News

Brenner: Andreas Scheuer und Günther Platter vertiefen die Kooperation

Foto: Unsplash.com / Elias Sch.
Die Brennerautobahn soll mithilfe einer Digitalisierungsstrategie und einer damit verbesserten und intelligenten Verkehrssteuerung des Lkw-Verkehrs optimiert werden.
Foto: Unsplash.com / Elias Sch.

Neben der bereits laufenden Umsetzung des 10-Punkte-Plans sollen nun weitere Maßnahmen ergriffen werden.

Im Sommer 2019 haben sich Österreich und Deutschland sowie die Länder Tirol und Bayern auf einen gemeinsamen 10-Punkte-Plan geeinigt, um die Verkehrssituation in der Brennerregion spürbar zu verbessern – und zwar ohne verkehrsbeschränkende Verbote. Am 14. Feburar 2020 haben sich Bundesminister Andreas Scheuer und der Tiroler Landeshauptmann Günther Platter in einem gemeinsamen Gespräch darauf verständigt, dass neben der bereits laufenden Umsetzung des 10-Punkte-Plans nun weitere Maßnahmen ergriffen werden, um die Menschen vor Ort von dem Verkehr zu entlasten und den Güterverkehr nicht weiter zu beschränken.  Österreich und Deutschland werden sich gemeinsam an die EU-Kommission wenden und eine finanzielle Unterstützung für den Brennerkorridor fordern. Diese Unterstützung soll für eine Digitalisierungsoffensive der Hauptverkehrsachse des Güterverkehrs in Europa genutzt werden. „Wir brauchen eine Digitalisierungsstrategie für den Brenner und keine Fahrverbote. Der Tiroler Landeshauptmann Platter und ich haben uns darauf geeinigt, den Brenner zur Technologieachse zu machen. Deswegen werden wir noch mehr gemeinsame Energie in die Brennerregion stecken – für den Klimaschutz und mehr Entlastung für alle Anwohner. Die Probleme am Brenner sind über Jahrzehnte gewachsen und jetzt gilt es mit aller Entschlossenheit die Lösung der Verkehrssituation anzugehen. Ich werde konsequent unseren nun mehr als 10-Punkte-Plan umsetzen und nutze weiterhin jede Möglichkeit, um die derzeitig einseitigen und umfangreichen Verkehrsbeschränkungen am Brenner zu beenden. Nur ein gemeinsamer und zukunftsorientierter Weg kann die Lösung sein“, sagt Scheuer.

Die Brennerautobahn soll mithilfe einer Digitalisierungsstrategie und einer damit verbesserten und intelligenten Verkehrssteuerung des Lkw-Verkehrs optimiert werden. Dazu gehören u.a. intelligente Lkw-Parkleitsysteme, die Vernetzung von Straße und Schiene. Mit der Stärkung der Rollenden Landstraße (RoLa) sollen mehr Güter von der Straße auf die klimafreundliche Schiene gebracht werden. Die EU-Kommission hat bereits einer erhöhten Beihilfehilfequote für die Förderung des sogenannten Unbegleiteten Kombinierten Verkehr und der RoLa zugestimmt. Heute Abend wird sich Bundesminister Scheuer mit der EU-Verkehrskommissarin Adina Valean treffen. Dabei wird er die europäische Bedeutung der Verbindung über die Alpen verdeutlichen und betonen, dass eine Lösung nur gemeinsam mit der Unterstützung der EU-Kommission gelingen wird. 


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Müller

Aus dem einstigen Joint Venture Q Logistics wurde Bexity. Um zu erfahren, wie es mit dem Unternehmen weitergehen wird, sprach Verkehr mit Anna-Theresa…

Weiterlesen
Foto: HHM / Dietmar Hasenpusch

Mit der Eisenbahn wurden 2019 insgesamt 2,7 Millionen TEU zwischen den Terminals im Hamburger Hafen und Terminals im Binnenland transportiert.

Weiterlesen

Nachdem die kurzfristig verfügbare Kapazität für Straßentransporte in Europa im Dezember 2019 stark rückläufig war, wurde am Spotmarkt zu Jahresbeginn…

Weiterlesen
Foto: Präsidentenamt der Republik Kasachstan

Als Drehscheibe der Belt and Road Initiative (BRI) wurde die Verkehrsinfrastruktur in Kasachstan umfangreich modernisiert.

Weiterlesen
Foto: Schwarzmüller Gruppe

Hüffermann wird im laufenden Geschäftsjahr vollständig in die Schwarzmüller Gruppe konsolidiert.

Weiterlesen

Die neuen Modelle versprechen bis zu acht Prozent weniger Verbrauch und deutlich reduzierte CO2-Emissionen

 

Weiterlesen
Foto: DB Schenker

Das Angebot umfasst die diskrete und exklusive On-Demand-Lieferung von sensiblen und eiligen Modewaren.

Weiterlesen
Foto: Kombiverkehr

In beiden Richtungen sind immer donnerstags zusätzliche Verladungen möglich.

Weiterlesen
Foto: Port of Rotterdam

Ein Pilotprojekt widmet sich dem Klimaschutz in der Binnenschifffahrt.

Weiterlesen
Foto: Kumho Tyre / Fiege

Die meisten Kunden innerhalb Deutschlands werden zukünftig innerhalb von 24 Stunden beliefert.

Weiterlesen

Termine

Coronavirus und seine Auswirkungen auf die heimische Wirtschaft und Logistikbranche

Datum: 25. Februar 2020
Ort: FH des BFI Wien Wohlmutstraße 22 1020 Wien

Material Handling & Logistics Conference (MHLC) Europe 2020

Datum: 08. März 2020 bis 09. März 2020
Ort: Mövenpick Hotel, Flughafenstraße 43 + 50, 70629 Stuttgart (Deutschland)

LogiMAT 2020

Datum: 10. März 2020 bis 12. März 2020
Ort: Messe Stuttgart, Deutschland

VNL-Powerday Smart Logistics - Fokus Start-ups

Datum: 17. März 2020
Ort: weXelerate, Praterstraße 1, 1020 Wien

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben des Wochenmagazin Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.