News

Air Cargo ist günstiger geworden

Foto: Shutterstock.com / iconic bestiary
Beim Cargo Media Day der IATA referierten Brian Pearce (Chefökonom der IATA) und Alexandre de Juniac (General­direktor der IATA) über die Entwicklung von Air Cargo im vergangenen Jahr.
Foto: Shutterstock.com / iconic bestiary

Langsamer als im Jahr zuvor, aber dennoch spürbar vom Wachstum ­geprägt soll sich das globale Luftfrachtgeschäft 2019 entwickeln, lautete die Botschaft beim Cargo Media Day des Weltluftfahrtverbands IATA. Verkehr war exklusiv vor Ort.

Der in Genf beheimatete Weltluftfahrtverband IATA signalisierte beim Cargo Media Day, dass der globale Frachtumsatz der Airlines 2019 voraussichtlich um mehr als fünf Prozent auf 116 Milliarden US-Dollar steigen wird. Dies wird unter anderem durch die anhaltend robusten (wenn auch langsamer wachsenden) globalen Wirtschaftsaussichten sowie den jüngsten erheblichen Rückgang der Ölpreise getrieben. Laut IATA-Chefökonom Brian Pearce wird das Ladungsvolumen im Jahr 2019 voraussichtlich um 3,7 Prozent steigen. Dies ist etwas weniger als 2018. "Wenn man den Handelsdruck berücksichtigt, ist das aber immer noch positiv. Wir gehen davon aus, dass sich die Expansion im Jahr 2019 fortsetzen wird", sagte Pearce. Das Frachtgeschäft, so die IATA, habe in den letzten drei Jahren einen großen Beitrag zum Umsatz der Fluggesellschaften geleistet und dazu beigetragen, sinkende Erträge im Passagiergeschäft auszugleichen. "Wir gehen davon aus, dass im nächsten Jahr mehr als 13 Prozent der Einnahmen von Fluggesellschaften im Bereich der Frachtumsätze erzielt werden", sagte Pearce.

Neue Verbindungen = mehr Belly-Kapazitäten
Im letzten Jahr haben die Fluggesellschaften weltweit über 1.300 neue Verbindungen zwischen zwei Städten hinzugefügt, wodurch sich die Gesamtzahl auf mehr als 21.000 Städte-Verbindungen erhöht hat. Diese Entwicklung geht natürlich auch mit einer Zunahme der verfügbaren Strecken auch für die Luftfracht einher, da in den meisten Passagierflugzeugen sogenannte Belly-Kapazitäten für Fracht verfügbar sind. Insgesamt haben sich derartige neue Strecken in den letzten 20 Jahren mehr als verdoppelt. "Wir transportieren ein Drittel des grenzüberschreitenden Handels", so Pearce gegenüber Verkehr und fügt hinzu, dass die Beförderung von Gütern auf dem Luftweg real sogar günstiger geworden sei. "Im Vergleich zu anderen Preisen in der Wirtschaft sind die Kosten für Luftfrachtbenutzer in den letzten 20 Jahren pro Tonne geflogenem Kilometer um die Hälfte gesunken. Dennoch hat sich seit der globalen Finanzkrise ein verstärkter Widerstand gegen die Globalisierung entwickelt, der das Handelswachstum bedroht.

Die Fortsetzung dieser Story lesen Sie am Freitag in unserer Ausgabe VK 1-4/2019.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Lagermax

Das Klimaministerium verordnet eine Strafmaut für umweltfreundliche Lkw und setzt damit das völlig falsche Signal. Denn die Ökologisierung des…

Weiterlesen
Foto: Lukas Lorenz

Karl-Martin Studener, Geschäftsführer der ÖAMTC Fahrtechnik, hat zwar kein Geheimrezept, wie man den Mangel an Fahrern beseitigen kann, dafür aber ein…

Weiterlesen
Foto: DSV

Premiere für die DSV Fulfillment Factory in Deutschland: Automatisierte Lagertechnologie der nächsten Generation geht in Duisburg an den Start. DSV…

Weiterlesen

Das Binnenschiff ist ein wichtiger Teil des Schwerlasttransports, betont Universal Transport, einer der führenden Großraum- und Schwerlastspezialisten…

Weiterlesen
Foto: Pixabay / Holger Schué

Das deutsche Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) und die Deutsche Bahn (DB) bringen die Planungen für „Digitale Schiene Deutschland“…

Weiterlesen
Foto: Takeda

Gemeinsam mit dem biopharmazeutischen Unternehmen Takeda setzt das auf temperaturgeführte Transporte spezialisierte Logistikunternehmen Müller ab…

Weiterlesen

Die Designwerk Technologies AG liefert in enger Kooperation mit Kässbohrer Transport Technik GmbH ab dem kommenden Jahr ihren neuen Autotransporter…

Weiterlesen
Foto: Steyr Automotive

Steyr Automotive und MAN Truck & Bus haben vor kurzem die Verlängerung der ursprünglich bis Ende Mai angesetzten Auslaufkurve für die Ausstattung von…

Weiterlesen
Grafik: Swissterminal

Swissterminal setzt auf Zuverlässigkeit, Nachhaltigkeit und Direktverbindungen an die europäischen Westhäfen. Daher bietet das Unternehmen und bietet…

Weiterlesen
Foto: Österreichische Post AG

Die Österreichische Post, Mercedes-Benz und MANN+HUMMEL testen einen Feinstaubfilter in Graz und haben dazu nun die ersten Ergebnisse vorgestellt.

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.