News

Bahn: Revision als Kundenservice

Bild: VTG
Mit der Mobilen Revision sollen VTG-Kunden bei erhöhter Verfügbarkeit des rollenden Materials Zeit und Kosten sparen
Bild: VTG

Das Werk kommt zum Waggon: Die VTG Rail Europe GmbH bietet mit MoRe – der Mobilen Revision – einen neuen Kundenservice.

Nicht der Wagen muss für die entsprechenden Untersuchungen ins Werk, sondern das Werk kommt zum Wagen. Anstelle einer stationären Instandhaltung im Werk werden mit der Mobilen Revision MoRe Waggonrevisionen vor Ort durchgeführt, so zum Beispiel direkt beim Kunden oder auch an Be- und Entladestellen. Das reduziert zum einen die Ausfallkosten des Wagens, zum anderen werden Transportkosten gespart und die Waggons sind wieder umgehend für den Einsatz verfügbar.

„Mit der Mobilen Revision MoRe gehen wir noch mehr auf die Bedürfnisse der Kunden ein“, erklärt Sven Wellbrock, Leiter des Geschäftsfelds Rail Europe der VTG, und ergänzt: „Die Vorteile dieser Innovation liegen auf der Hand: Der Kunde spart Zeit, Kosten und kann die Verfügbarkeit seiner Waggons flexibler planen.“

Insbesondere die Verkürzung der Ausfallzeit auf nur noch drei Tage stellt für die Nutzer der Waggons einen großen Vorteil dar. Dies hat bei VTG Rail Europe zu einer starken Nachfrage nach diesem Revisionsmodell geführt. Mithilfe einer entsprechenden Vorplanung und Vorratshaltung von mobilem Equipment und entsprechenden Ersatzteilen können die Mobilien Revisionen europaweit angeboten werden.

Für alle Wagentypen können die üblichen Revisionen G 4.8 und G 4.2 mit unterschiedlichen Komponenten durchgeführt werden – dies sind die Pakete MoRe 1 und MoRe 2. Darüber hinaus sind Druckprüfungen im Paket MoRe 3 für Schüttgut- und Kesselwagen sowie Funktionsprüfungen im Paket MoRe 4 für Güterwagen möglich, auch hier mit entsprechenden Komponenten.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: BKA / Wenzel

Erstmaliger wurde der einzige Cross-Border Schienenzollkorridor in der Geschichte Europas offiziell zwischen Österreich und Italien vereinbart. Ab…

Weiterlesen
Foto: Verkehr / Helmut Photography

Im Interview mit Verkehr spricht Andrea Plöchl-Krejci über zwei ihrer Herzensthemen: die Digitalisierung und Logistik-Karrieremöglichkeiten von…

Weiterlesen
Foto: Storebox

Das Unternehmen wird für GLS flächendeckend Paketstationen für flexiblere Abholmöglichkeiten errichten.

Weiterlesen

Die Schwarzmüller Gruppe baut das Management von Ersatzteilen in Österreich und Deutschland weiter aus. Jeder der fünf österreichischen Schwarzmüller…

Weiterlesen

Die PostPlus Gruppe nimmt 2023 den deutschen E-Commerce-Markt ins Visier. Dazu baut der internationale Logistikdienstleister sein weltweites…

Weiterlesen
Foto: Panattoni

Die nachhaltig entwickelte Immobilie berücksichtigt bereits in der Entstehung potenzielle Nutzer-Anforderungen aus dem Automotive- und…

Weiterlesen
Foto: Sebastian Gabsch / Logistics Hall of Fame

Vor kurzem sind die neuen Mitglieder in die Ruhmeshalle der Logistik eingezogen - in diesem Jahr waren es gleich vier. Außerdem wird die Logistics…

Weiterlesen
Animation: Toyota Material Handling

Toyota Material Handling nutzt ein virtuelles Modell, um maßgeschneiderte Automatisierungslösungen zu definieren.

Weiterlesen

Die Immobilienexperten von DHL Supply Chain, dem weltweit führenden Anbieter für Kontraktlogistik, haben ein klimaneutrales Immobilienportfolio…

Weiterlesen
Foto: GE Aerospace

Silk Way West Airlines hat bei GE Aerospace insgesamt 16 GE9X- und GE90-Triebwerke für ihre neue Boeing-Langstreckenflotte in Auftrag gegeben. Die…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.