#Verlagshomepage verkehr.co.at# News

Asfinag: Vorrang für Elektro-Mobilität

Foto: Asfinag
Foto: Asfinag

26 Ladestationen entlang der Autobahnen sind bereits fertiggestellt, weitere fünf „E-Tankstellen“ an Raststationen sind geplant.

Seit Ende 2017 arbeitet die Asfinag gemeinsam mit den Betreibern der Raststationen sowie den Anbietern von Ladestationen am Auf- und Ausbau eines österreichweiten Ladestationsnetzes für Elektrofahrzeuge. Die Netzabdeckung konnte wie geplant bereits Ende 2018 mit 23 Standorten - zumindest also alle 100 Kilometer eine - erreicht werden. Mittlerweile sind schon 26 Standorte mit moderner E-Ladeinfrastruktur und Anschlussleistungen von mindestens 50 kW in Betrieb. "Unseren Kunden steht also flächendeckend ein modernes Ladenetz zur Verfügung", sagt Asfinag-Vorstand Josef Fiala. "Damit ist es auch mit Elektrofahrzeugen möglich, lange Distanzen problemlos zu bewältigen", fügt er hinzu.

Weiterer Ausbau
Der Ausbau geht aber natürlich noch weiter. Heuer sollen fünf zusätzliche Standorte in Betrieb genommen werden. Vorgesehen sind Ladestationen bei den Raststationen Wörthersee an der A2 Süd Autobahn, Voralpenkreuz an der A9 Pyhrn Autobahn, Aistersheim an der A8 Innkreis Autobahn, Europabrücke an der A13 Brenner Autobahn und Golling Ost an der A10 Tauern Autobahn. Die Asfinag ist bestrebt, den Ladevorgang so einfach wie möglich zu halten und schließt daher auch entsprechende Verträge mit den Betreibern ab. So müssen an jeder Ladestation vier Fahrzeuge zugleich laden können, alle gängigen Steckertypen vorhanden sein und auch mehrere gängige Bezahlsysteme angeboten werden. Die bereitgestellten Ladeleistungen von 50, 150 und 350 kW müssen zudem ermöglichen, in 30 Minuten Strom für die nächsten 300 bis 500 Kilometer zu "tanken". Auch für Wettbewerb durch verschiedene Anbieter ist gesorgt - derzeit setzen Smatrics, Ionity, da emobil, Kelag/innogy, VKW, und EVN die E-Fahrzeuge auf den Autobahnen "unter Strom".


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Alexander Winter

DB Schenker in Österreich und Südosteuropa floriert, wie CEO Alexander Winter erklärt. Ein Gespräch über den 150. Geburtstag des Unternehmens,…

Weiterlesen
Foto: Martin Granadia / SCHIG mbH

Melanie Graf, Team­leiterin der SGV-Förderungen bei der SCHIG mbH, und ihre für die Logistikförderungen verantwortliche Kollegin, Katharina Kurat,…

Weiterlesen
Foto: Dachser

Das Unternehmen nimmt einen neuen Warehouse-Standort in Betrieb.

Weiterlesen
Foto: TrailerPort

Stack-X ermöglicht die Stapelung von Trailern und Containern.

Weiterlesen

Das neue Terminal in Erlensee stärkt europäisches Netz und bedient die steigende Nachfrage im Straßentransport.

Weiterlesen

Die Leitmesse für Wasser, Abwasser-, Abfall und Rohstoffwirtschaft (IFAT 2022) zeigt stark steigenden Bedarf von BEV- und FCEV-Nutzfahrzeugen vor…

Weiterlesen

Scania hat Camilla Dewoon die Leitung für die Bereiche Kommunikation und Nachhaltigkeit übertragen und sie damit auch zum neuen Mitglied des Scania…

Weiterlesen
Foto: Florian Wieser

UnitCargo konnte kontinuierlich Umsatz und transportierte Volumina steigern. CEO Davor Sertic sagt, dass das an einer Diversifizierungsstrategie…

Weiterlesen
Foto: Hyve

Trotz Covid und de Ukraine-Krise konnte sich die Breakbulk Europe 2022 zu einem Meistererfolg entwickeln.

Weiterlesen

Seit 1. Mai ist die Felbermayr Transport- und Hebetechnik neuer Förderer des Netzwerk Metall. Als neues Netzwerk Metall Mitglied werden wir die…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

VNL Logistik-Forum Graz

Datum: 04. Juli 2022

Südhafenforum

Datum: 15. September 2022

InnoTrans 2022

Datum: 20. September 2022 bis 23. September 2022
Ort: Berlin, Deutschland

VNL Logistik-Forum Bodensee

Datum: 22. September 2022
Ort: Festspielhaus Bregenz

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.