News

DB Schenker bestellt weitere Fuso eCanter

Foto: DB Schenker
DB Schenker und Fuso bauen ihre Zusammenarbeit bei vollelektrischen Leicht-Lkw weiter aus.
Foto: DB Schenker

DB Schenker nutzt bereits seit dem vergangenen Jahr einen eCanter in Berlin und erprobt den Einsatz der Fahrzeuge in gemischten Flotten.

DB Schenker und Fuso, eine Marke von Daimler Trucks, bauen ihre Zusammenarbeit bei vollelektrischen Leicht-Lkw weiter aus. So hat DB Schenker im März vier zusätzliche Fuso eCanter für den urbanen Verteilerverkehr in Paris, Frankfurt und den Raum Stuttgart übernommen. DB Schenker nutzt bereits seit dem vergangenen Jahr einen eCanter in Berlin und erprobt den Einsatz der Fahrzeuge in gemischten Flotten. Aktuell ist DB Schenker mit Fuso in Gesprächen über weitere eCanter für zusätzliche europäische Märkte. "Unser Ziel ist es, Waren künftig noch nachhaltiger und unabhängig von Fahrverboten in die Innenstädte bringen zu können. Wir haben bislang mit dem Fuso eCanter wertvolle Erfahrungen sammeln können", sagt Tristan Keusgen, Leiter European Fleet Management DB Schenker. "Wir freuen uns, mit DB Schenker künftig noch intensiver bei der Elektrifizierung des innerstädtischen Verteilerverkehrs zusammenzuarbeiten. Das positive Feedback aus der bisherigen Nutzung macht uns stolz - und ist zugleich Ansporn, den FUSO eCanter weiter zu verbessern", unterstreicht Harald Schmid, Leiter Vertrieb & Market Management Fuso Europa & USA.

Emissionsfrei in Innenstädte
DB Schenker plant für zwei eCanter in Frankreich rund vier Touren mit zehn bis zwölf Stopps pro Tag im Großraum Paris. In Frankfurt und im Raum Stuttgart sind ebenfalls zwei eCanter unterwegs, um emissionsfrei und flüsterleise Kunden in Innenstadtbereichen zu versorgen. Bereits seit 2018 testet DB Schenker mit dem Fuso eCanter ein E-Serienfahrzeug in Berlin unter realen Einsatzbedingungen. Dort transportiert das Fahrzeug Stückgutsendungen in der Innenstadt. Die Reichweite des 7,5-Tonners von mindestens 100 km deckt dabei ohne Probleme den Bedarf der Kunden im innerstädtischen Verteilerverkehr ab, die ihre Fahrzeuge einfach über Nacht laden können, je nach Verfügbarkeit mit Wechselstrom- oder Gleichstromladern. Mit einem Schnelllader lässt sich die Ladezeit bis auf rund eineinhalb Stunden reduzieren.


Das könnte Sie auch noch interessieren

Die Immobilienexperten von DHL Supply Chain, dem weltweit führenden Anbieter für Kontraktlogistik, haben ein klimaneutrales Immobilienportfolio…

Weiterlesen
Foto: GE Aerospace

Silk Way West Airlines hat bei GE Aerospace insgesamt 16 GE9X- und GE90-Triebwerke für ihre neue Boeing-Langstreckenflotte in Auftrag gegeben. Die…

Weiterlesen
Foto: GEORGI Handling

Im Rahmen des Baustellenfestes des Investors Greenfield Development wurde vor kurzem der zweite Bauabschnitt des Technologieparks Airport…

Weiterlesen
Foto: VTG AG

Ab sofort sind Garnituren mit je fünf Flachwagen auch in den Betriebsstellen Senftenberg und Hagen für kurzfristige Einsätze buchbar.

Weiterlesen
Animation: Shutterstock / Elnur

acatech (Deutsche Akademie der Technikwissenschaften) und DECHEMA (Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie) führen seit Juni 2021 das…

Weiterlesen

Im Rahmen eines langfristigen Chartervertrags mit Atlas Air, einer Tochtergesellschaft von Atlas Air Worldwide Holdings, hat Kühne+Nagel die erste…

Weiterlesen
Foto: VDV

Mehr Pakettransporte auf der Schiene – dafür setzen sich Allianz pro Schiene, der Bundesverband Paket- und Expresslogistik (BIEK) und der Verband…

Weiterlesen
Foto: Verkehr / Helmut Photographie

Als Unternehmen, das auf den GUS-Raum und Russland spezialisiert ist, stand die Lassmann International GmbH in den letzten Monaten vor besonders…

Weiterlesen
Foto: Gebrüder Weiss / Copter.ge

Der Logistikdienstleister wird seinen Standort Tiflis in Georgien aufgrund der wachsenden Gütermengen zum zweiten Mal ausbauen. Tiflis ist ein…

Weiterlesen
Foto: Goldbeck

Das globale Logistikunternehmen A.P. Moller – Maersk (Maersk) hat gemeinsam mit Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link, dem Generalübernehmer Goldbeck…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.