News

Air Cargo ist günstiger geworden

Foto: Shutterstock.com / iconic bestiary
Beim Cargo Media Day der IATA referierten Brian Pearce (Chefökonom der IATA) und Alexandre de Juniac (General­direktor der IATA) über die Entwicklung von Air Cargo im vergangenen Jahr.
Foto: Shutterstock.com / iconic bestiary

Langsamer als im Jahr zuvor, aber dennoch spürbar vom Wachstum ­geprägt soll sich das globale Luftfrachtgeschäft 2019 entwickeln, lautete die Botschaft beim Cargo Media Day des Weltluftfahrtverbands IATA. Verkehr war exklusiv vor Ort.

Der in Genf beheimatete Weltluftfahrtverband IATA signalisierte beim Cargo Media Day, dass der globale Frachtumsatz der Airlines 2019 voraussichtlich um mehr als fünf Prozent auf 116 Milliarden US-Dollar steigen wird. Dies wird unter anderem durch die anhaltend robusten (wenn auch langsamer wachsenden) globalen Wirtschaftsaussichten sowie den jüngsten erheblichen Rückgang der Ölpreise getrieben. Laut IATA-Chefökonom Brian Pearce wird das Ladungsvolumen im Jahr 2019 voraussichtlich um 3,7 Prozent steigen. Dies ist etwas weniger als 2018. "Wenn man den Handelsdruck berücksichtigt, ist das aber immer noch positiv. Wir gehen davon aus, dass sich die Expansion im Jahr 2019 fortsetzen wird", sagte Pearce. Das Frachtgeschäft, so die IATA, habe in den letzten drei Jahren einen großen Beitrag zum Umsatz der Fluggesellschaften geleistet und dazu beigetragen, sinkende Erträge im Passagiergeschäft auszugleichen. "Wir gehen davon aus, dass im nächsten Jahr mehr als 13 Prozent der Einnahmen von Fluggesellschaften im Bereich der Frachtumsätze erzielt werden", sagte Pearce.

Neue Verbindungen = mehr Belly-Kapazitäten
Im letzten Jahr haben die Fluggesellschaften weltweit über 1.300 neue Verbindungen zwischen zwei Städten hinzugefügt, wodurch sich die Gesamtzahl auf mehr als 21.000 Städte-Verbindungen erhöht hat. Diese Entwicklung geht natürlich auch mit einer Zunahme der verfügbaren Strecken auch für die Luftfracht einher, da in den meisten Passagierflugzeugen sogenannte Belly-Kapazitäten für Fracht verfügbar sind. Insgesamt haben sich derartige neue Strecken in den letzten 20 Jahren mehr als verdoppelt. "Wir transportieren ein Drittel des grenzüberschreitenden Handels", so Pearce gegenüber Verkehr und fügt hinzu, dass die Beförderung von Gütern auf dem Luftweg real sogar günstiger geworden sei. "Im Vergleich zu anderen Preisen in der Wirtschaft sind die Kosten für Luftfrachtbenutzer in den letzten 20 Jahren pro Tonne geflogenem Kilometer um die Hälfte gesunken. Dennoch hat sich seit der globalen Finanzkrise ein verstärkter Widerstand gegen die Globalisierung entwickelt, der das Handelswachstum bedroht.

Die Fortsetzung dieser Story lesen Sie am Freitag in unserer Ausgabe VK 1-4/2019.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: DB Schenker

Volocopter hat das Potenzial, die Transportlogistik in eine neue Dimension zu befördern, sagt Jochen Thewes, Vorstandsvorsitzender von DB Schenker.

Weiterlesen
Foto: May

Der Zulauf zwischen Rosenheim und Kufstein soll lediglich ertüchtigt werden.

Weiterlesen
Foto: Österreichische Post AG

Auf einer 100.000 m2 großen Grundstücksfläche schafft die Post Arbeitsplätze für ca. 450 Mitarbeiter.

Weiterlesen
Foto: Müller

Aus dem einstigen Joint Venture Q Logistics wurde Bexity. Um zu erfahren, wie es mit dem Unternehmen weitergehen wird, sprach Verkehr mit Anna-Theresa…

Weiterlesen
Foto: HHM / Dietmar Hasenpusch

Mit der Eisenbahn wurden 2019 insgesamt 2,7 Millionen TEU zwischen den Terminals im Hamburger Hafen und Terminals im Binnenland transportiert.

Weiterlesen

Nachdem die kurzfristig verfügbare Kapazität für Straßentransporte in Europa im Dezember 2019 stark rückläufig war, wurde am Spotmarkt zu Jahresbeginn…

Weiterlesen
Foto: Präsidentenamt der Republik Kasachstan

Als Drehscheibe der Belt and Road Initiative (BRI) wurde die Verkehrsinfrastruktur in Kasachstan umfangreich modernisiert.

Weiterlesen
Foto: Schwarzmüller Gruppe

Hüffermann wird im laufenden Geschäftsjahr vollständig in die Schwarzmüller Gruppe konsolidiert.

Weiterlesen

Die neuen Modelle versprechen bis zu acht Prozent weniger Verbrauch und deutlich reduzierte CO2-Emissionen

 

Weiterlesen
Foto: DB Schenker

Das Angebot umfasst die diskrete und exklusive On-Demand-Lieferung von sensiblen und eiligen Modewaren.

Weiterlesen

Termine

Coronavirus und seine Auswirkungen auf die heimische Wirtschaft und Logistikbranche

Datum: 25. Februar 2020
Ort: FH des BFI Wien Wohlmutstraße 22 1020 Wien

Material Handling & Logistics Conference (MHLC) Europe 2020

Datum: 08. März 2020 bis 09. März 2020
Ort: Mövenpick Hotel, Flughafenstraße 43 + 50, 70629 Stuttgart (Deutschland)

LogiMAT 2020

Datum: 10. März 2020 bis 12. März 2020
Ort: Messe Stuttgart, Deutschland

VNL-Powerday Smart Logistics - Fokus Start-ups

Datum: 17. März 2020
Ort: weXelerate, Praterstraße 1, 1020 Wien

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben des Wochenmagazin Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.