News

cargo-partner übernimmt Transcargo

Foto: cargo-partner
Die Akquisition und Integration von Transcargo in das Netzwerk von cargo-partner bringt den Kunden beider Unternehmen zusätzliche Serviceleistungen.
Foto: cargo-partner
Foto: Esther Horvath
Stefan Krauter, CEO von cargo-Partner und Logistik-Manager 2020, bezeichnet die Übernahme von Transcargo als nächsten Schritt in seiner kontinuierlichen Expansionsstrategie.
Foto: Esther Horvath

Nach einem Jahr erfolgreicher Zusammenarbeit im Transcargo-Lager in Roermond hat cargo-partner das niederländische Logistikunternehmen übernommen und im Rahmen seiner Expansionsstrategie in Westeuropa mit der schrittweisen Integration von Transcargo in die cargo-partner-Gruppe begonnen.

Mit der vertraglichen Unterzeichnung am 16. Februar 2021 übernimmt cargo-partner die niederländische Firma Transcargo. Mit dieser Investition festigt das Unternehmen seine wachsende Präsenz in Westeuropa und ergänzt das bestehende Dienstleistungs- und Produktportfolio mit dem Know-how von Transcargo in den Bereichen Logistik, Mehrwertservices und Überlanddienstleistungen.

Kontinuierlich expandieren

Die Integration von Transcargo wird von dem 2006 in den Niederlanden gegründeten Unternehmen cargo-partner Network BV geleitet.

Stefan Krauter, CEO der cargo-partner-Gruppe, erklärt: „Dies ist die erste vollständige Akquisition in der Geschichte von cargo-partner. Sie wird maßgeblich zur Unterstützung unserer strategischen Ziele beitragen, unsere End-to-End-Kompetenz und unser Westeuropa-Geschäft zu erweitern. Nach der sehr positiven Entwicklung unserer Aktivitäten in den Benelux-Ländern, einschließlich der im vergangenen Jahr eröffneten Offices am Flughafen Lüttich und in Roermond, ist dies der nächste Schritt in unserer kontinuierlichen Expansion.“

West-, Mittel- und Osteuropa verbinden

Die Partnerschaft mit Transcargo begann im Mai 2020 mit einem Büro und einem Lager im niederländischen Roermond, das als strategischer Logistik-Hotspot über ideale Flughafen- und Hafenanbindungen verfügt und grenznah zu Belgien, Luxemburg und Deutschland liegt. Das Büro in Roermond wird zahlreiche nationale, internationale und Überlandlieferungen abwickeln, während das neue Lager mit 17.000 m² Lagerfläche als europäisches Distributionszentrum für regionale und globale Logistik fungieren wird. Zwei wöchentliche Abfahrten von Roermond zum Hub am Flughafen Wien verbinden das Logistikzentrum mit dem cargo-partner-Netzwerk in Mittel- und Osteuropa. Von dort aus betreibt das Unternehmen zahlreiche Linienverbindungen in der gesamten Region mit lokaler Verteilung auf der letzten Meile innerhalb von 24 bis 28 Stunden. Zusätzlich bietet cargo-partner kombinierte Straßen- und Schienenverkehrslösungen von und nach China über zahlreiche Schienenverkehrs-Hubs in Europa an.

Synergien helfen Kunden beider Unternehmen

„Unser Hauptaugenmerk beim Integrationsprozess liegt darauf, den Kunden von Transcargo einen nahtlosen, qualitativ hochwertigen Service zu gewährleisten, der nun durch das zusätzliche Serviceportfolio von cargo-partner ergänzt wird. Gleichermaßen profitieren unsere eigenen Kundenbeziehungen von einem erweiterten Serviceangebot“, betont Krauter.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Shutterstock / Travel mania

Noch immer kämpft die Transport- und Logistikbranche mit den Folgen der Corona-Krise. Lasse Landt, Chief Financial Officer des IT-Lösungsanbieters…

Weiterlesen
Foto: Gebrüder Weiss / Kudrat

Der Logistiker übernimmt die Ersatzteildistribution des japanischen Automobilherstellers Toyota in Almaty.

Weiterlesen
Foto: Österreichische Post AG / Werner Streitfelder

Das Unternehmen veröffentlichte vor kurzem seine Zahlen für das erste Halbjahr 2022: Die Inflation und Unsicherheiten am Energiemarkt prägten die…

Weiterlesen
Foto: DB Schenker / Marc Wagner

Um für mehr Zuverlässigkeit und eine höhere Stabilität der Lieferketten zu sorgen, baut DB Schenker sein globales Flugstreckennetzwerk aus und hat nun…

Weiterlesen

Die eMOKON ist die größte Fachkonferenz für den dekarbonisierten Betrieb von Fahrzeugflotten für Gewerbe und Unternehmen in Österreich und hat zum…

Weiterlesen

Jettainer schenkt seinen ausgedienten Luftfrachtcontainern ein zweites Leben und lässt aus den robusten Materialien der Lademittel trendige…

Weiterlesen
Foto: Kühne+Nagel

Im Einklang mit den Null-Emissionszielen setzt der Logistiker sein Biokraftstoff-Konzept nun in die Tat um und verkündet, 40.000 TEU mit Biokraftstoff…

Weiterlesen

Der 29. Österreichische Logistik-Tag vollzieht den "Perspektivenwandel": Am 4. und 5. Oktober gehen wieder das Logistik-Future-Lab und der…

Weiterlesen
Grafik: Hupac

Trotz lebhafter Nachfrage stagnierte der Verkehr der Hupac im ersten Halbjahr 2022 mit einem Plus von 1% auf dem Vorjahresniveau. Negativ wirkte sich…

Weiterlesen
Grafik: Gasunie

Knotenpunkt für die Wasserstoffzukunft: Das niederländische Gas-Infrastruktur-Unternehmen Gasunie tritt der deutschen H2Global-Stiftung bei, die seit…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

Forum Green Logistics 2022

Datum: 06. September 2022
Ort: thinkport VIENNA, Wien

Südhafenforum

Datum: 15. September 2022

InnoTrans 2022

Datum: 20. September 2022 bis 23. September 2022
Ort: Berlin, Deutschland

VNL Logistik-Forum Bodensee

Datum: 22. September 2022
Ort: Festspielhaus Bregenz

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.