News

cargo-partner setzt weiterhin auf Flughafen Wien als Luftfracht-Drehscheibe

Michael Terpa hat zu Jahresbeginn 2024 die Leitung des Luftfrachtbüros von cargo-partner am Vienna Airport übernommen.
Fotos: cargo-partner
Der Wiener Flughafen bleibt auch künftig Dreh- und Angelpunkt für sämtliche Luftfrachttransporte von cargo-partner.
Fotos: cargo-partner

Mit dem Flughafen Wien verfügt cargo-partner über ein wichtiges Gateway, welches nicht nur den Kunden in Österreich dient. Es ist ein wichtiger Dreh- und Angelpunkt für die über 160 cargo-partner-Standorte in über 40 Ländern sowie deren Kunden in Zentral- und Südosteuropa. Mit mehreren wöchentlichen Import- und Export-Consols und spezialisierten Emergency-Services ist man in der Lage, individuell angepasste Lösungen anzubieten.

Seit der Gründung von cargo-partner im Jahr 1983 ist das Unternehmen am Flughafen Wien vertreten. Mittlerweile besteht das lokale Team aus 60 Mitarbeitern mit Fokus auf Luftfracht-Import/Export und einer eigenen Zollabteilung.

Neuer Luftfracht-Büroleiter
Mit Jahresanfang hat Michael Terpa die Leitung des Luftfrachtbüros am Flughafen Wien bei cargo-partner übernommen. „Unser Ziel ist es, die Servicequalität der Niederlassung am Flughafen Wien weiter auszubauen. Wir möchten der Top-Luftfrachtanbieter am Flughafen Wien für unsere Kunden und Kundinnen und der optimale Arbeitgeber für alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sein“, erklärt Michael Terpa. Der Niederösterreicher verfügt über langjährige Erfahrung und fundiertes Fachwissen in der Logistikbranche. Er ist bereits seit fast 30 Jahren für cargo-partner tätig, zuletzt als Director Key Account Sales Austria. Mit der Leitung des Luftfrachtbüros kehrt Michael Terpa zu seiner Kernkompetenz Luftfracht zurück.

Eigene Lager- und Handlingflächen am Flughafen Wien
Der Logistikanbieter betreibt direkt am Flughafen Wien Schwechat ein 1.400 m² großes Zolllager mit Hochregalen sowie einer eigenen Röntgenmaschine für den Export. Neben der Zollabwicklung berät cargo-partner seine Kunden auch hinsichtlich aktueller Zollthemen wie der neuen EU-Verordnung CBAM – Carbon Border Adjustment Mechanism.
Ein zusätzliches Pharma Center am Flughafen bietet mit einer Temperatur von +2 bis +8 °C die perfekten Bedingungen für das Umladen und Cross-Docking von temperaturgeführter Fracht auf einer 200 m² großen Umschlagsfläche. Das Pharma Center ist ideal für den Auf- und Abbau von ULDs sowie das Be- und Entladen von Aktivcontainern geeignet. cargo-partner ist der einzige Logistikdienstleister am Flughafen Wien, der einen eigenen temperaturgeführten Bereich mit ausreichend Platz für den Paletten- und ULD-Aufbau und die Containerverladung zur Verfügung stellen kann. Der Logistikanbieter ist nach ISO 9001:2015 Pharma zertifiziert und arbeitet nach GDP-Standards.

Wöchentliche Sammelverkehre
cargo-partner bietet wöchentliche Consols aus Indien, USA, Nordost- und Südostasien nach Wien-Schwechat. Für die Verteilung innerhalb Europas stehen, je nach Destination, mehrmals wöchentliche bis tägliche LKW-Verbindungen zur Verfügung.
Im Exportbereich betreibt der Logistikanbieter eigene wöchentliche Consols nach Süd-,Ost- und Zentralasien sowie Nordamerika und Indien. Die Vorholung aus Österreich wird mittels fixer LKW-Verbindungen von Wolfurt, Innsbruck, Linz und Graz zum Hub Wien organisiert. Die Laufzeit von der Abholung innerhalb Österreichs bis zum Eintreffen am Zielflughafen liegt zwischen fünf und sieben Tagen.
„Neben unserem kosteneffizienten Konsolidierungsservice bieten wir natürlich auch Emergency-Services für dringende Transporte. Hierzu zählen Next-Flight-Out-, On-Board-Kurier- sowie Teil- und Voll-Charter-Lösungen“, ergänzt Michael Terpa. In Zukunft möchte der internationale Logistikanbieter sich noch stärker auf Westbound-Services konzentrieren und die Consols nach Südamerika ausbauen.

All-Round-Service für Spezialtransporte – empfindliche Instrumente auf großer Reise
Das Team von cargo-partner bewerkstelligt auch außergewöhnliche Transporte zu jeder Tageszeit. Erst kürzlich hat das Luftfracht-Export-Team in Wien in einer nächtlichen Sonderabfertigung die Vorbereitungen für eine Orchestertournee in die USA abgeschlossen. Es handelte sich um 113 Flightcases, darunter drei „lose“ Instrumententeile.
Die Anlieferung erfolgte gegen Mitternacht, die Entladung fand direkt in der Frachthalle der Flughafen Wien AG statt. Zwei Mitarbeiter von cargo-partner begleiteten den Transport von den Kontrollstellen des Flughafens bis zur Frachthalle, wo die Fracht nach einem genauen Ladeplan sortiert und etikettiert wurde.
Die Sicherheit der Sendung wurde gegen fünf Uhr morgens durch zwei Mitarbeiter der Sicherheitskontrolle, unterstützt von zwei Diensthunden, gewährleistet. Nach der Freigabe durch Cargo Security wurden die Pakete für die PMC-Paletten vorbereitet. Alle acht Paletten flogen direkt von Wien nach New York City.


Das könnte Sie auch noch interessieren

Die Österreichische Post AG hat vor kurzem ihr neues Paket-Logistikzentrum in Wien-Inzersdorf feierlich in Betrieb genommen. In einer 22.000 m² großen…

Weiterlesen

Die Gartner KG bestellte kürzlich für einen Auftrag des Stahlkonzerns voestalpine 20 Diagon-Schräglader der Hangler Fahrzeugbau GmbH.

Weiterlesen
Foto: CRUSIAUX Franck-REA

Der Logistikdienstleister GEODIS erreicht mit einem „A-“-Rating das CDP „Leadership“-Level und unterstreicht mit der Offenlegung von Klimamaßnahmen…

Weiterlesen

Je volatiler das Umfeld, desto schwieriger gestaltet sich für ein Unternehmen die strategische Planung. Der kontinuierlichen Analyse und Bewertung von…

Weiterlesen
Foto: Siemens Mobility

Tanja Kienegger, neue Geschäftsführerin von Siemens Mobility Austria, spricht im Interview mit der Int. Wochenzeitung Verkehr über Frauenpower,…

Weiterlesen

The Art of Rolling Tramezzini vs. Creating Confidence & Connectivity – der KitchenTalk4 und damit das erste Micro-Event 2024 der Independent Logistics…

Weiterlesen

Nach 24 Jahren erfolgreicher Leitung der Best Logistics Sp. z o.o., einem Tochterunternehmen der Felbermayr Gruppe, verabschiedete sich…

Weiterlesen
Bild: Gebrüder Weiss / ma.lo ZT

Das Logistikunternehmen errichtet einen zentralen Standort für IT und Logistik nahe dem Wolfurter Güterbahnhof und sichert damit lokale Arbeitsplätze:…

Weiterlesen
Foto: NOSTA Group

Mit dem neuen Büro in Bukarest baut die NOSTA Group ab April ihre Präsenz in Rumänien weiter aus. Nach dem Start der ersten Niederlassung in…

Weiterlesen

Der Nutzfahrzeughersteller MAN Truck & Bus wird als erster europäischer Lkw-Produzent eine Kleinserie mit Wasserstoff-Verbrenner aufsetzen. Schon 2025…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

VPI-Generalversammlung

Datum: 17.04.2024
Ort: Wien

VNL-Powerday Arbeitswelt Logistik 2024+

Datum: 18.04.2024
Ort: Wirtschaftskammer Wien, Straße der Wiener Wirtschaft 1, 1020 Wien

Tag der Logistik - VNL

Datum: 18.04.2024
Ort: online

EL-MOTION 2024

Datum: 23.04.2024 bis 24.04.2024
Ort: Wien, Wiener Werkshallen

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs