News

Containerverkehre ohne Terminal

Bild: ÖBB / Mikula
Durch das Behälterverschiebesystem der Mobiler-Technologie können Mobiler-Container auch ohne aufwändige Terminalausrüstung zwischen Lkw und Eisenbahnwaggons umgeschlagen werden
Bild: ÖBB / Mikula

Eine Projektbeteiligung der Rail Cargo Group zielt auf terminalautonomen Kombiverkehr.

Mit dem Ziel Containerwaren noch schneller vom Werk via Lkw zur Bahn zu transportieren, betreibt die Fritsch, Chiari & Partner ZT GmbH (FCP) derzeit ein Projekt zur Forcierung terminalautonomer Kombiverkehre. Der erste Probetransport im Rahmen des Projekts wurde Anfang Oktober mit dem Mobiler-System der Rail Cargo Group (RCG) – Güterverkehrssparte der ÖBB – durchgeführt. 

Sowohl national als auch international nimmt die Anzahl an Containertransporten stetig zu. Deshalb steht der rasche und unkomplizierte Containerumschlag vom Lkw auf die Schiene im Zentrum des von der Austrian Wirtschaftsservice GmbH geförderten Projekts „Combi Coop II“, das unter der Federführung von FCP betrieben wird. Innerhalb der Region Südburgenland, die seit 2013 eine deutliche Steigerung an Schienengütertransporten verzeichnet, werden konkrete Transportfälle unter Einbeziehung modernster Kombiverkehrssysteme in punkto Wirtschaftlichkeit geprüft. Das marktnahe Projekt zielt insbesondere darauf ab, Unternehmen, die über keinen eigenen Bahnanschluss verfügen, sowohl die kostenseitigen als auch die verkehrs- und umweltspezifischen Vorteile des Kombinierten Verkehrs auf der Schiene aufzuzeigen.

Im Rahmen der Probetransporte setzen die Projektverantwortlichen unter anderem auf logistisches Know-how und Equipment der RCG: Durch das spezielle Behälterverschiebesystem der Mobiler-Technologie können Mobiler-Container rasch zwischen Lkw und Eisenbahnwaggons umgeschlagen werden – von einer einzigen Person und ohne aufwändige Terminalausrüstung wie etwa Kräne. Ermöglicht wird dies durch eine besondere hydraulische Hub- und Verschubvorrichtung. Ein Bahnhof mit entsprechendem Ladegleis und Ladestraße ist ausreichend.

Der projektbezogene Einsatz des neuen Systems erfolgte für das Abfallentsorgungsunternehmen Stipits Entsorgung GmbH in Rechnitz/Bezirk Oberwart im Burgenland. Dabei brachten Mobiler-Lkw mehrere Container direkt an den Standort des Abfallentsorgers, wo die Behälter mit Altpapier und Kartonagen beladen wurden. Anschließend fuhren die Lkw auf kurzem Transportweg zum Bahnhof Oberwart und luden die Container innerhalb weniger Minuten auf die Bahn um. Aufgrund des erfolgreichen Testlaufs sind weitere Probetransporte geplant. Zudem soll das schnelle und flexible Behälterverschiebesystem der RCG künftig weiterhin in der Region zum Einsatz kommen.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Animation: Toyota Material Handling

Toyota Material Handling nutzt ein virtuelles Modell, um maßgeschneiderte Automatisierungslösungen zu definieren.

Weiterlesen

Die Immobilienexperten von DHL Supply Chain, dem weltweit führenden Anbieter für Kontraktlogistik, haben ein klimaneutrales Immobilienportfolio…

Weiterlesen
Foto: GE Aerospace

Silk Way West Airlines hat bei GE Aerospace insgesamt 16 GE9X- und GE90-Triebwerke für ihre neue Boeing-Langstreckenflotte in Auftrag gegeben. Die…

Weiterlesen
Foto: GEORGI Handling

Im Rahmen des Baustellenfestes des Investors Greenfield Development wurde vor kurzem der zweite Bauabschnitt des Technologieparks Airport…

Weiterlesen
Foto: VTG AG

Ab sofort sind Garnituren mit je fünf Flachwagen auch in den Betriebsstellen Senftenberg und Hagen für kurzfristige Einsätze buchbar.

Weiterlesen
Animation: Shutterstock / Elnur

acatech (Deutsche Akademie der Technikwissenschaften) und DECHEMA (Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie) führen seit Juni 2021 das…

Weiterlesen

Im Rahmen eines langfristigen Chartervertrags mit Atlas Air, einer Tochtergesellschaft von Atlas Air Worldwide Holdings, hat Kühne+Nagel die erste…

Weiterlesen
Foto: VDV

Mehr Pakettransporte auf der Schiene – dafür setzen sich Allianz pro Schiene, der Bundesverband Paket- und Expresslogistik (BIEK) und der Verband…

Weiterlesen
Foto: Verkehr / Helmut Photographie

Als Unternehmen, das auf den GUS-Raum und Russland spezialisiert ist, stand die Lassmann International GmbH in den letzten Monaten vor besonders…

Weiterlesen
Foto: Gebrüder Weiss / Copter.ge

Der Logistikdienstleister wird seinen Standort Tiflis in Georgien aufgrund der wachsenden Gütermengen zum zweiten Mal ausbauen. Tiflis ist ein…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.