News

BAT eröffnet ein Drehkreuz in Triest

Foto: Fabrizio Giraldi
Foto: Fabrizio Giraldi

Das Zentrum von British American Tobacco wird auf einer Fläche von 20.000 Quadratmetern in Bagnoli della Rosandra, einem Teil des Freihafenterminals von Triest, errichtet.

Der Hafen von Triest hat einen neuen internationalen Partner, der seinen Ruf als zunehmend attraktives Hafen- und Logistikzentrum für ausländische Investoren weiter stärkt. Vor wenigen Tagen kündigte British American Tobacco (BAT) die Eröffnung seines neuen "A Better Tomorrow Innovation Hub" in Triest an, eines Innovations- und Nachhaltigkeitszentrums von globaler Bedeutung mit einer Gesamtinvestition von bis zu 500 Millionen Euro EURund über 2.700 neuen Arbeitsplätzen, die direkt oder indirekt mit den Aktivitäten des künftigen Hub zusammenhängen. Das Zentrum wird auf einer Fläche von 20.000 Quadratmetern in Bagnoli della Rosandra, einem Teil des Freihafenterminals von Triest, errichtet und wird eine Produktionsanlage für den italienischen und den Weltmarkt beherbergen: ein Kompetenzzentrum , das sich mit Forschung, Entwicklung und Produktionslinien für die Herstellung von risikoarmen Waren befasst.

Die Kooperationsvereinbarung sieht vor, dass das Frachtterminal Triest sowohl am Bau der neuen Infrastruktur als auch an der Verwaltung der ein- und ausgehenden Logistikdienste des gesamten Drehkreuzes beteiligt wird. Die Bauarbeiten werden in Kürze beginnen und das erste Modul wird 2022 fertiggestellt und in Betrieb genommen.

Dieses neue Drehkreuz ist ein Schlüsselelement eines umfassenderen Entwicklungsprojekts, dass der Güterterminal Triest 2017 mit dem Erwerb eines Grundstücks in Bagnoli della Rosandra (FREEeste) in Angriff genommen hat und dessen Ziel es ist, die logistische Infrastruktur zu modernisieren und zu erweitern, um ein höheres Verkehrsaufkommen und eine bessere Intermodalität für das regionale System zu unterstützen. Im Zeitraum 2018-2021 hat der Güterterminal bereits 30 Millionen Euro in die Sanierung des Gebiets von Bagnoli und den Ausbau seiner Anlagen in Fernetti investiert, wobei er von seinen wichtigsten Industrie- und Finanzpartnern (Port System Authority of the Eastern Adriatic Sea, Friulia Finanziaria Regionale, Handelskammer Venezia Giulia und Duisburger Hafen) unterstützt wird.

Der Präsident der Hafenbehörde, Zeno D'Agostino, äußerte sich in diesem Zusammenhang wie folgt: "Die Investition von BAT ist für Triest und die gesamte Region von strategischer Bedeutung, weil sie Wertschöpfung, neue Arbeitsplätze und zusätzlichen See- und Hafenverkehr mit sich bringt und vor allem, weil sie zur Umgestaltung der Lieferketten in einer zunehmend regionalisierten Globalisierung beiträgt".


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Shutterstock / Travel mania

Noch immer kämpft die Transport- und Logistikbranche mit den Folgen der Corona-Krise. Lasse Landt, Chief Financial Officer des IT-Lösungsanbieters…

Weiterlesen
Foto: Gebrüder Weiss / Kudrat

Der Logistiker übernimmt die Ersatzteildistribution des japanischen Automobilherstellers Toyota in Almaty.

Weiterlesen
Foto: Österreichische Post AG / Werner Streitfelder

Das Unternehmen veröffentlichte vor kurzem seine Zahlen für das erste Halbjahr 2022: Die Inflation und Unsicherheiten am Energiemarkt prägten die…

Weiterlesen
Foto: DB Schenker / Marc Wagner

Um für mehr Zuverlässigkeit und eine höhere Stabilität der Lieferketten zu sorgen, baut DB Schenker sein globales Flugstreckennetzwerk aus und hat nun…

Weiterlesen

Die eMOKON ist die größte Fachkonferenz für den dekarbonisierten Betrieb von Fahrzeugflotten für Gewerbe und Unternehmen in Österreich und hat zum…

Weiterlesen

Jettainer schenkt seinen ausgedienten Luftfrachtcontainern ein zweites Leben und lässt aus den robusten Materialien der Lademittel trendige…

Weiterlesen
Foto: Kühne+Nagel

Im Einklang mit den Null-Emissionszielen setzt der Logistiker sein Biokraftstoff-Konzept nun in die Tat um und verkündet, 40.000 TEU mit Biokraftstoff…

Weiterlesen

Der 29. Österreichische Logistik-Tag vollzieht den "Perspektivenwandel": Am 4. und 5. Oktober gehen wieder das Logistik-Future-Lab und der…

Weiterlesen
Grafik: Hupac

Trotz lebhafter Nachfrage stagnierte der Verkehr der Hupac im ersten Halbjahr 2022 mit einem Plus von 1% auf dem Vorjahresniveau. Negativ wirkte sich…

Weiterlesen
Grafik: Gasunie

Knotenpunkt für die Wasserstoffzukunft: Das niederländische Gas-Infrastruktur-Unternehmen Gasunie tritt der deutschen H2Global-Stiftung bei, die seit…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

Forum Green Logistics 2022

Datum: 06. September 2022
Ort: thinkport VIENNA, Wien

Südhafenforum

Datum: 15. September 2022

InnoTrans 2022

Datum: 20. September 2022 bis 23. September 2022
Ort: Berlin, Deutschland

VNL Logistik-Forum Bodensee

Datum: 22. September 2022
Ort: Festspielhaus Bregenz

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.