News

DHL Express startet Drohnen-Lieferservice in China

Foto: DHL Express
Der neue vollautomatische und intelligente Drohnen-Lieferservice von DHL.
Foto: DHL Express

Vollständig autonome Lade- und Entladevorgänge sollen Effizienz und Wirtschaftlichkeit steigern und den Energieverbrauch reduzieren.

DHL Express und der global führende Drohnenhersteller EHang haben eine strategische Partnerschaft geschlossen. Das gemeinsame Ziel besteht darin, eine vollkommen automatisierte und intelligente Drohnen-Zustelllösung für die Ballungsgebiete Chinas zu entwickeln. Ab sofort werden täglich Sendungen zwischen dem DHL Service-Zentrum in Liaobu, Dongguan, in der Provinz Guangdong und einem acht Kilometer entfernten Standort des Kunden transportiert. DHL ist somit das erste internationale Expressunternehmen, das einen derartigen Service in China anbietet: ein neuer Meilenstein in der fortlaufenden Bemühung beider Unternehmen, innovative und intelligente Lösungen mit stärkerer Automatisierung auf den Markt zu bringen. "Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit EHang einen entscheidenden Schritt im Bereich automatisierte Logistiklösungen zu gehen", so Wu Dongming, CEO von DHL Express China. "Für den Logistiksektor sind das spannende Zeiten: Die Wirtschaft Chinas verzeichnet ein anhaltendes Wachstum sowie eine Zunahme des grenzüberschreitenden Handels - inbesondere in Südchina und in der Guangdong-Hongkong-Macao Greater Bay Area, wo sich immer mehr KMUs und Start-ups ansiedeln. Der Logistikbedarf steigt in diesem Gebiet rasant. Das bietet neue Gelegenheiten für die Implementierung innovativer Lösungen, die das Wachstum auf nachhaltigere, effizientere und kostengünstigere Weise vorantreiben können", so Dongming.

Die Drohne verfügt über modernste Technik
Für die Route, die speziell auf die Anforderungen des DHL Kunden abgestimmt ist, wird die neueste Falcon-Drohne von EHang eingesetzt. Sie verfügt über modernste Techniken der Automation, Sicherheit und Zuverlässigkeit und wird von den für Ballungszentren schwierigen Straßenverhältnisse und häufigen Staus nicht betroffen sein. Die typische Lieferzeit per Straße wird somit von rund 40 Minuten auf nur acht Minuten verkürzt. Das macht nicht nur eine Reduzierung des Energieverbrauchs und der CO2-Bilanz, sondern auch Kosteneinsparungen von bis zu 80 Prozent möglich. Hu Huazhi, Gründer und CEO von EHang, betont: "Wir gehen davon aus, dass die Zustellung per Drohne als innovative Logistiklösung in Zukunft stetig ausgebaut und in weiteren Gebieten eingeführt werden kann." Die innovative Falcon-Drohne von EHang verfügt über acht Rotoren und vier Arme und umfasst mehrere redundante Systeme für ein umfassendes Backup sowie intelligente und sichere Flugsteuerungsmodule. Zu den Leistungsmerkmalen zählen Senkrechtstart und -landung, ein hochpräzises Navigations- und Positionierungssystem, eine intelligente vollautomatische Flugroutenplanung sowie die Netzwerkanbindung in Echtzeit. Die Drohnen, die pro Flug bis zu fünf Kilogramm Zusatzgewicht transportieren können, starten und landen auf intelligenten Paketboxen, die speziell für autonome Lade- und Entladevorgänge entwickelt wurden. Diese innovativen Plattformen sind nahtlos in die klassische Sortier-, Scan- und Aufbewahrungsautomatik der Expresszustellung integriert und sollen auch hochmoderne Funktionen wie Gesichtserkennung und ID-Scans umfassen.

Nach Einführung dieses ersten voll automatisierten und intelligenten Drohnen-Lieferservices möchte DHL Express rasch neue Routen für seine Kunden in China erschließen, die eine maßgeschneiderte Logistiklösung brauchen. In diesem Zusammenhang ist eine enge Zusammenarbeit mit EHang geplant, um in naher Zukunft eine zweite Drohnengeneration anbieten und Kapazität und Reichweite von Drohnenzustellungen noch weiter ausbauen zu können.


Das könnte Sie auch noch interessieren

Plus 700.00 Pakete gegenüber dem Vergleichszeitraum 2018 - das entspricht einem Plus von 3,7 Prozent

Weiterlesen

Exportstarke Nationen in Europa besonders betroffen

Weiterlesen

Deutschland bleibt für die Schwarzmüller Gruppe auch 2019 der Treiber der dynamischen Geschäftsentwicklung.

Weiterlesen

Ab 1. August tritt die Verordnung in Kraft - das Pilotprojekt dauert vorab sechs Monate

Weiterlesen

Zum einjährigen Bestehen der vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) gemeinsam mit der ASFINAG initiierten…

Weiterlesen

Der estnische Terminalbetreiber HHLA TK Estonia, ein 100-prozentiges Tochterunternehmen der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA), stärkt seine…

Weiterlesen

Höchste Auszeichnung des BMVIT mit dem Motto „Wirtschaftsmotor Innovation“

Weiterlesen
Foto: Shutterstock.com / Sashkin

Der kleinteilige und ineffiziente Logistiksektor in China gilt als limitierender Faktor der boomenden Wirtschaftsentwicklung. Doch Chinas…

Weiterlesen
Foto: DHL Supply Chain

Das Lager in Singapur ist eines der größten Tetra Pak-Lager weltweit und zudem das erste Smart Warehouse für DHL im asiatisch-pazifischen Raum, das…

Weiterlesen
Foto: Shutterstock.com / dencg

Die Initiative will den Nutzen der Blockchain-Technologie für die Logistik- und Transportbranche prüfen.

Weiterlesen

Termine

MöLo 2019

Datum: 04. September 2019 bis 05. September 2019
Ort: Messe Essen Messeplatz 1 45131 Essen

5. Forum Green Logistics

Datum: 05. September 2019
Ort: Rail Cargo Group, 1100 Wien, Am Hauptbahnhof 2

1. DamenLogistikClub Stammtisch

Datum: 18. September 2019
Ort: Alfred-Adler-Straße 107, 1100 Wien, ÖBB Hauptquartier

VNL Südhafenforum

Datum: 18. September 2019
Ort: Cargo Center Graz

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben des Wochenmagazin Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.