News

DHL Supply Chain projektiert neue, klimaneutrale Lagerhäuser

Die klimaneutralen Lagerhäuser von DHL sollen das Wachstum der Kunden und höchste Nachhaltigkeitskriterien erfüllen.
Fotos: Deutsche Post DHL Group
Fotos: Deutsche Post DHL Group

Die Immobilienexperten von DHL Supply Chain, dem weltweit führenden Anbieter für Kontraktlogistik, haben ein klimaneutrales Immobilienportfolio entwickelt, um Kunden in sechs europäischen Kernmärkten bei ihrem Wachstum zu unterstützen. Alle Warenlager – mit einer Gesamtfläche von insgesamt 400.000 Quadratmetern – befinden sich an zentralen Logistikstandorten, verfügen zudem über hervorragende multimodale Verkehrsanbindungen und sind für Kunden aus unterschiedlichen Industriezweigen ausgelegt.

Die Gebäude werden mit modernster Technologie ausgestattet und folgen einem Campus-Ansatz, sodass sie für DHL Supply Chain und seine nationalen und internationalen Kunden zu echten und relevanten Drehkreuzen werden. Die 14 Einheiten werden auf zehn Bauplätzen in den wichtigsten Logistikmärkten in Deutschland, den Niederlanden, Schweden, Finnland, Italien und Polen errichtet. Alle Gebäude werden die wichtigsten Nachhaltigkeitskriterien wie den Gebäudestandard „BREEAM Excellent“ und „EPC A“ erfüllen, der EU-Taxonomie entsprechen und eine Bewertung des Carbon Risk Real Estate Monitor (CRREM) erhalten.

Soziale Faktoren ebenfalls im Fokus
„Der Bau von klimaneutralen Lagerhäusern ist ein wichtiger und strategischer Schritt, mit dem wir die wachsende Nachfrage unserer Kunden nach nachhaltigen Lagerflächen in Europas Kernmärkten erfüllen. Für alle Neubauten gelten hervorragende Rahmenbedingungen etwa hinsichtlich Nachhaltigkeit, Digitalisierung, Demografie und Standort. Die Anbindung und die Nähe zu wichtigen Absatzmärkten hilft uns, die Lieferzeiten für unsere Kunden zu verkürzen. Außerdem berücksichtigen wir soziale Faktoren im Umfeld der Standorte. Damit tragen wir zur Schaffung attraktiver Arbeitsplätze bei und sichern uns loyale und kompetente Arbeitskräfte. Diese Faktoren helfen uns und unseren Kunden, noch erfolgreicher zu sein und den Weg in eine nachhaltigere Zukunft zu beschreiten“, sagt Hendrik Venter, CEO von DHL Supply Chain EMEA.

Strategischer und finanzieller Partner
Für die erste Tranche dieses umfangreichen Lagerportfolios hat DHL Supply Chain bereits einen Investor und strategischen Partner gefunden. Die Allianz Real Estate, die im Auftrag mehrerer Unternehmen der Allianz Gruppe handelt, hat mit DHL Supply Chain einen Kaufvertrag über den Verkauf der ersten Hälfte des Portfolios geschlossen. Die Warenlager sollen zwischen dem ersten Quartal 2023 und dem ersten Quartal 2024 fertiggestellt werden. Das Portfolio ist flächenmäßig eine der bisher größten Akquisitionen der Allianz Real Estate im Logistiksektor: Die fünf Anlagen umfassen zusammengenommen insgesamt mehr als 200.000 Quadratmeter. 
Nach der Fertigstellung wird DHL Supply Chain mindestens 85 Prozent der für Allianz Real Estate gebauten Anlagen langfristig zurückmieten. 

DHL-Roadmap für mehr Nachhaltigkeit
„Wir sind sehr stolz darauf, unseren Kunden effektive Wachstumschancen bieten zu können – mit Lagerhäusern, die nicht nur in Kernmärkten angesiedelt sind und die Bedürfnisse unserer Kunden erfüllen, sondern auch den höchsten ESG- und Nachhaltigkeitskriterien entsprechen. So können wir und unsere Kunden im Einklang mit unserer Nachhaltigkeits-Roadmap neue Geschäftsmöglichkeiten erschließen. Ziel der Roadmap ist es, jeden Aspekt der Lieferkette nachhaltiger zu gestalten, und dazu gehören auch unsere Immobilien. Wir freuen uns sehr darauf, in der Zukunft viele weitere Projekte dieser Art durchzuführen“ , sagt Joe Mikes, Global Head of Real Estate Solutions bei DHL Supply Chain.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: GE Aerospace

Silk Way West Airlines hat bei GE Aerospace insgesamt 16 GE9X- und GE90-Triebwerke für ihre neue Boeing-Langstreckenflotte in Auftrag gegeben. Die…

Weiterlesen
Foto: GEORGI Handling

Im Rahmen des Baustellenfestes des Investors Greenfield Development wurde vor kurzem der zweite Bauabschnitt des Technologieparks Airport…

Weiterlesen
Foto: VTG AG

Ab sofort sind Garnituren mit je fünf Flachwagen auch in den Betriebsstellen Senftenberg und Hagen für kurzfristige Einsätze buchbar.

Weiterlesen
Animation: Shutterstock / Elnur

acatech (Deutsche Akademie der Technikwissenschaften) und DECHEMA (Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie) führen seit Juni 2021 das…

Weiterlesen

Im Rahmen eines langfristigen Chartervertrags mit Atlas Air, einer Tochtergesellschaft von Atlas Air Worldwide Holdings, hat Kühne+Nagel die erste…

Weiterlesen
Foto: VDV

Mehr Pakettransporte auf der Schiene – dafür setzen sich Allianz pro Schiene, der Bundesverband Paket- und Expresslogistik (BIEK) und der Verband…

Weiterlesen
Foto: Verkehr / Helmut Photographie

Als Unternehmen, das auf den GUS-Raum und Russland spezialisiert ist, stand die Lassmann International GmbH in den letzten Monaten vor besonders…

Weiterlesen
Foto: Gebrüder Weiss / Copter.ge

Der Logistikdienstleister wird seinen Standort Tiflis in Georgien aufgrund der wachsenden Gütermengen zum zweiten Mal ausbauen. Tiflis ist ein…

Weiterlesen
Foto: Goldbeck

Das globale Logistikunternehmen A.P. Moller – Maersk (Maersk) hat gemeinsam mit Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link, dem Generalübernehmer Goldbeck…

Weiterlesen
Foto: ÖBB / Andreas Scheiblecker

Der Schienengüterverkehr hat ein außerordentlich krisenreiches Jahr hinter sich – von massiv gestiegenen Energiepreisen, dem Ukrainekrieg, der…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.