News

Bulgarien als Hoffnungsmarkt: erster Großauftrag für neue Power Line von Schwarzmüller

Foto: Schwarzmüller Gruppe
Roland Hartwig, CEO der Schwarzmüller Gruppe, betont die Vorzüge der neuen Power-Line-Fernverkehrfahrzeuge: mehr Volumen, mehr Effizienz, weniger Gewicht, weniger CO2-Ausstoß
Foto: Schwarzmüller Gruppe
Foto: Schwarzmüller Gruppe
Ziel erfasst und ins Schwarze getroffen: Genau für diese Branche, die Getränketransporteure, hat Schwarzmüller die Power Line entwickelt.
Foto: Schwarzmüller Gruppe

60 Sattelanhänger aus dem Haus Schwarzmüller gehen nach Bulgarien. Das Kernargument für diesen Auftrag ist: mehr Wertschöpfung und weniger CO2-Emissionen.

Die Schwarzmüller Gruppe hat für ihre neuen Fernverkehrsfahrzeuge den ersten Großauftrag erhalten. Der bulgarische Hersteller von Kunststoffbehältern Gotmar hat 60 Power Line Cargo bestellt. Sie werden derzeit produziert; bis Ende März will Schwarzmüller alle Fahrzeuge übergeben haben.

Gotmar ist ein führender Erzeuger von Getränkegebinden in Bulgarien, der auch Getränketransporte anbietet. „Dies ist eine Anwendung, die wir bei der Entwicklung der neuen Fahrzeuge vor Augen gehabt haben“, erläutert Schwarzmüller-CEO Roland Hartwig.

Denn in dieser Branche kommt es auf rasche Be- und Entladung an, jede zusätzliche Palette zählt. Und genau hier punktet Power Line, und zwar mit einem erhöhten Transportvolumen. Die Staplerlast bei diesen Fahrzeugen wurde um ein Drittel, also auf 7,2 Tonnen, gesteigert und ermöglicht damit die Arbeit mit größeren Flurfahrzeugen. In Verbindung mit dem Quickslider-Planenverschluss heißt dies übrigens auch: schnelleres Handling. Zusätzlich bietet Power Line um etwa 800 Kilogramm mehr Nutzlast und durch einen Gewinn von 30 mm Innenhöhe mehr Palettenstellplätze.

Die Power-Line-Familie umfasst fünf verschiedene Fahrzeugtypen in mehr als 20 Varianten. Sie werden auf einer Plattform gebaut und orientieren sich nur an einem Ziel: weniger Gewicht, mehr Leistung. „Durch unsere Kompetenz im Leichtbau können wir einen Schritt weiter gehen. Leicht alleine ist uns nicht mehr gut genug“, erläutert der CEO.

Gotmar-Geschäftsführer Ivan Ivanov bestätigt, dass die Erfahrung von Schwarzmüller in Sachen Leichtbau sowie die konkreten Vorteile der Neukonstruktion den Ausschlag für den Großauftrag gegeben haben.

Parallel zur höheren Produktivität bietet die neue Power Line durch den Leichtbau und die Volumensteigerung außerdem einen weiteren Mehrwert: Der CO2-Austoß wird verringert, denn Transportfahrten können eingespart werden, und bei Leerfahrten reduzieren sich die CO2-Emissionen um etwa zehn Prozent.

„Die neue Power Line ist ein Beitrag von Schwarzmüller, um den ökologischen Fußabdruck im Transport zu verbessern, ohne dass darunter die Produktivität leidet“, bringt Hartwig die Vorteile der neuen Transportfahrzeuge auf den Punkt.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: DB Cargo / Oliver Lang

Größtes Schienenverkehrspaket für die europäische Papierindustrie geht an DB Cargo. Rail22 ist ein mindestens dreijähriger Vertrag mit ScandFibre…

Weiterlesen
Foto: Hapag-Lloyd

Die Reederei führt sein fünftes Qualitätsversprechen ein.

Weiterlesen
Foto: Güttler Logistik GmbH

Grenzkontrollen: Die Güttler Logistik GmbH sichert Arbeitsweg für tschechisches Pendlerpersonal und beschafft 1.200 Corona-Schnelltests.

Weiterlesen
Foto: Condor

Pakete statt Passagiere: Deutschlands beliebtester Ferienflieger Condor hebt ab sofort mit vier Boeing 767 im Auftrag von DHL Express, dem weltweit…

Weiterlesen
Foto: cargo-partner

Nach einem Jahr erfolgreicher Zusammenarbeit im Transcargo-Lager in Roermond hat cargo-partner das niederländische Logistikunternehmen übernommen und…

Weiterlesen
Foto: Österreichische Post

Die OMV und die Österreichische Post AG haben eine gemeinsame Absichtserklärung für den Einsatz von grünem Wasserstoff im Schwerlastverkehr…

Weiterlesen
Foto: SkyCell

Der neue Container von SkyCell mit einem Temperaturbereich von -15°C bis -25°C schließt eine Marktlücke und bietet Kunden Verlässlichkeit, Effizienz…

Weiterlesen
Foto: Arvato Supply Chain Solutions

Arvato Supply Chain Solutions ist in China mit zahlreichen neuen Geschäften auf Wachstumskurs. Der Supply Chain und E-Commerce-Dienstleister hat…

Weiterlesen
Foto: Go Asset Development GmbH

Das neue Verteilzentrum von Amazon für den Großraum Wien wurde Ende letzter Woche in Betrieb genommen.

Weiterlesen
Foto: Scania

Das Board of Directors von Scania hat Christian Levin zum neuen CEO und Präsidenten von Scania ab dem 1. Mai 2021 ernannt.

Weiterlesen

Termine

TransRussia 2021

Datum: 12. April 2021 bis 14. April 2021
Ort: Moskau

Air Cargo Europe 2021 - NUR ONLINE

Datum: 04. Mai 2021 bis 06. Mai 2021
Ort: Messe München - nur virtuell

transport logistic 2021 - NUR ONLINE

Datum: 04. Mai 2021 bis 06. Mai 2021
Ort: Messe München - virtuell

Breakbulk Europe 2021

Datum: 18. Mai 2021 bis 20. Mai 2021
Ort: Messe Bremen, Bremen, Germany

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben des Wochenmagazin Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.