News

cargo-partner erweitert Lagerkapazitäten in Slowenien

Foto: cargo-partner / Miran Kambic
Foto: cargo-partner / Miran Kambic

Die Erweiterung des iLogistics Centers Ljubljana, die ursprünglich zwischen 2024 und 2026 geplant war, wird daher nun bereits im kommenden Jahr in Angriff genommen.

Im Jahr 2019 eröffnete cargo-partner mit dem iLogistics Center Ljubljana einen der derzeit größten Lagerkomplexe innerhalb der cargo-partner-Gruppe und gewann somit 25.000 m2 an Lagerkapazität hinzu, die innerhalb nur eines Jahres gefüllt wurde. Aus diesem Grund begann cargo-partner bereits Ende 2020, deutlich früher als ursprünglich vorgesehen, die Erweiterung der Anlage zu planen. Viktor Kastelic, Geschäftsführer von cargo-partner in Slowenien: „Seit der Eröffnung des iLogistics Centers hat sich der Kundenzuspruch sehr schnell entwickelt. Wir hatten damit gerechnet, dass es mehr als zwei Jahre dauern würde, die Kapazität zu füllen, daher waren wir sehr erfreut, dass das Lager schon nach einem Jahr beinahe voll war. Das rasante Geschäftswachstum, die steigenden Bedürfnisse unserer Kunden und der Erfolg unseres Betriebs in der bestehenden Anlage haben uns veranlasst, sofort mit der Planung der Erweiterung zu beginnen, die ursprünglich für den Zeitraum 2024-2026 angedacht war.“

Baubeginn im Jahr 2022
Der Planungsprozess für den Bau der zusätzlichen Lagerkapazitäten ist in vollem Gange und der konzeptionelle Entwurf wurde bereits im März fertiggestellt. Die Verfahren zur Erlangung der erforderlichen Genehmigungen sowie zur Vorbereitung des Bauprojekts wurden bereits in die Wege geleitet. Der Baubeginn ist für Anfang 2022 vorgesehen, die offizielle Eröffnung ist für Herbst 2022 geplant.

Die neue Anlage, die auf einer Grundfläche von 8.200 m2 an der Nordseite des bestehenden Gebäudes errichtet wird, bietet künftig 14.100 m2 an zusätzlicher Lagerfläche auf drei Etagen. Die Breit- und Schmalgang-Regallager werden über 9.000 zusätzliche Palettenplätze verfügen und mit halbautomatischer Hochregaltechnik ausgestattet sein. Neben Cross-Docking-, Kurzzeit- und Langzeitlagerflächen wird die neue Anlage auch einen Drohnen-Landeplatz beinhalten, die für Paketzustellungen genutzt werden kann. Ein Teil des Gebäudes wird eigens für E-Commerce-Dienstleistungen bestimmt sein. Hier wird ein „Drive-in“-Punkt für die persönliche Abholung oder Rückgabe von Paketen eingerichtet, der künftig den Einwohnern im Nordwesten Sloweniens zur Verfügung steht.

Zusätzliche Investitionen in die bestehende Anlage
Um der hohen Nachfrage nach Logistikdienstleistungen im iLogistics Center Ljubljana gerecht zu werden, hat sich cargo-partner auch für einige zusätzliche Investitionen in die bestehende Anlage entschieden. Dazu gehören ein Hochregalsystem mit 2.500 Palettenstellplätzen im Blocklagerbereich sowie ein hybrides Durchlaufregalsystem mit 1.200 Palettenstellplätzen. Die Durchlaufregale ermöglichen eine autonome Bewegung der Paletten vom Befüllpunkt zum Kommissionierpunkt, was eine zusätzliche Platzoptimierung und schnellere Manipulation ermöglicht.

Zur Bewältigung des gestiegenen Volumens an E-Commerce-Aktivitäten wird darüber hinaus eine Verpackungsanlage auf dem Gelände des Lagers errichtet, welche die tägliche Kapazität im Paketversand um 200 % erhöhen wird. Insgesamt werden die geplanten Erweiterungen die Gesamtfläche des iLogistics Centers Ljubljana von den derzeitigen 25.000 auf 39.100 m2 erhöhen.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Shutterstock / Travel mania

Noch immer kämpft die Transport- und Logistikbranche mit den Folgen der Corona-Krise. Lasse Landt, Chief Financial Officer des IT-Lösungsanbieters…

Weiterlesen
Foto: Gebrüder Weiss / Kudrat

Der Logistiker übernimmt die Ersatzteildistribution des japanischen Automobilherstellers Toyota in Almaty.

Weiterlesen
Foto: Österreichische Post AG / Werner Streitfelder

Das Unternehmen veröffentlichte vor kurzem seine Zahlen für das erste Halbjahr 2022: Die Inflation und Unsicherheiten am Energiemarkt prägten die…

Weiterlesen
Foto: DB Schenker / Marc Wagner

Um für mehr Zuverlässigkeit und eine höhere Stabilität der Lieferketten zu sorgen, baut DB Schenker sein globales Flugstreckennetzwerk aus und hat nun…

Weiterlesen

Die eMOKON ist die größte Fachkonferenz für den dekarbonisierten Betrieb von Fahrzeugflotten für Gewerbe und Unternehmen in Österreich und hat zum…

Weiterlesen

Jettainer schenkt seinen ausgedienten Luftfrachtcontainern ein zweites Leben und lässt aus den robusten Materialien der Lademittel trendige…

Weiterlesen
Foto: Kühne+Nagel

Im Einklang mit den Null-Emissionszielen setzt der Logistiker sein Biokraftstoff-Konzept nun in die Tat um und verkündet, 40.000 TEU mit Biokraftstoff…

Weiterlesen

Der 29. Österreichische Logistik-Tag vollzieht den "Perspektivenwandel": Am 4. und 5. Oktober gehen wieder das Logistik-Future-Lab und der…

Weiterlesen
Grafik: Hupac

Trotz lebhafter Nachfrage stagnierte der Verkehr der Hupac im ersten Halbjahr 2022 mit einem Plus von 1% auf dem Vorjahresniveau. Negativ wirkte sich…

Weiterlesen
Grafik: Gasunie

Knotenpunkt für die Wasserstoffzukunft: Das niederländische Gas-Infrastruktur-Unternehmen Gasunie tritt der deutschen H2Global-Stiftung bei, die seit…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

Forum Green Logistics 2022

Datum: 06. September 2022
Ort: thinkport VIENNA, Wien

Südhafenforum

Datum: 15. September 2022

InnoTrans 2022

Datum: 20. September 2022 bis 23. September 2022
Ort: Berlin, Deutschland

VNL Logistik-Forum Bodensee

Datum: 22. September 2022
Ort: Festspielhaus Bregenz

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.