News

Save the date: Österreichischer Logistik-Tag des VNL am 4. und 5. Oktober in Linz

Fotos: Cityfoto
Fotos: Cityfoto

Der 29. Österreichische Logistik-Tag vollzieht den "Perspektivenwandel": Am 4. und 5. Oktober gehen wieder das Logistik-Future-Lab und der Österreichische Logistik-Tag des VNL (Verein Netzwerk Logistik) im Design Center in Linz über die Bühne.

Mit dem Logistik-Future-Lab am 4. Oktober startet der VNL seine zweitägige Veranstaltung. Nach dem Empfang um 11 Uhr sowie der Möglichkeit zum Besuch der Fachausstellung wird Franz Staberhofer, Obmann des VNL Österreich, das Logistik-Future-Lab mit einer kurzen Rede zum Motto des 29. Österreichischen Logistik-Tags „Perspektivenwechsel: Wovon reden wir und was setzen wir um?“ eröffnen. Danach dürfen sich die Besucher auf die Keynote von Siegfried Kiss (Head of Business Development RAG Austria AG) zum Thema „Energieversorgung in Österreich und in Europa: Die Lage am Öl- und Gasmarkt“ freuen.

Tag 1: „Logistik-Future-Lab“ 
Nach einer kurzen Mittagspause startet ab 14 Uhr das Nachmittagsprogramm, bei dem die Besucher zwischen diversen Diskussionsrunden in drei Sälen auswählen können:

Im Kinosaal geht es um das Thema der „Notwendigkeit von Lieferkettentransparenz“ -, was zunächst unter dem Gesichtspunkt „Warum und wie Unternehmen nachhaltige Lieferketten kreieren“ beleuchtet wird. Im Anschluss daran wird die Frage „Warum und wie Unternehmen ihre Supply-Chain-Risiken analysieren“ zur Diskussion gestellt.

In Saal A wird „Wie effizient ist Ihr Transportnetzwerk? Neue Optimierungspotentiale dank Daten und Algorithmen“ hinterfragt und danach steht die „Dekarbonisierung von Lieferketten: You can’t manage what you can’t measure“ im Mittelpunkt der Expertenrunde.

Die Diskussionen starten in Saal B mit der Fragestellung: „Welche Beiträge muss die technische Logistik zu nachhaltigen Lieferketten leisten?“. Die nachfolgenden Gäste auf dem Podium setzen sich mit der Problematik „Wie werden Bahn und Binnenschiff Teil der nachhaltigen Gütermobilität?“ auseinander.

Abschluss 
Der erste Tag endet mit einem Ortswechsel und dem gewohnten Highlight des VNL-Events: der Abendgala zum Österreichischen Logistik-Tag 2022 im Palais des Kaufmännischen Vereins in der Landstraße/Bismarckstraße in Linz. Nach der Begrüßung um 19 Uhr durch voestalpine-Vorstand Hubert Zajicek und einer Keynote von Teodore D. Cocca (Professor für Asset Management an der Johannes-Kepler-Universiät Linz) zum Thema „Krieg, Inflation und Staatsverschuldung – was bedeutet das alles für uns?“ erfolgt die Verleihung des Österreichischen Logistik-Preises 2022.

Beim anschließenden Galabuffet sowie an der Logistik-Bar können die Besucher die Möglichkeit zum Netzwerken nutzen und diesen Abend gemütlich ausklingen lassen.

Tag 2: „Österreichischer Logistik-Tag“ 
Frühaufsteher werden am zweiten Tag des Events (5. Oktober) bereits ab 7.30 Uhr mit Kaffee und einem kleinen Imbiss im Design Center Linz empfangen. Um 9 Uhr startet dann der offizielle Teil des Österreichischen Logistik-Tags mit der Begrüßung durch VNL-Obmann Franz Staberhofer, der dieses Mal in seinem Eröffnungsbeitrag den Perspektivenwechsel unter der Prämisse „Wir haben es in der Hand“ erläutert. Anschließend findet im Großen Saal um 9.15 Uhr die Podiumsdiskussion „Perspektiven der globalen Warenströme“ unter der Moderation von Alexander Till (Leiter der Österreich-Repräsentanz des Hafen Hamburg Marketing) statt. Auf dem Podium werden Bernd Labugger (Cluster Southeast Europe Vice President Ocean bei Schenker & Co AG), Stephan Sieber (CEO von Transporeon) und Hermann Dechantsreiter (Purchasing and Supplier Network Leiter Einkauf BMW Group) Platz nehmen.

Das weitere Programm wird dann ab 11.15 Uhr wieder in drei unterschiedlichen Sälen präsentiert.

Im Großen Saal steht ab 11.15 Uhr die „Resilienz und finanzielle Performance: Der bedeutende Zusammenhang zwischen Supply Chain Management und Finanzergebnis“ als übergeordnetes Thema im Vordergrund. Mit einem Vortrag über „Supply Chain-Resilienz durch einen integrierten S&OP-Prozess“ sowie einer Debatte zur Frage „Wie sich die Supply-Chain-Finance bei KTM als Finanzierungs- und Working Capital Lösung erfolgreich in den Beschaffungsprozess integriert hat und worauf man bei der Umsetzung mit Lieferanten dabei besonders achten sollte“ wird sich diesem Schwerpunkt gewidmet.

Nach der Mittagspause um 14.15 Uhr sollen dann Lieferketten unter dem Gesichtspunkt: „Wie Innovation und Nachhaltigkeit die Geschäftsmodelle und deren Supply-Chain-Abhängigkeiten verändern“ in zwei moderierten Beiträgen neu gedacht werden.

In Saal A wird am Vormittag das besondere Augenmerk auf die „Intralogistik von Produktionsunternehmen: Welche Eigenschaften müssen automatisierte Logistiksysteme in der Zukunft erfüllen?“ gelegt. Die Teilnehmer erwarten zwei Vorträge, die die Verbindung der Planungs- und Fertigungssteuerung mit der Intralogistik zur Erhöhung der Produktivität und Flexibilität, kürzere Fertigungszeiten, die Entlastung der menschlichen Arbeit, Kostensenkung und die Qualitätssteigerung thematisieren. Die High Performance in der B2B-Servicelogistik steht dann ab 14.15 Uhr unter der Fragestellung „Wie kommen Menschen, Prozesse und Technologien in Einklang?“ im Rahmen zweier Redebeiträge im Mittelpunkt. Die Moderation des Nachmittags übernimmt Andreas Breinbauer (Studiengangsleiter Transport und Logistikmanagement an der FH des BFI Wien).

„Anspruchsvolle Endkundenlogistik: ökologieorientiert und digital optimiert“ steht um 11.15 Uhr in Saal B als Main Topic auf der Agenda. Zwei Vorträge behandeln die besonderen Herausforderungen und auch Chancen für die Logistik aufgrund der veränderten Gewohnheiten bzw. Bedürfnisse der Konsumenten: einerseits den Wunsch nach regionalen Produkten und andererseits den Trend des Live-Shoppings. Weiter geht es ab 14.15 Uhr mit dem Schwerpunkt „Anspruchsvolle Transport- und Logistikkonzepte erfolgreich realisieren“, der den Teilnehmern mittels zweier praxisbezogener Beiträge nähergebracht wird.

Last, but not least
Nach einer kurzen Erfrischung wird um 16.15 Uhr das große Finale des 29. Österreichischen Logistik-Tags eingeläutet: In einer Abschluss-Keynote referiert Brigadier Stefan Lampl (Kommandant Heereslogistikschule des Österreichischen Bundesheeres) im Großen Saal über die „Militärlogistik des 21. Jahrhunderts und die Erkenntnisse aus den aktuellen Krisen“.

Seinen Showdown findet der heurige Österreichische Logistik-Tag des VNL in Linz mit einem Ausklang in der Fachausstellung inklusive Logistik-Bier.

Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden Sie unter: www.vnl.at


Das könnte Sie auch noch interessieren

Die Immobilienexperten von DHL Supply Chain, dem weltweit führenden Anbieter für Kontraktlogistik, haben ein klimaneutrales Immobilienportfolio…

Weiterlesen
Foto: GE Aerospace

Silk Way West Airlines hat bei GE Aerospace insgesamt 16 GE9X- und GE90-Triebwerke für ihre neue Boeing-Langstreckenflotte in Auftrag gegeben. Die…

Weiterlesen
Foto: GEORGI Handling

Im Rahmen des Baustellenfestes des Investors Greenfield Development wurde vor kurzem der zweite Bauabschnitt des Technologieparks Airport…

Weiterlesen
Foto: VTG AG

Ab sofort sind Garnituren mit je fünf Flachwagen auch in den Betriebsstellen Senftenberg und Hagen für kurzfristige Einsätze buchbar.

Weiterlesen
Animation: Shutterstock / Elnur

acatech (Deutsche Akademie der Technikwissenschaften) und DECHEMA (Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie) führen seit Juni 2021 das…

Weiterlesen

Im Rahmen eines langfristigen Chartervertrags mit Atlas Air, einer Tochtergesellschaft von Atlas Air Worldwide Holdings, hat Kühne+Nagel die erste…

Weiterlesen
Foto: VDV

Mehr Pakettransporte auf der Schiene – dafür setzen sich Allianz pro Schiene, der Bundesverband Paket- und Expresslogistik (BIEK) und der Verband…

Weiterlesen
Foto: Verkehr / Helmut Photographie

Als Unternehmen, das auf den GUS-Raum und Russland spezialisiert ist, stand die Lassmann International GmbH in den letzten Monaten vor besonders…

Weiterlesen
Foto: Gebrüder Weiss / Copter.ge

Der Logistikdienstleister wird seinen Standort Tiflis in Georgien aufgrund der wachsenden Gütermengen zum zweiten Mal ausbauen. Tiflis ist ein…

Weiterlesen
Foto: Goldbeck

Das globale Logistikunternehmen A.P. Moller – Maersk (Maersk) hat gemeinsam mit Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link, dem Generalübernehmer Goldbeck…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.