News

cargo-partner zieht in die BUD Cargo City

Bildrecht: Budapest Airport:
Attila Becze, Direktor Subregion Ungarn und Rumänien, cargo-partner Kft. und René Droese, Direktor Business Unit Property and Cargo, Budapest Airport.
Bildrecht: Budapest Airport:

Der langjährige Partner des Airports wird in das neue Speditionscenter einziehen, mit dessen Bau Ende Januar 2019 begonnen wurde.

Das neue Logistikzentrum wird über ein 7.500 m² großes Lager mit einem Bürozwischengeschoss sowie ein dreistöckiges Bürogebäude verfügen. In ihm sollen Luftfracht-Spediteure ideale Bedingungen vorfinden. Die Investitionssumme von insgesamt rund 32,6 Millionen Euro wird vollständig vom Flughafen Budapest finanziert.

cargo-partner Kft. gehört zu den ersten Mietern des Speditionscenters. Mit dem Umzug in die BUD Cargo City erweitert das Unternehmen seine Lagerfläche auf 1.200 m² sowie die Bürofläche auf mehr als 400 m². cargo-partner bietet seinen Kunden mit über 130 Standorten in 30 Ländern weltweit maßgeschneiderte Lösungen für das gesamte Spektrum der Infologistik in den Bereichen Luft-, See- und Straßentransport sowie Lagerdienstleistungen an. Das Unternehmen ist seit 1994 am Flughafen Budapest tätig und gilt heute als eines der führenden Logistikunternehmen in Ungarn.

„Wir waren von Beginn an vom Projekt BUD Cargo City begeistert und überzeugt, dass wir einer der ersten Mieter im neuen Logistikzentrum sein wollen. Hier bietet sich uns die Chance, unseren Partnern einen verbesserten, schnelleren, kostengünstigeren und damit wettbewerbsfähigeren Service zu bieten", sagte Attila Becze, Regionaldirektor von cargo-partner Kft. und verantwortlich für die ungarischen und rumänischen Aktivitäten. 

René Droese, Director Property and Cargo des Budapest Airport, betonte: „Wir arbeiten kontinuierlich daran, die Rolle des Budapest Airport als das Luftfrachtdrehkreuz für Zentral- und Südosteuropa zu stärken. Ziel der BUD Cargo City ist es, einen Raum zu schaffen, in dem verschiedene Unternehmen aus dem Luftfrachtbereich effektiv unter einem Dach zusammenarbeiten und ihre tägliche Arbeit effizienter gestalten können." „Wir heißen cargo-partner Kft. herzlich willkommen und freuen uns besonders, einen langfristen Partner bei uns begrüßen zu können“, ergänzte Droese.

Die BUD Cargo City soll Ende 2019 an die Mieter übergeben werden. Dazu wird auch ein neues 20.000 m² großes Cargohandling-Gebäude zählen, dass direkt neben dem 32.000 m² großen Frachtvorfeld mit Platz für zwei Boeing B-747-8F-Frachter angelegt wurde. Das Projekt BUD Cargo City ist Teil des Flughafen-Entwicklungsprogramms BUD 2020, in dessen Rahmen der Budapest Airport 160-180 Millionen Euro aus eigenen Mitteln in die Entwicklung des Flughafens investiert.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Alexander Winter

DB Schenker in Österreich und Südosteuropa floriert, wie CEO Alexander Winter erklärt. Ein Gespräch über den 150. Geburtstag des Unternehmens,…

Weiterlesen
Foto: Martin Granadia / SCHIG mbH

Melanie Graf, Team­leiterin der SGV-Förderungen bei der SCHIG mbH, und ihre für die Logistikförderungen verantwortliche Kollegin, Katharina Kurat,…

Weiterlesen
Foto: Dachser

Das Unternehmen nimmt einen neuen Warehouse-Standort in Betrieb.

Weiterlesen
Foto: TrailerPort

Stack-X ermöglicht die Stapelung von Trailern und Containern.

Weiterlesen

Das neue Terminal in Erlensee stärkt europäisches Netz und bedient die steigende Nachfrage im Straßentransport.

Weiterlesen

Die Leitmesse für Wasser, Abwasser-, Abfall und Rohstoffwirtschaft (IFAT 2022) zeigt stark steigenden Bedarf von BEV- und FCEV-Nutzfahrzeugen vor…

Weiterlesen

Scania hat Camilla Dewoon die Leitung für die Bereiche Kommunikation und Nachhaltigkeit übertragen und sie damit auch zum neuen Mitglied des Scania…

Weiterlesen
Foto: Florian Wieser

UnitCargo konnte kontinuierlich Umsatz und transportierte Volumina steigern. CEO Davor Sertic sagt, dass das an einer Diversifizierungsstrategie…

Weiterlesen
Foto: Hyve

Trotz Covid und de Ukraine-Krise konnte sich die Breakbulk Europe 2022 zu einem Meistererfolg entwickeln.

Weiterlesen

Seit 1. Mai ist die Felbermayr Transport- und Hebetechnik neuer Förderer des Netzwerk Metall. Als neues Netzwerk Metall Mitglied werden wir die…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

VNL Logistik-Forum Graz

Datum: 04. Juli 2022

Südhafenforum

Datum: 15. September 2022

InnoTrans 2022

Datum: 20. September 2022 bis 23. September 2022
Ort: Berlin, Deutschland

VNL Logistik-Forum Bodensee

Datum: 22. September 2022
Ort: Festspielhaus Bregenz

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.