News

Beiersdorf nutzt End-to-End-Lösung für Seefracht-Transporte von Transporeon

Abbildung: Transporeon / Beiersdorf AG
Die Beiersdorf AG stellt ihre Seefrachtprozesse durch die Implementierung eines durchgängigen Buchungs- und Versandmanagementsystems über die Transportmanagement-Plattform von Transporeon neu auf. Dabei setzt das Unternehmen auf Kollaboration und Automatisierung.
Abbildung: Transporeon / Beiersdorf AG

Transporeon, ein Unternehmen von Trimble, gab bekannt, dass die Beiersdorf AG ihre Seefrachtprozesse durch die Implementierung eines durchgängigen Buchungs- und Versandmanagementsystems über die Transportmanagement-Plattform Transporeon neu aufgestellt hat. Die Lösung ermöglicht die globale Zusammenarbeit zwischen unterschiedlichen Parteien über eine gemeinsame Plattform, die alle Versandprozesse umfasst – dies reduziert Fehler, spart Ressourcen und erhöht die Interoperabilität diverser IT-Systeme.

Die Echtzeit-Plattform von Transporeon verbindet alle Akteure entlang der Transportkette, darunter Spediteure, Zollagenten und andere Beteiligte. So wird ein nahtloser und transparenter Fluss von Daten und Kommunikation gewährleistet: Wenn Beiersdorf zu Beginn des Prozesses Buchungsdaten für Container eingibt, werden diese sofort in einen vernetzten Workflow eingebunden und entlang der gesamten Transportkette sichtbar. Dies automatisiert den manuellen Prozess von Buchungsanfragen und -bestätigungen, Versandanweisungen und Bill-of-Landing-Abwicklungen.

Interoperabilität garantiert
Darüber hinaus spielt es durch das Plattformkonzept keine Rolle mehr, ob Spediteure und Zollbehörden mit unterschiedlichen IT-Systemen arbeiten. Die wichtigsten Dokumente für den Container werden digital und automatisch mitgesendet und sind über die einheitliche Plattform zugänglich – dies gewährleistet Interoperabilität. Die Dokumente können an den diversen Punkten entlang des Transports leicht eingesehen und verarbeitet werden, um eine reibungslose Transportabwicklung zu ermöglichen und die globalen Arbeitsabläufe zu straffen, während gleichzeitig Ressourcen für alle Beteiligten eingespart werden.

Einheitliche Lösung für Seefracht
Das Transport Control Center von Beiersdorf nutzt Transporeon bereits seit vielen Jahren, um sein europäisches Transportnetzwerk zu steuern und Komponenten und Fertigwaren von den Produktionsstandorten in die Kundenmärkte zu transportieren. Dabei profitiert auch der Kundenservice von den Echtzeit-Einblicken der Plattform. Jetzt hat Beiersdorf die bewährten Plattformfunktionen von Transporeon auf seine gesamte globale Seefrachtabwicklung ausgeweitet und damit eine einheitliche Transport-Lösung geschaffen.

Transparente Prozesse durch Digitalisierung
Malte Schulz, Vice President, Supply Chain EU & NA bei Beiersdorf, erklärt: „Die Zusammenarbeit mit Transporeon treibt die Strategie voran, unsere Lieferketten zu digitalisieren. Im Rahmen des Ausbaus des Beiersdorf Control Towers für das globale Transportmanagement haben wir unseren Leistungsrahmen mit Transporeon deutlich erweitert und dabei großartige Ergebnisse erzielt. Die digitale Plattform gewährleistet eine durchgängige Prozesstransparenz und Echtzeit-Zugriff für alle internen und externen Parteien. Gleichzeitig spielt sie eine zentrale Rolle bei der Aufrechthaltung eines nachhaltigen 24-Stunden-Betriebs zur Unterstützung unseres globalen Logistiknetzwerks.“

Langjährige Zusammenarbeit
„Wir sind stolz darauf, dass Beiersdorf seit mehr als zehn Jahren auf die Lösungen von Transporeon vertraut. Als ein führendes Hautpflegeunternehmen mit zahlreichen Produktionsstätten rund um den Globus ist Beiersdorf bestrebt, seine Logistik- und Transportprozesse kontinuierlich zu verbessern. Die Implementierung einer End-to-End-Plattform, die Transparenz und Konnektivität in allen Phasen des Seefrachtbuchungsprozesses bietet, ist ein weiterer großer gemeinsamer Schritt nach vorn“, ergänzt Philipp Pfister, Chief Customer Experience Officer bei Transporeon.


Das könnte Sie auch noch interessieren

Die Österreichische Post AG hat vor kurzem ihr neues Paket-Logistikzentrum in Wien-Inzersdorf feierlich in Betrieb genommen. In einer 22.000 m² großen…

Weiterlesen

Die Gartner KG bestellte kürzlich für einen Auftrag des Stahlkonzerns voestalpine 20 Diagon-Schräglader der Hangler Fahrzeugbau GmbH.

Weiterlesen
Foto: CRUSIAUX Franck-REA

Der Logistikdienstleister GEODIS erreicht mit einem „A-“-Rating das CDP „Leadership“-Level und unterstreicht mit der Offenlegung von Klimamaßnahmen…

Weiterlesen

Je volatiler das Umfeld, desto schwieriger gestaltet sich für ein Unternehmen die strategische Planung. Der kontinuierlichen Analyse und Bewertung von…

Weiterlesen
Foto: Siemens Mobility

Tanja Kienegger, neue Geschäftsführerin von Siemens Mobility Austria, spricht im Interview mit der Int. Wochenzeitung Verkehr über Frauenpower,…

Weiterlesen

The Art of Rolling Tramezzini vs. Creating Confidence & Connectivity – der KitchenTalk4 und damit das erste Micro-Event 2024 der Independent Logistics…

Weiterlesen

Nach 24 Jahren erfolgreicher Leitung der Best Logistics Sp. z o.o., einem Tochterunternehmen der Felbermayr Gruppe, verabschiedete sich…

Weiterlesen
Bild: Gebrüder Weiss / ma.lo ZT

Das Logistikunternehmen errichtet einen zentralen Standort für IT und Logistik nahe dem Wolfurter Güterbahnhof und sichert damit lokale Arbeitsplätze:…

Weiterlesen
Foto: NOSTA Group

Mit dem neuen Büro in Bukarest baut die NOSTA Group ab April ihre Präsenz in Rumänien weiter aus. Nach dem Start der ersten Niederlassung in…

Weiterlesen

Der Nutzfahrzeughersteller MAN Truck & Bus wird als erster europäischer Lkw-Produzent eine Kleinserie mit Wasserstoff-Verbrenner aufsetzen. Schon 2025…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

VPI-Generalversammlung

Datum: 17.04.2024
Ort: Wien

VNL-Powerday Arbeitswelt Logistik 2024+

Datum: 18.04.2024
Ort: Wirtschaftskammer Wien, Straße der Wiener Wirtschaft 1, 1020 Wien

Tag der Logistik - VNL

Datum: 18.04.2024
Ort: online

EL-MOTION 2024

Datum: 23.04.2024 bis 24.04.2024
Ort: Wien, Wiener Werkshallen

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs