Außerdem wird die Logistics…

Weiterlesen
Animation: Toyota Material Handling

Toyota Material Handling nutzt ein virtuelles Modell, um maßgeschneiderte Automatisierungslösungen zu definieren.

Weiterlesen

Die Immobilienexperten von DHL Supply Chain, dem weltweit führenden Anbieter für Kontraktlogistik, haben ein klimaneutrales Immobilienportfolio…

Weiterlesen
Foto: GE Aerospace

Silk Way West Airlines hat bei GE Aerospace insgesamt 16 GE9X- und GE90-Triebwerke für ihre neue Boeing-Langstreckenflotte in Auftrag gegeben. Die…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.