News

Breakbulk Europe bleibt Bremen treu

Foto: Hyve Group
Zu der diesjährigen Breakbulk Europe werden mehr als 600 Aussteller und 10.000 Fachleute aus mehr als 120 Ländern erwartet.
Foto: Hyve Group

Die weltweit größte Messe der Hafenwirtschaft wird 2021 zum vierten Mal in Folge in Bremen stattfinden.

"Es bereitet uns große Freude, 2021 nach Bremen zurückzukehren, einer Stadt, die über die Grenzen hinausgeht und Breakbulk-Experten aus mehr als 3.800 Unternehmen willkommen heißt", sagt Nick Davison, Portfolio-Direktor für Breakbulk-Veranstaltungen der Hyve Group (ehemals ITE Group). Die weltgrößte Spezialmesse zum Thema „Breakbulk“ fand bereits 2018 und 2019 in der Hansestadt an der Weser statt und auch dieses Jahr werden die Hallen auf der Bürgerweide vom 26. bis 28. Mai wieder zum Treffpunkt der internationalen Hafenwirtschaft. Nun wurde verkündet, dass die Messe auch 2021 der Stadt treu bleiben wird. Damit hat sich Bremen in einem umfangreichen Bewerbungsverfahren durchgesetzt. 

Seit dem Umzug nach Bremen im Jahr 2018 ist Breakbulk Europe erheblich gewachsen. 89 Prozent der Aussteller der letztjährigen Messe haben bis zum Ende der Veranstaltung Flächen gebucht für die heurige Breakbulk Europe. Neben vielen Wiederholungsausstellern werden heuer 70 neue Unternehmen ausstellen, darunter Sarens, Ceva Logistics, DP World und Airbus – Der Flugzeughersteller will die Messe nutzen, um seine Beluga XL-Flugzeuge zu bewerben.  Zu der diesjährigen Veranstaltung werden mehr als 600 Aussteller und 10.000 Fachleute aus mehr als 120 Ländern erwartet. Als Aussteller sind unter anderem dabei Öl- und Gasunternehmen, Anlagenbauer, Frachtführer, Häfen- und Logistikunternehmen, Spezialtransporteure sowie verbundene Dienstleistungsunternehmen. Neu im Programm sind professionelle Workshops, die sich auf Spezialgebite wie zum Beispiel das Risikomanagement konzentrieren werden, der Bildungstag für lokale Studenten und diejenigen, die neu in der Branche sind oder in die Branche einsteigen wollen, sowie das erste europäische "Women in Breakbulk"-Frühstück, das Teil der globalen Netzwerkplattform für weibliche Fachkräfte der Breakbulk-Branche ist, erklärt Davison.


Das könnte Sie auch noch interessieren

Chemische Produkte aus Ludwigshafen kommen damit doppelt so schnell auf den chinesischen Markt

Weiterlesen

"DPD Fast & Easy" für den lokalen Handel für den kontaktlosen Abhol- und Zustellprozess

Weiterlesen

Als einer der ersten Mieter der unlängst fertiggestellten „BUD Cargo City“ erweitert das Unternehmen auf diese Weise erheblich das Serviceportfolio…

Weiterlesen

Die Berufspendler sind von der 14-tägigen Quarantäneanordnung und dem Einreiseverbot für Ausländer in Ungarn befreit.

Weiterlesen
Fotos: Sabine Holaubeck

Spedifort ist eine Online-Lernplattfrom für die Speditionsbranche. Gründer Andreas Rinnhofer erklärt wie die Plattform funktioniert.

Weiterlesen

Der thinkport VIENNA feiert heute seinen 3. Geburtstag und lädt zu einer breiten Diskussion ein, wie sich unser Leben, die Wirtschaft und die Logistik…

Weiterlesen

Das Projekt RETrans (Research and Education on Transport Logistics) bietet kostenlos vielfältige Lehrmaterialien zum Themenschwerpunkt Logistik an.

Weiterlesen

Konsolidierung des Flugbetriebs am internationalen Flughafen Dubai

Weiterlesen

Ausbau der Schienen- und Wasserinfrastruktur soll Lkw-Verkehr reduzieren

 

Weiterlesen

Trotz Corona-Krise ist das Frachtaufkommen derzeit auf hohem Niveau

Weiterlesen

Termine

Tag der Logistik (virtuell)

Datum: 16. April 2020

CeMAT 2020

Datum: 13. Juli 2020 bis 17. Juli 2020
Ort: Messegelände Hannover Hermesallee 30521 Hannover

eCOMMERCE DAY

Datum: 07. September 2020
Ort: Studio 44 Eventlocation, Wien

BVL - 36. Logistik Dialog

Datum: 10. September 2020
Ort: Vösendorf, Pyramide Vösendorf

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben des Wochenmagazin Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.