News

cargo-partner baut sein Service-Portfolio in Bulgarien weiter aus

Foto: cargo-partner
Foto: cargo-partner

Das Unternehmen hat einen Bahnterminal im iLogistics Center Sofia eröffnet und das Lager mit neuen temperaturkontrollierten Zonen erweitert.

cargo-partner ist seit 2003 in Bulgarien vertreten und organisiert seit über siebzehn Jahren Luft-, See, Straßen- und Schienentransporte. Im Jahr 2018 erweiterte das Unternehmen sein Kontraktlogistikportfolio mit der Eröffnung des iLogistics Centers in Sofia. Das Lager hat eine Kapazität von 22.000 Palettenplätzen auf einer Gesamtfläche von 16.500 m2. Der Standort überzeugt durch seine strategische Lage innerhalb der Stadt, in der Nähe der U-Bahn-Station, des Flughafens sowie wichtiger Straßen. Dimcho Dimchev, Geschäftsführer von cargo-partner in Bulgarien, erklärt die strategische Bedeutung des Logistik-Centers: „Die Lage im Zentrum von Bulgarien gibt unserem iLogistics Center eine wichtige Rolle als Hub für Luft- und Seefrachttransporte vom Fernen Osten. Darüber hinaus eignet es sich ideal für Straßentransport und Distribution in der CEE-Region, besonders am Balkan, sowie in den Nahen Osten.“ Das iLogistics Center ist in mehrere Bereiche unterteilt, die eine Lagerung unter verschiedenen Bedingungen ermöglichen. Es gibt eine Zone für Zollverschlussware sowie gesonderte Bereiche für wertvolle Güter, sperrige Waren und Stückgut. In Reaktion auf die steigende Nachfrage nach Online-Shopping hat cargo-partner darüber hinaus seinen E-Commerce-Bereich erweitert und bietet nun 28.000 Abholpositionen für Online-Verkäufer aus der Textil- und Sportartikelbranche.

Neue temperaturkontrollierte Lagerbereiche
Ursprünglich war das iLogistics Center für eine temperaturkontrollierte Lagerung bei +15 bis +25 °C konzipiert. Kürzlich wurden einige Bereiche des Lagers aufgerüstet, um eine Lagerung bei unterschiedlichen Temperaturspannen und mit geregelter Luftfeuchtigkeit zu ermöglichen. Neben 3.000 Palettenplätzen mit +15 bis +25 °C können nun 3.000 Paletten bei einer Temperatur von +14 bis +18 °C sowie weitere 3.000 Paletten bei +10 bis +20 °C gelagert werden. Gleichzeitig hat cargo-partner seinen Fokus auf Qualität und Prozesskontrolle gestärkt und die entsprechenden HACCP- und ISO-22000-Zertifikationen erlangt. Eine Reihe von etablierten nationalen und internationalen Unternehmen aus den Branchen Lebensmittel und Pharmazeutika nutzen bereits das iLogistics Center in Bulgarien.

Direkte Schienenanbindung innerhalb des Lagergeländes
Als weiteren Mehrwertservice im iLogistics Center Sofia hat cargo-partner eine direkte Schienenanbindung eingeführt. Schienentransport stellt eine effiziente und umweltfreundliche Option für Kunden dar, die Fertigungsstätten in der Region besitzen. Dank dem Gleisanschluss direkt neben dem Lagergebäude können Waren einfach vom Zug ins Lager und vice versa verladen werden. Der Service ist besonders für Kunden geeignet, die Waren in großen Mengen versenden. „Mit der direkten Schienenanbindung an unser Lager können wir unseren Kunden eine verlässliche und effiziente Alternative zu LKW-Transporten anbieten“, stellt Dimcho Dimchev fest. Für die Zukunft plant cargo-partner bereits einen weiteren Ausbau der Anlage in Sofia. Das ursprüngliche Design des Gebäudes ermöglicht eine Verdopplung der derzeit verfügbaren Lagerkapazität sowie eine Erweiterung um bis zu 20.000 zusätzliche Palettenplätze bei unterschiedlichen Lagerbedingungen, je nach Anforderungen der Kunden.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Shutterstock / Travel mania

Noch immer kämpft die Transport- und Logistikbranche mit den Folgen der Corona-Krise. Lasse Landt, Chief Financial Officer des IT-Lösungsanbieters…

Weiterlesen
Foto: Gebrüder Weiss / Kudrat

Der Logistiker übernimmt die Ersatzteildistribution des japanischen Automobilherstellers Toyota in Almaty.

Weiterlesen
Foto: Österreichische Post AG / Werner Streitfelder

Das Unternehmen veröffentlichte vor kurzem seine Zahlen für das erste Halbjahr 2022: Die Inflation und Unsicherheiten am Energiemarkt prägten die…

Weiterlesen
Foto: DB Schenker / Marc Wagner

Um für mehr Zuverlässigkeit und eine höhere Stabilität der Lieferketten zu sorgen, baut DB Schenker sein globales Flugstreckennetzwerk aus und hat nun…

Weiterlesen

Die eMOKON ist die größte Fachkonferenz für den dekarbonisierten Betrieb von Fahrzeugflotten für Gewerbe und Unternehmen in Österreich und hat zum…

Weiterlesen

Jettainer schenkt seinen ausgedienten Luftfrachtcontainern ein zweites Leben und lässt aus den robusten Materialien der Lademittel trendige…

Weiterlesen
Foto: Kühne+Nagel

Im Einklang mit den Null-Emissionszielen setzt der Logistiker sein Biokraftstoff-Konzept nun in die Tat um und verkündet, 40.000 TEU mit Biokraftstoff…

Weiterlesen

Der 29. Österreichische Logistik-Tag vollzieht den "Perspektivenwandel": Am 4. und 5. Oktober gehen wieder das Logistik-Future-Lab und der…

Weiterlesen
Grafik: Hupac

Trotz lebhafter Nachfrage stagnierte der Verkehr der Hupac im ersten Halbjahr 2022 mit einem Plus von 1% auf dem Vorjahresniveau. Negativ wirkte sich…

Weiterlesen
Grafik: Gasunie

Knotenpunkt für die Wasserstoffzukunft: Das niederländische Gas-Infrastruktur-Unternehmen Gasunie tritt der deutschen H2Global-Stiftung bei, die seit…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

Forum Green Logistics 2022

Datum: 06. September 2022
Ort: thinkport VIENNA, Wien

Südhafenforum

Datum: 15. September 2022

InnoTrans 2022

Datum: 20. September 2022 bis 23. September 2022
Ort: Berlin, Deutschland

VNL Logistik-Forum Bodensee

Datum: 22. September 2022
Ort: Festspielhaus Bregenz

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.