News

6. Nachhaltigkeitspreis Logistik 2017 ausgeschrieben

Bild: BVL
Skulptur des Nachhaltigkeitspreises Logistik
Bild: BVL

Die Bewerbungsphase für den 6. Nachhaltigkeitspreis Logistik 2017 läuft bis 15. Dezember 2016.

Die BVL Österreich und Deutschland zeichnen jährlich gemeinsam nachhaltiges Engagement namens der Supply Chain Management-Community mit dem renommierten Nachhaltigkeitspreis Logistik aus. Zur Teilnahme eingeladen sind Institutionen und Unternehmen – insbesondere auch Klein- und Mittelbetriebe – aus Industrie, Handel und Dienstleistung.

Eine siebenköpfige, unabhängige Expertenjury bewertet erfolgreich realisierte Lösungen, die den ganzheitlichen logistischen Grundgedanken entsprechen und in allen drei Säulen der Nachhaltigkeit – Ökologie, Ökonomie und Gesellschaftliche Verantwortung – fortschrittliche Ergebnisse ausweisen. Ressourcenschonung, Effizienzsteigerung und soziale Schwerpunkte verbunden mit Innovationsdenken sind dabei die zentralen Faktoren. MitGeorg Pölzl, Vorstandsvorsitzender der Österreichischen Post, Maximilian Schachinger, Geschäftsführer Schachinger Logistik Holding, und Flughafen Stuttgart-Geschäftsführer Walter Schoefer befinden sich die Preisträger der letzten drei Jahre unter den Juroren. Der Nachhaltigkeitspreis Logistik wurde erstmals 2012 an die Audi AG verliehen.

Bis 15. Dezember 2016 einreichen

Ist Ihre Logistik nachhaltig? Dann reichen Sie Ihr Projekt ein. Die Bewerbungsphase für den 6. Nachhaltigkeitspreis Logistik 2017 ist bereits gestartet und läuft bis 15. Dezember 2016. Die Modalitäten zur Teilnahme sind schlank und einfach und insbesondere auf KMUs konzipiert. Alle Informationen zur Ausschreibung können direkt beim Serviceteam der BVL Österreich eingeholt werden. Der Nachhaltigkeitspreis Logistik besteht aus einer Urkunde und der exklusiv für den Preisträger geschaffenen Skulptur „open end“ des Cuxhavener Künstlers Andreas Green. Der Gewinner wird am 6. April 2017 im Rahmen des 33. Logistik Dialogs in Wien für sein nachhaltiges und verantwortungsvolles Wirtschaften ausgezeichnet, der Öffentlichkeit und der Fachwelt vorgestellt.

Die Teilnahmebedingungen

Für den Nachhaltigkeitspreis Logistik sind Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistung sowie realisierte kooperative Forschungsprojekte zugelassen. Es werden Arbeiten und Lösungen prämiert, die dem ganzheitlichen logistischen Grundsatz entsprechen und in allen drei Säulen der Nachhaltigkeit – Ökologie, Ökonomie und gesellschaftliche Verantwortung – relevante Ergebnisse ausweisen. Ungeachtet der Größe des oder der beteiligten Unternehmen müssen die Resultate nachvollziehbar und abgesichert sein sowie langfristig wirken. Die Kriterien:

Ökologische Effekte, bspw.

  • Reduktion von Treibhausgas-Emissionen

  • Reduktion Verbrauch nicht nachwachsender Ressourcen

Ökonomischer Nutzen, bspw.

  • Effizienzsteigerung

  • Senkung Energieverbrauch

  • Kostenreduktion

Wirkungen für die Gesellschaft, bspw.

  • Armutsreduktion

  • bessere Arbeitsbedingungen

  • verbessertes Know-how, bessere Bildung

  • Änderungen im Konsumentenverhalten

Sonstige Effekte, bspw.

  • Erhöhung von Sicherheit und Zuverlässigkeit von Prozessen

  • Innovation und Neuheitscharakter als Impuls für andere Unternehmen

  • Transferfähigkeit und Vorbildfunktion für Wirtschaft und Gesellschaft.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Alexander Winter

DB Schenker in Österreich und Südosteuropa floriert, wie CEO Alexander Winter erklärt. Ein Gespräch über den 150. Geburtstag des Unternehmens,…

Weiterlesen
Foto: Martin Granadia / SCHIG mbH

Melanie Graf, Team­leiterin der SGV-Förderungen bei der SCHIG mbH, und ihre für die Logistikförderungen verantwortliche Kollegin, Katharina Kurat,…

Weiterlesen
Foto: Dachser

Das Unternehmen nimmt einen neuen Warehouse-Standort in Betrieb.

Weiterlesen
Foto: TrailerPort

Stack-X ermöglicht die Stapelung von Trailern und Containern.

Weiterlesen

Das neue Terminal in Erlensee stärkt europäisches Netz und bedient die steigende Nachfrage im Straßentransport.

Weiterlesen

Die Leitmesse für Wasser, Abwasser-, Abfall und Rohstoffwirtschaft (IFAT 2022) zeigt stark steigenden Bedarf von BEV- und FCEV-Nutzfahrzeugen vor…

Weiterlesen

Scania hat Camilla Dewoon die Leitung für die Bereiche Kommunikation und Nachhaltigkeit übertragen und sie damit auch zum neuen Mitglied des Scania…

Weiterlesen
Foto: Florian Wieser

UnitCargo konnte kontinuierlich Umsatz und transportierte Volumina steigern. CEO Davor Sertic sagt, dass das an einer Diversifizierungsstrategie…

Weiterlesen
Foto: Hyve

Trotz Covid und de Ukraine-Krise konnte sich die Breakbulk Europe 2022 zu einem Meistererfolg entwickeln.

Weiterlesen

Seit 1. Mai ist die Felbermayr Transport- und Hebetechnik neuer Förderer des Netzwerk Metall. Als neues Netzwerk Metall Mitglied werden wir die…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

VNL Logistik-Forum Graz

Datum: 04. Juli 2022

Südhafenforum

Datum: 15. September 2022

InnoTrans 2022

Datum: 20. September 2022 bis 23. September 2022
Ort: Berlin, Deutschland

VNL Logistik-Forum Bodensee

Datum: 22. September 2022
Ort: Festspielhaus Bregenz

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.