News

Containerblockzug von China nach Usbekistan

Bild: Militzer & Münch
In Xuzhou im Osten Chinas werden die Stahlblechrollen auf den Blockzug verladen. 10 bis 12 Tage später erreicht der Transport Usbekistan.
Bild: Militzer & Münch

Militzer & Münch baut das China-Geschäft aus.

Im Januar starteten für ein Industrieprojekt die ersten beiden von insgesamt drei Transporten von China nach Usbekistan. An Bord der Blockzüge waren jeweils 92 mit Stahlblechrollen beladene 20-Fuß-Container mit einem Gesamtgewicht von 2.500 Tonnen pro Zug. Für die zweite Februarhälfte ist der dritte Transport geplant. Militzer & Münch wickelt diese Transporte in enger Zusammenarbeit mit der Schwestergesellschaft InterRail ab. Jeder Transport benötigt nur 10 bis 12 Tage von Xuzhou in der Provinz Jiangsu bis nach Taschkent.

Der Transport war das erste umfangreiche Projekt unter der Leitung des neu berufenen Management-Teams von Militzer & Münch China. „Die Erweiterung des Management-Teams in China ist ein wichtiger Schritt, um sowohl Bahn- und multimodale Transporte auszubauen als auch die Zusammenarbeit unserer Landesgesellschaften entlang der neuen Seidenstraße zu stärken“, sagt Lothar Thoma, CEO M&M Militzer & Münch International Holding AG. „Wir wollen unsere Position an dieser Handelsroute festigen und das Wachstum von Militzer & Münch in der aufstrebenden Region weiter vorantreiben.“

Mit sieben Niederlassungen ist Militzer & Münch bereits stark in China aufgestellt. Die Initiative „One Belt, One Road“ der chinesischen Regierung zur Stärkung des Handels entlang der neuen Seidenstraße sorgt für eine steigende Nachfrage nach Logistikdienstleistungen. Als Transitregion zwischen China und Europa spielt Zentralasien eine wichtige Rolle. In den vergangenen Jahren ist zudem das Handelsvolumen mit der Region stark gewachsen, China gilt seit 2013 als größter Handelspartner der zentralasiatischen Länder.

„Unser Ziel ist es, die Präsenz von Militzer & Münch in China und in Zentralasien auszuweiten“, erläutert Glenn Bai, der das Gesamtgeschäft der chinesischen Landesgesellschaft leitet. „Für 2017 planen wir unter anderem die Stärkung des Projektgeschäfts sowie den Ausbau der Transporte in Länder wie Usbekistan, Kasachstan und Turkmenistan.“ Zudem beabsichtigt Militzer & Münch China seine Iran-Verkehre zu intensivieren.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Panattoni

Der führende Projektentwickler für Industrie- und Logistikimmobilien in Europa entwickelt einen Neubau im brandenburgischen Grünheide mit direkter…

Weiterlesen
Foto: Sebastian Gabsch / Logistics Hall of Fame

Vor kurzem sind die neuen Mitglieder in die Ruhmeshalle der Logistik eingezogen - in diesem Jahr waren es gleich vier. Außerdem wird die Logistics…

Weiterlesen
Animation: Toyota Material Handling

Toyota Material Handling nutzt ein virtuelles Modell, um maßgeschneiderte Automatisierungslösungen zu definieren.

Weiterlesen

Die Immobilienexperten von DHL Supply Chain, dem weltweit führenden Anbieter für Kontraktlogistik, haben ein klimaneutrales Immobilienportfolio…

Weiterlesen
Foto: GE Aerospace

Silk Way West Airlines hat bei GE Aerospace insgesamt 16 GE9X- und GE90-Triebwerke für ihre neue Boeing-Langstreckenflotte in Auftrag gegeben. Die…

Weiterlesen
Foto: GEORGI Handling

Im Rahmen des Baustellenfestes des Investors Greenfield Development wurde vor kurzem der zweite Bauabschnitt des Technologieparks Airport…

Weiterlesen
Foto: VTG AG

Ab sofort sind Garnituren mit je fünf Flachwagen auch in den Betriebsstellen Senftenberg und Hagen für kurzfristige Einsätze buchbar.

Weiterlesen
Animation: Shutterstock / Elnur

acatech (Deutsche Akademie der Technikwissenschaften) und DECHEMA (Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie) führen seit Juni 2021 das…

Weiterlesen

Im Rahmen eines langfristigen Chartervertrags mit Atlas Air, einer Tochtergesellschaft von Atlas Air Worldwide Holdings, hat Kühne+Nagel die erste…

Weiterlesen
Foto: VDV

Mehr Pakettransporte auf der Schiene – dafür setzen sich Allianz pro Schiene, der Bundesverband Paket- und Expresslogistik (BIEK) und der Verband…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.