News

cargo-partner stärkt Netzwerk in Südosteuropa

Bild: Esther Horvath
Logistikdienstleister cargo-partner eröffnet im März 2021 ein neues Büro in Skopje.
Bild: Esther Horvath

Mit der Niederlassung in Nordmazedonien ergänzt der Logistikdienstleister seine Straßenverkehrsverbindungen und Logistikzentren in Südosteuropa.

Nur wenige Woche nach der Eröffnung des ersten Standortes in Großbritannien sowie in den Niederlanden treibt cargo-partner mit einem operativen Büro in Skopje nun seine Expansion in Südosteuropa voran. Am neuen Standort bietet das internationale Unternehmen ein umfassendes Angebot an Transportdienstleistungen auf dem Luft-, See- und Straßenweg und verbindet Nordmazedonien mit seinem bestehenden Logistiknetzwerk in der Region.

Derzeit ermöglicht das Unternehmen regelmäßige Sammelverkehre von Skopje nach Pristina im Kosovo, Podgorica in Montenegro, Tirana in Albanien und Thessaloniki in Griechenland sowie zwischen Nordmazedonien und Bulgarien. In Verbindung mit seinen Logistikzentren in Sofia und Belgrad kann der Logistikanbieter damit die gesamte Region abdecken.

Seit 2003 ist cargo-partner in Bulgarien, seit 2004 in Serbien vertreten. 2018 wurde das iLogistics Center in Sofia mit 22.000 Palettenplätzen auf einer Gesamtfläche von 16.500 m² eröffnet. ². In Belgrad betreibt cargo-partner derzeit ein Warehouse mit 8.000 m² Lagerfläche.

Vorteilhafte Lage Nordmazedoniens

Stefan Krauter, CEO von cargo-partner, sieht großes Geschäftspotential in der Region. Durch die vorteilhafte Lage Nordmazedoniens profitieren die Kunden von einem schnellen Zugang nach Thessaloniki, sowie aufgrund des dichten Straßentransportnetzes auch der Vertrieb in ganz Europa. Dank detaillierter Kenntnisse der Zollverfahren für Lieferungen in die und aus der EU könne das Logistikunternehmen daher auch End-to-End-Lösungen aus einer Hand anbieten.„Angesichts der wachsenden Nachfrage unserer Kunden in dieser Region war die Eröffnung unseres Büros in Skopje der logische nächste Schritt im Wachstum unseres Unternehmens. Dies ist die perfekte Ergänzung unserer etablierten Hubs in Serbien und Bulgarien und trägt wesentlich zur Stärkung unserer Position in Südosteuropa bei“, so Krauter.

cargo-partner arbeitet derzeit an der Entwicklung regelmäßiger Verbindungen zwischen Nordmazedonien und der Türkei sowie Österreich. Für Warenströme nach Nordeuropa ermöglicht dies kurze Transitzeiten über das cargo-partner iLogistics Center in Fischamend sowie eine schnelle Verteilung über das Distributionszentrum des Unternehmens im niederländischen Roermond.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Lagermax

Ökologisierung im Straßengüterverkehr nur durch Förderung alternativer Antriebstechnologien und Schaffung von Tank und Ladeinfrastruktur möglich.

Weiterlesen
Foto: Log Adria d.o.o.

Durch die vollständige Übernahme des kroatischen Logistikunternehmens Log Adria Ende Juni baut Rhenus ihre Aktivitäten auf dem Gebiet des ehemaligen…

Weiterlesen
Foto: Gebrüder Weiss

Wie die Firma Alfred Kärcher GmbH vom Kundenportal des Logistikers Gebrüder Weiss profitiert.

Weiterlesen
Foto: Philippe Turpin / CargoBeamer

Vor kurzem hat das erste Terminal des Leipziger Logistikdienstleisters in Frankreich seinen Betrieb aufgenommen. Das Unternehmen setzt damit erstmals…

Weiterlesen
Foto: Nagel-Group / Andre Zeck

Künftig kooperiert die Nagel-Group mit DB Schenker im Bereich temperaturgeführte Transporte und kann damit auf ein breiteres Terminalnetzwerk in…

Weiterlesen
Foto: Fraport AG

Beim Cargo-Aufkommen konnte erneut ein deutliches Plus erzielt werden. Damit stärkt Fraport seine Rolle als führendes Fracht-Drehkreuz in Europa.

Weiterlesen
Foto: DRONAMICS / Hellmann

DRONAMICS und Hellmann planen europaweite Transporte mit Frachtdrohnen ab 2022.

Weiterlesen
Foto: Hapag-Llyod

Die Transaktion wurde von den weltweiten Kartellbehörden genehmigt und inzwischen abgeschlossen. Die Akquisition des Afrika-Spezialisten unterstützt…

Weiterlesen
Foto: africanmag.com

Strategischer Schritt zur Verbesserung der Fähigkeiten von DP World entlang der Lieferketten.

Weiterlesen
Foto: foto sisa Reitmaier Silvia

Andreas Sundl übernimmt die Vorstands-Agenden vom langjährigen COO (Chief Operating Officer) Martin Wilflingseder.

Weiterlesen

Termine

Digital Reality – Was bleibt?

Datum: 23. September 2021 bis 24. September 2021
Ort: Kunsthalle Museumscenter Leoben

VNL Future Lab und Österr. Logistiktag

Datum: 28. September 2021 bis 29. September 2021
Ort: Linz

Logistics Talk Bremenports Wien

Datum: 14. Oktober 2021
Ort: Wolke 21 im Saturn Tower, Leonard-Bernstein-Straße 10, 1220 Wien

Logistics Talk Bremenports Graz

Datum: 14. Oktober 2021
Ort: Cargocenter Werndorf, Am Terminal 1, 8402 Werndorf

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.