News

Mit cargo-partner künftig noch schneller nach Asien

Foto: cargo-partner GmbH
Mit dem "Adria Express" schafft cargo-partner eine schnelle und verlässliche Verbindung zwischen den Häfen Rijeka, Koper sowie Triest und Asien als Alternative zum Seefrachtimport über die europäischen Nordhäfen
Foto: cargo-partner GmbH

Der internationale Transport- und Info-Logistik-Anbieter hat sein Seefracht-Serviceangebot erneut verstärkt und neue Verbindungen aus Asien nach Europa über Koper, Rijeka und Triest eingeführt. Für Sendungen nach Zentral- und Osteuropa ermöglicht der Transport über die Adriahäfen eine signifikante Zeitersparnis im Vergleich zu Routings über Nordhäfen.

Aufgrund der massiven Leercontainermangel in asiatischen Häfen sind importierende Unternehmen mit langen Wartezeiten und mangelnder Liefersicherheit konfrontiert. Um seinen Kunden eine schnellere Alternative zum Seefrachtimport über die europäischen Nordhäfen anzubieten und hohe Equipment-Verfügbarkeit gewährleisten zu können, hat cargo-partner den Service „Adria Express“ eingeführt.

FCL: Durchschnittlich 5-8 Tage schnellere Laufzeiten als über Nordhäfen

Besonders für Lieferungen nach Zentral- und Osteuropa sowie in den süddeutschen Raum stellt der Transport über die Adriahäfen eine signifikante Zeitersparnis dar. Die Laufzeiten von asiatischen Häfen nach Koper, Rijeka und Triest sind dabei durchschnittlich 5-8 Tage kürzer als zu Nordseehäfen wie Hamburg oder Bremerhaven. Im FCL-Bereich bietet cargo-partner regelmäßige Abfahrten von allen Haupthäfen in China über diese drei Häfen an und gewährleistet mit seinem PRIORITY-Service hohe Equipment-Verfügbarkeit.

Stefan Krauter, CEO von cargo-partner, dazu: „Wir investieren weiterhin gezielt in den Ausbau unseres Serviceportfolios in der Seefracht, sowohl im FCL- als auch im LCL-Bereich. Zusätzlich zu schnelleren Laufzeiten nach CEE bietet Koper den Vorteil schneller und flexibler Abwicklung. Mit unserem iLogistics Center in Ljubljana stellen wir einen idealen Ausgangspunkt für die Weiterverteilung in Zentral- und Osteuropa zur Verfügung. So profitieren beispielsweise unsere Automotive-Kunden aufgrund der günstigen Verbindung zu Automobilclustern in Süddeutschland, Ungarn, Rumänien und der Slowakei.“

LCL: Wöchentliche Abfahrten aus China, Indien, Südkorea und Vietnam

Auch im LCL-Segment betreibt cargo-partner regelmäßige Verbindungen aus Asien über die Adriahäfen Rijeka und Koper. Zusätzlich zu den wöchentlichen Services von den chinesischen Haupthäfen nach Rijeka hat cargo-partner im vergangenen Jahr sein LCL-Portfolio um wöchentliche Services von Xiamen, Tianjin, Qingdao, Delhi, Mundra, Busan und Ho Chi Minh City nach Koper erweitert. Von Rijeka aus bedient der Logistikdienstleister hauptsächlich Serbien, Kroatien sowie Bosnien und Herzegowina, während der Hub Koper/Ljubljana vor allem für Consols nach Österreich, Ungarn, Süddeutschland, Rumänien, Bulgarien sowie in die Slowakei zum Einsatz kommt.

„Auch für LCL-Transporte können wir bevorzugte Containervergabe, fixe Schiffszuweisung sowie hohe Service-Stabilität gewährleisten. Dank direkter Konsolidierung werden die Risiken bei der Verladung minimiert. Mit unserem Netzwerk eigener Standorte sowohl in Asien als auch in Europa können wir flexible End-to-End-Lösungen aus einer Hand anbieten“, erklärt Stefan Krauter.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: ÖBB / Gasser-Mair

160.000 Lkw wurden auf der Brenner-Achse transportiert.

Weiterlesen
Foto: DB Schenker

Mit der Eröffnung des Logistikzentrums befindet sich DB Schenker erneut auf Wachstumskurs.

Weiterlesen
Foto: Scania

Der Spezialist für umweltfreundliche Energielösungen erhält den ersten vollelektrischen Scania Lkw.

Weiterlesen
Foto: HHLA / Nele Martensen

Die beiden Unternehmen haben eine Zusammenarbeit beim Einsatz automatisierter Drohnen vereinbart.

Weiterlesen
Foto: ÖBB / David Payr

Mit der neuen Verbindung entfällt das Umladen auf die Fähre, da nun die direkte Bahnstrecke über die Öresundbrücke benutzt wird.

Weiterlesen
Foto: Lufthansa Cargo

Mit der Entscheidung für die von DB Schenker in Kooperation mit Lufthansa Cargo angebotenen SAF-Flüge spart Lenovo wöchentlich rund 20 Tonnen…

Weiterlesen
Foto: Privat

Schwemmer tritt bei der BVL zum 15. Februar in die Geschäftsführung ein, die weiterhin auch aus Christoph Meyer und Mike J. Holtkamp besteht.

Weiterlesen
Foto: Röhlig Logistics

Das neu gegründete Unternehmen baut auf der erfolgreichen Zusammenarbeit beider Unternehmen bei der Betreuung gemeinsamer Kunden in Europa auf.

Weiterlesen
Foto: Jerry Lampen

Am 22. Dezember lief im Rotterdamer Hafen der 15-millionste TEU-Container ein. Dies ist das erste Mal, dass ein europäischer Hafen diese Grenze…

Weiterlesen
Foto: Meyer Logistik

Die Eröffnung des Standorts ist für April 2022 geplant.

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Termine

Wege zum intelligenten urbanen Verkehrsmanagement

Datum: 25. Januar 2022
Ort: Online

Forum Verkehr - Schieneninfrastruktur

Datum: 26. April 2022 bis 27. April 2022

LogiMAT 2022

Datum: 31. Mai 2022 bis 02. Juni 2022
Ort: Stuttgart

28. Internationale Ausstellung Fahrwegtechnik (iaf)

Datum: 31. Mai 2022 bis 02. Juni 2022
Ort: Münster

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.