News

cargo-partner zieht in die BUD Cargo City

Bildrecht: Budapest Airport:
Attila Becze, Direktor Subregion Ungarn und Rumänien, cargo-partner Kft. und René Droese, Direktor Business Unit Property and Cargo, Budapest Airport.
Bildrecht: Budapest Airport:

Der langjährige Partner des Airports wird in das neue Speditionscenter einziehen, mit dessen Bau Ende Januar 2019 begonnen wurde.

Das neue Logistikzentrum wird über ein 7.500 m² großes Lager mit einem Bürozwischengeschoss sowie ein dreistöckiges Bürogebäude verfügen. In ihm sollen Luftfracht-Spediteure ideale Bedingungen vorfinden. Die Investitionssumme von insgesamt rund 32,6 Millionen Euro wird vollständig vom Flughafen Budapest finanziert.

cargo-partner Kft. gehört zu den ersten Mietern des Speditionscenters. Mit dem Umzug in die BUD Cargo City erweitert das Unternehmen seine Lagerfläche auf 1.200 m² sowie die Bürofläche auf mehr als 400 m². cargo-partner bietet seinen Kunden mit über 130 Standorten in 30 Ländern weltweit maßgeschneiderte Lösungen für das gesamte Spektrum der Infologistik in den Bereichen Luft-, See- und Straßentransport sowie Lagerdienstleistungen an. Das Unternehmen ist seit 1994 am Flughafen Budapest tätig und gilt heute als eines der führenden Logistikunternehmen in Ungarn.

„Wir waren von Beginn an vom Projekt BUD Cargo City begeistert und überzeugt, dass wir einer der ersten Mieter im neuen Logistikzentrum sein wollen. Hier bietet sich uns die Chance, unseren Partnern einen verbesserten, schnelleren, kostengünstigeren und damit wettbewerbsfähigeren Service zu bieten", sagte Attila Becze, Regionaldirektor von cargo-partner Kft. und verantwortlich für die ungarischen und rumänischen Aktivitäten. 

René Droese, Director Property and Cargo des Budapest Airport, betonte: „Wir arbeiten kontinuierlich daran, die Rolle des Budapest Airport als das Luftfrachtdrehkreuz für Zentral- und Südosteuropa zu stärken. Ziel der BUD Cargo City ist es, einen Raum zu schaffen, in dem verschiedene Unternehmen aus dem Luftfrachtbereich effektiv unter einem Dach zusammenarbeiten und ihre tägliche Arbeit effizienter gestalten können." „Wir heißen cargo-partner Kft. herzlich willkommen und freuen uns besonders, einen langfristen Partner bei uns begrüßen zu können“, ergänzte Droese.

Die BUD Cargo City soll Ende 2019 an die Mieter übergeben werden. Dazu wird auch ein neues 20.000 m² großes Cargohandling-Gebäude zählen, dass direkt neben dem 32.000 m² großen Frachtvorfeld mit Platz für zwei Boeing B-747-8F-Frachter angelegt wurde. Das Projekt BUD Cargo City ist Teil des Flughafen-Entwicklungsprogramms BUD 2020, in dessen Rahmen der Budapest Airport 160-180 Millionen Euro aus eigenen Mitteln in die Entwicklung des Flughafens investiert.


Das könnte Sie auch noch interessieren

Die Immobilienexperten von DHL Supply Chain, dem weltweit führenden Anbieter für Kontraktlogistik, haben ein klimaneutrales Immobilienportfolio…

Weiterlesen
Foto: GE Aerospace

Silk Way West Airlines hat bei GE Aerospace insgesamt 16 GE9X- und GE90-Triebwerke für ihre neue Boeing-Langstreckenflotte in Auftrag gegeben. Die…

Weiterlesen
Foto: GEORGI Handling

Im Rahmen des Baustellenfestes des Investors Greenfield Development wurde vor kurzem der zweite Bauabschnitt des Technologieparks Airport…

Weiterlesen
Foto: VTG AG

Ab sofort sind Garnituren mit je fünf Flachwagen auch in den Betriebsstellen Senftenberg und Hagen für kurzfristige Einsätze buchbar.

Weiterlesen
Animation: Shutterstock / Elnur

acatech (Deutsche Akademie der Technikwissenschaften) und DECHEMA (Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie) führen seit Juni 2021 das…

Weiterlesen

Im Rahmen eines langfristigen Chartervertrags mit Atlas Air, einer Tochtergesellschaft von Atlas Air Worldwide Holdings, hat Kühne+Nagel die erste…

Weiterlesen
Foto: VDV

Mehr Pakettransporte auf der Schiene – dafür setzen sich Allianz pro Schiene, der Bundesverband Paket- und Expresslogistik (BIEK) und der Verband…

Weiterlesen
Foto: Verkehr / Helmut Photographie

Als Unternehmen, das auf den GUS-Raum und Russland spezialisiert ist, stand die Lassmann International GmbH in den letzten Monaten vor besonders…

Weiterlesen
Foto: Gebrüder Weiss / Copter.ge

Der Logistikdienstleister wird seinen Standort Tiflis in Georgien aufgrund der wachsenden Gütermengen zum zweiten Mal ausbauen. Tiflis ist ein…

Weiterlesen
Foto: Goldbeck

Das globale Logistikunternehmen A.P. Moller – Maersk (Maersk) hat gemeinsam mit Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link, dem Generalübernehmer Goldbeck…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.