News

DHL Freight baut seine Position in der Automobillogistik aus

Foto: Deutsche Post DHL Group
(v.l.n.r.:) Christian Todt, Niederlassungsleiter DHL Freight Mettmann; Dr. Thomas Vogel, CEO DHL Freight DACH
Foto: Deutsche Post DHL Group

Vor kurzem hat der führenden Anbieter für Straßentransporte in Europa ein neues Terminal in Mettmann in Betrieb genommen. Auf über 26.700 m² Gesamtgrundstücksfläche soll das Terminal vor allem als neuer Automotive-Standort dienen. DHL Freight treibt damit die strategische Erweiterung und Stärkung seines Netzwerks für Deutschland und Europa konsequent voran.

Nach der Eröffnung der DHL-Freight-Niederlassung in Erlensee bei Frankfurt sowie der Übernahme des Standorts von der Firma Leupold in Gochsheim kommt nun mit dem Frachtterminal in Mettmann ein weiteres Terminal in der Nähe von Düsseldorf hinzu. Mit der Übernahme des Standortes am 1. Juli wurde den rund 40 Mitarbeitern ein Angebot zur Weiterbeschäftigung bei DHL Freight unterbreitet. Teil der Übernahme ist zudem ein langjähriger Transport- und Servicevertrag mit einem namhaften deutschen Hersteller aus der Automobilindustrie. DHL Freight verfügt über eine langjährige Expertise in der Automobillogistik. 

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit dem Standort im Raum Düsseldorf unser Netzwerk weiter ausbauen können. Für uns stellt die neue Niederlassung in Mettmann eine wichtige und strategische Erweiterungschance dar, vor allem im Bereich des Automobil-Geschäfts. Zugleich stärken wir unser Stückgutnetzwerk, wodurch wir unseren Kunden bei steigenden Transportvolumen einen noch effizienteren Service bieten können. Das ist ein weiterer Meilenstein auf unserem Weg, die Serviceleistungen und Qualität für unsere Kunden noch weiter zu verbessern“, so Dr. Thomas Vogel, CEO DHL Freight DACH. 

Steigende Nachfrage aus dem Automobilbereich
Das neue Terminal in Mettmann auf über 26.700 m² Gesamtgrundstücksfläche soll vor allem als neuer Automotive-Standort dienen. Mit seinen 8.000 m² Umschlag- und Lagerfläche sowie 48 Toren und einer Zufahrtsrampe bietet die Niederlassung ideale Voraussetzungen, um das aufkommende Auftrags- und Logistikvolumen von namhaften Kunden aus dem Automobilsegment zu bedienen. Transportdienstleistungen, die aktuell für Automobil-Kunden am DHL Freight Standort in Köln angeboten werden, werden künftig in Mettmann erbracht. Hierdurch wird nicht nur die Effizienz und Servicequalität für Kunden aus dem Automobilbereich weiter gesteigert, gleichzeitig werden damit im Terminal in Köln zusätzliche Kapazitäten für die  Stückgutbearbeitung geschaffen. Dank der strategischen Übernahme stärkt DHL Freight so sein deutsches und gleichzeitig europäisches Landverkehrsnetzwerk weiter. 


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Österreichische Post AG / Werner Streitfelder

Das Unternehmen veröffentlichte vor kurzem seine Zahlen für das erste Halbjahr 2022: Die Inflation und Unsicherheiten am Energiemarkt prägten die…

Weiterlesen
Foto: DB Schenker / Marc Wagner

Um für mehr Zuverlässigkeit und eine höhere Stabilität der Lieferketten zu sorgen, baut DB Schenker sein globales Flugstreckennetzwerk aus und hat nun…

Weiterlesen

Die eMOKON ist die größte Fachkonferenz für den dekarbonisierten Betrieb von Fahrzeugflotten für Gewerbe und Unternehmen in Österreich und hat zum…

Weiterlesen

Jettainer schenkt seinen ausgedienten Luftfrachtcontainern ein zweites Leben und lässt aus den robusten Materialien der Lademittel trendige…

Weiterlesen
Foto: Kühne+Nagel

Im Einklang mit den Null-Emissionszielen setzt der Logistiker sein Biokraftstoff-Konzept nun in die Tat um und verkündet, 40.000 TEU mit Biokraftstoff…

Weiterlesen

Der 29. Österreichische Logistik-Tag vollzieht den "Perspektivenwandel": Am 4. und 5. Oktober gehen wieder das Logistik-Future-Lab und der…

Weiterlesen
Grafik: Hupac

Trotz lebhafter Nachfrage stagnierte der Verkehr der Hupac im ersten Halbjahr 2022 mit einem Plus von 1% auf dem Vorjahresniveau. Negativ wirkte sich…

Weiterlesen
Grafik: Gasunie

Knotenpunkt für die Wasserstoffzukunft: Das niederländische Gas-Infrastruktur-Unternehmen Gasunie tritt der deutschen H2Global-Stiftung bei, die seit…

Weiterlesen
Foto: Kombiverkehr KG

Björn Saschenbrecker wird Leiter Business Development bei der Kombiverkehr KG und Geschäftsführer der Europe Intermodal Istanbul.

Weiterlesen
Foto: LOGSTA / ANCLA

Die beiden auf E-Commerce spezialisierten Logistiker LOGSTA GmbH (Wien, AT) und ANCLA Logistik GmbH (Wetzlar, DE) mit der zugehörigen Marke PackAngels…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

Forum Green Logistics 2022

Datum: 06. September 2022
Ort: thinkport VIENNA, Wien

Südhafenforum

Datum: 15. September 2022

InnoTrans 2022

Datum: 20. September 2022 bis 23. September 2022
Ort: Berlin, Deutschland

VNL Logistik-Forum Bodensee

Datum: 22. September 2022
Ort: Festspielhaus Bregenz

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.