News

cargo-partner übernimmt Repalog in Deutschland

Foto: cargo-partner / Oskar Steimel
Foto: cargo-partner / Oskar Steimel

Hand in Hand mit der Übernahme von Repalog hat cargo-partner auch eine neue Geschäftseinheit geschaffen, die sich ausschließlich auf die Entwicklung und Förderung von Produktlösungen für den E-Commerce-Sektor weltweit konzentriert.

E-Commerce verzeichnet seit Jahren einen rasante Entwicklung, und die Covid-19-Pandemie hat den Anstieg im Online-Shopping sowie die Nachfrage nach E-Commerce-Dienstleistungen sowohl im B2B- als auch im B2C-Bereich weiter beschleunigt. Um seine Expertise zusätzlich zu erweitern und sein Dienstleistungsportfolio zu vervollständigen, hat cargo-partner zum 1. April 2021 das in Deutschland ansässige Unternehmen Repalog – einen voll integrierten Netzwerk-Carrier für internationale und interkontinentale Sendungen – übernommen. Stefan Krauter, CEO von cargo-partner, erklärt: „Unsere Investition war vom Wunsch motiviert, unser globales Netzwerk mit zusätzlichen Kapazitäten für grenzüberschreitende E-Commerce-Services zu stärken und unseren Kunden eine integrierte Lösung anzubieten, die den Transport per Luft, See oder Schiene umfasst – kombiniert mit Last-Mile-Services. Repalog wird mit seinem Angebot an Fulfillment-, Paketverteilungs- und Retouren-Services unser Portfolio in unseren Schlüsselmärkten in Europa perfekt ergänzen. Wir können nun noch schnellere, flexiblere und kosteneffizientere End-to-End-Lösungen für unsere Kunden schaffen: von Transport und Konsolidierung bis hin zu Zollabfertigung, Lagerhaltung und Last-Mile-Distribution.“

Die in der Nähe von Frankfurt ansässige Repalog wird als neue Tochtergesellschaft in cargo-partner integriert. Hand in Hand mit der Übernahme von Repalog hat cargo-partner auch eine neue Geschäftseinheit geschaffen, die sich ausschließlich auf die Entwicklung und Förderung von Produktlösungen für den E-Commerce-Sektor weltweit konzentriert. Repalog ist derzeit mit über 100 lokalen und internationalen Paketdienstleistern vernetzt und wickelt über eine Million Paketsendungen pro Jahr ab, sodass Kunden von einer Vielzahl von Optionen mit wettbewerbsfähigen Tarifen profitieren können. Darüber hinaus bietet das Unternehmen eine umfassende Softwarelösung für Tarifvergleich, Sendungsverfolgung, Etikettendruck und Retourenmanagement. Diese Plattform wird nun in die eigene Supply-Chain-Management-Plattform von cargo-partner integriert, um eine nahtlose Anwendbarkeit für die Kunden beider Logistikdienstleister zu gewährleisten.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Shutterstock / Travel mania

Noch immer kämpft die Transport- und Logistikbranche mit den Folgen der Corona-Krise. Lasse Landt, Chief Financial Officer des IT-Lösungsanbieters…

Weiterlesen
Foto: Gebrüder Weiss / Kudrat

Der Logistiker übernimmt die Ersatzteildistribution des japanischen Automobilherstellers Toyota in Almaty.

Weiterlesen
Foto: Österreichische Post AG / Werner Streitfelder

Das Unternehmen veröffentlichte vor kurzem seine Zahlen für das erste Halbjahr 2022: Die Inflation und Unsicherheiten am Energiemarkt prägten die…

Weiterlesen
Foto: DB Schenker / Marc Wagner

Um für mehr Zuverlässigkeit und eine höhere Stabilität der Lieferketten zu sorgen, baut DB Schenker sein globales Flugstreckennetzwerk aus und hat nun…

Weiterlesen

Die eMOKON ist die größte Fachkonferenz für den dekarbonisierten Betrieb von Fahrzeugflotten für Gewerbe und Unternehmen in Österreich und hat zum…

Weiterlesen

Jettainer schenkt seinen ausgedienten Luftfrachtcontainern ein zweites Leben und lässt aus den robusten Materialien der Lademittel trendige…

Weiterlesen
Foto: Kühne+Nagel

Im Einklang mit den Null-Emissionszielen setzt der Logistiker sein Biokraftstoff-Konzept nun in die Tat um und verkündet, 40.000 TEU mit Biokraftstoff…

Weiterlesen

Der 29. Österreichische Logistik-Tag vollzieht den "Perspektivenwandel": Am 4. und 5. Oktober gehen wieder das Logistik-Future-Lab und der…

Weiterlesen
Grafik: Hupac

Trotz lebhafter Nachfrage stagnierte der Verkehr der Hupac im ersten Halbjahr 2022 mit einem Plus von 1% auf dem Vorjahresniveau. Negativ wirkte sich…

Weiterlesen
Grafik: Gasunie

Knotenpunkt für die Wasserstoffzukunft: Das niederländische Gas-Infrastruktur-Unternehmen Gasunie tritt der deutschen H2Global-Stiftung bei, die seit…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

Forum Green Logistics 2022

Datum: 06. September 2022
Ort: thinkport VIENNA, Wien

Südhafenforum

Datum: 15. September 2022

InnoTrans 2022

Datum: 20. September 2022 bis 23. September 2022
Ort: Berlin, Deutschland

VNL Logistik-Forum Bodensee

Datum: 22. September 2022
Ort: Festspielhaus Bregenz

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.