News

DHL Supply Chain investiert in Indien

Oscar de Bok (2.v.l.), CEO DHL Supply Chain Global, und Vikas Anand (2.v.r.), CEO DHL Supply Chain India, beim Spatenstich für ein brandneues Lager in Bhiwandi bei Mumbai.
Fotos: Deutsche Post DHL Supply Chain
Fotos: Deutsche Post DHL Supply Chain

Mit insgesamt 500 Millionen Euro will das Unternehmen in Indien seine Lagerflächen erweitern, die Mitarbeiterzahl erhöhen und seine Bemühungen im Bereich Nachhaltigkeit weiter forcieren. Durch sein investitionsfreundliches Umfeld ist Indien ein bevorzugter Standort und ein vorrangiger Markt für die Kontraktlogistiksparte von DHL.

DHL Supply Chain (DHL) will mit diesen Investitionen in Indien große Multi-Client-Standorte betreiben und das bestehende Portfolio um 1,1 Millionen Quadratmeter Lagerfläche erweitern. Die zusätzlichen Lagerflächen zielen ab auf Wachstumsbranchen wie E-Commerce, Einzelhandel, Konsumgüter, Biowissenschaften, Technologie, Maschinenbau sowie Fertigung und Automobilindustrie. Die Lager werden über neueste digitale Technologien verfügen, darunter halbautomatische Kommissionierer, fahrerlose Transportsysteme für Innenbereiche, intelligente Prozessautomatisierung, tragbare Geräte, Voice Picking, Systeme für automatisiertes Bestandsmanagement sowie algorithmische Optimierungen.   

Riesiges Wachstums- und Zukunftspotenzial
„Ungeachtet der aktuellen wirtschaftlichen und geopolitischen Unsicherheiten in der Welt sehen wir im Asien-Pazifik-Raum ein enormes Wachstumspotenzial, woran Indien einen beträchtlichen Anteil hat. Als stabile, dynamische und schnell wachsende Wirtschaft spielt die indische Nation in der Weltwirtschaft eine Schlüsselrolle.  Durch sein investitions- und unternehmerfreundliches Umfeld ist Indien einer der bevorzugten Standorte für die Deutsche Post DHL Group, um die eigenen Investitionen sogar noch zu verstärken. Mit einer Vielzahl hochqualifizierter junger Arbeitskräfte und innovativer Digitalunternehmer ist Indien eine bevorzugte Drehscheibe für unsere globale Kontraktlogistik bei DHL Supply Chain und einer unserer wichtigsten Märkte“, ist Oscar de Bok, CEO, DHL Supply Chain, überzeugt.  

„Der Asien-Pazifik-Raum steht derzeit für etwa 15 Prozent der weltweiten Erträge von DHL Supply Chain; Der indische Logistikmarkt mit einem Volumen von derzeit über 200 Milliarden US-Dollar wird in den nächsten fünf Jahren jährlich um etwa 10 Prozent auf 330 Milliarden US-Dollar wachsen. Wir sehen in Indien eine langfristige Perspektive; die Unternehmen hier haben allen Grund, optimistisch zu sein“, meint Terry Ryan, CEO, DHL Supply Chain Asia Pacific.  
In den vergangenen Jahren wurden auch von staatlicher Seite Anstrengungen unternommen, die Logistik zu verbessern, den Handel zu stärken und ausländische Investitionen zu sichern – erst kürzlich wurde dazu ein eigener Bereich eingerichtet, um bestehende Verfahren zu verbessern und entsprechende Technologien und Innovationen für größtmögliche Effizienz einzusetzen.  

Investitionen in Infrastruktur
DHL Supply Chain India wird an Multi-Client-Standorten in den wichtigsten Metropolen wie Bangalore, Chennai, Kolkata, Mumbai, Hauptstadtregion (NCR) sowie Pune zusätzliche 1,1 Millionen Quadratmeter Lagerfläche schaffen und die Lagerflächen damit verdoppeln. Diese Städte gehören zu den wichtigsten Zentren, in denen das Bruttoinlandsprodukt Indiens erwirtschaftet wird. Außerdem werden in den schnell wachsenden Hauptstädten der Bundesstaaten sowie in den Zentren Ambala, Baddi, Cochin, Coimbatore, Guwahati, Sanand, Hyderabad, Jaipur, Indore, Lucknow, Bhubaneshwar, Hosur und Visakhapatnam Multi-Client-Standorte errichtet. 

In den nächsten 12 bis 18 Monaten wird DHL Supply Chain India außerdem in Bangalore und Pune zwei neue Business Support Center (BSC) eröffnen. Derzeit betreibt das Unternehmen drei Business Support Center, und zwar in Mumbai, Gurgaon und Chennai. Diese BSC bieten für seine Kunden in Indien und der ganzen Welt rund um die Uhr Zusatzdienstleistungen an, darunter Transport Control Towers für Inlands- und internationalen Transport, Business Analytics, Freight Bill Audit Payment (FBAP), Order to Cash (O2C), LLP Control Towers sowie vergleichbare Leistungen. 

Schaffung von Arbeitsplätzen
Zur Unterstützung der eigenen strategischen Wachstumspläne im Land plant das Unternehmen eine Verdopplung seiner Belegschaft bis 2025 auf 25.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Dafür wird vor allem in die Weiterbildung der Mitarbeiter investiert. So sollen Resourcing Center gegründet werden, die die Mitarbeiter mittels Schulungen und Zertifizierungen auf Änderungen der Arbeitsprozesse im Zuge der Transformation und Digitalisierung vorbereiten. Das erste Resourcing Center wurde bereits in Bangalore eröffnet; weitere werden in Mumbai, Delhi, Chennai und Kolkata entstehen.  

Vielzahl an Transportlösungen
Auch der Unternehmensbereich Smart Transport von DHL Supply Chain wird weiterhin in Lagerkapazitäten investieren, um das Transportwachstum weiter auszubauen und Großkunden skalierbare End-to-End-Lösungen bereitzustellen. DHL Supply Chain bietet derzeit die ganze Bandbreite an Transportlösungen an, darunter Full Truck Load (FTL), Part Truck Load (PTL), sogenannte „Milk-Run“-Logistikkonzepte, Sekundär- sowie inner- und zwischenstädtische Lufttransporte.  

GoGreen
Für eine klimaneutrale Logistik bis 2030 wird DHL Supply Chain India außerdem seinen gesamten innerstädtischen Fuhrpark bis 2025 auf nachhaltige Kraftstoffe und Elektrofahrzeuge umstellen. Die gesamte Zweiradflotte soll schon bis Ende 2022 nur noch Elektrofahrzeuge umfassen. Darüber hinaus werden alle neuen Logistikstandorte mit nachhaltiger Technologie ausgestattet, darunter Sonnenkollektoren zur Stromgewinnung, Regenwassernutzung, LED-Beleuchtung, Smart Meter usw.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Österreichische Post AG

Die Österreichische Post hat sich ganz der grünen Zustellung verschrieben – und das trotz Energiekrise. Verkehr sprach mit Peter Umundum, Vorstand…

Weiterlesen

Bereits zum 20. Mal wurde Leoben zum Hotspot für Logistik und Digitalisierung. Das Jubiläumsevent der neu formierten Independent Logistics Society …

Weiterlesen

Das Branchennetzwerk Clean Intralogistics Net (CIN) lud vor kurzem zu einer Innovationsveranstaltung mit Leistungsschau und Werksrundgang in das BMW…

Weiterlesen
Foto: DHL Express

Vor kurzem hob Alice, ein vollelektrisches Flugzeug, zu seinem Jungfernflug vom Grant County International Airport (MWH) (Moses Lake, Washington, USA)…

Weiterlesen
Foto: CargoBeamer

Das Unternehmen hat erfolgreich einen erstmaligen Testzug zwischen Marseille und Calais realisiert. Es ist die erste erfolgreiche Bahnverbindung für…

Weiterlesen
Foto: Jettainer

Das Unternehmen setzt sein Wachstum im asiatisch-pazifischen Markt fort und kündigt an, seine Präsenz in der Region bis 2023 mit Singapur und Hongkong…

Weiterlesen
Foto: SBB Cargo

Die SBB setzt auch in Zukunft auf den Güterverkehr und baut ihn aus. Sie will „Für mehr Güter mehr Bahn“ und schafft mit „Suisse Cargo Logistics“ die…

Weiterlesen
Foto: Nordlicht / Autolink

Ende September 2022 eröffnete im Rostocker Überseehafen das erste Autolink Fahrzeugterminal Deutschlands.

Weiterlesen
Foto: UPS

UPS hat Susanne Klingler-Werner zur neuen Präsidentin von UPS Supply Chain Solutions (SCS) Europe ernannt. In ihrer neuen Rolle wird Klingler-Werner…

Weiterlesen
Foto: Deutsche Post DHL Group

DHL hat eine Vereinbarung über den Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung am niederländischen E-Commerce-Spezialisten Monta unterzeichnet.

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

29. Österreichischer Logistik-Tag & Logistik-Future-Lab

Datum: 04. Oktober 2022 bis 05. Oktober 2022
Ort: Design Center Linz

BVL - Deutscher Logistik-Kongress 2022

Datum: 19. Oktober 2022 bis 21. Oktober 2022
Ort: Hotel Intercontinental und Schweizerhof, Berlin

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.