News

1. International Supply Chain Community Meeting des VNL

Die Teilnehmer der 1. ISCCM 2023 vor dem Schloß Schönbrunn in Wien.
Im Apothekertrakt diskutierten fast drei Tage lang aufstrebende Supply Chain Manager unter dem Motto „Gegenwart und Zukunft im Supply Chain Management“.
Fotos: VNL
Das ISCCM soll eine Plattform für den Austausch auf höchstem Niveau darstellen - für gestandene Supply Chain Manager und auch für SCM-Studenten.
Fotos: VNL

In den eindrucksvollen Räumlichkeiten des Schloss Schönbrunn fand das 1. International Supply Chain Community Meeting 2023 (kurz: ISCCM 2023) statt, gestaltet vom Verein Netzwerk Logistik (VNL). Über einen Zeitraum von knapp drei Tagen versammelten sich erfahrene sowie aufstrebende Supply Chain Manager unter dem Motto „Gegenwart und Zukunft im Supply Chain Management“.

Mit dem Anstieg der Komplexität und Anforderungen in den Lieferketten stehen Supply Chain Manager mehr denn je vor der Herausforderung, den Überblick zu bewahren und den reibungslosen Ablauf vom Rohstoff bis zum Endprodukt zu steuern. Dem nicht genug müssen sie auch die Anforderungen des Lieferkettensorgfaltsgesetzes berücksichtigen. Damit wird ein funktionierendes Supply Chain Management zur Überlebensfrage. Zusätzlich spielen sie eine entscheidende Rolle bei der Optimierung von Kosten und der Minimierung von Risiken. Für Supply Chain Manager ist dabei eine solide Aus- und Weiterbildung genauso unerlässlich wie der kontinuierliche Austausch von Wissen und Erfahrungen. Das 1. International Supply Chain Community Meeting 2023 wurde aus diesem Grund ins Leben gerufen – eine Community für diese Zukunftsdisziplin und Plattform für den Austausch auf höchstem Niveau.

Vernetzung im Mittelpunkt
Franz Staberhofer, VNL-Obmann und ISCCM 2023-Initiator, zeigt sich über den Verlauf und die Ergebnisse des International Supply Chain Community Meetings mehr als zufrieden: „Supply Chain Manager sind die bisher oft übersehenen Helden in der Wirtschaft. In ihren Unternehmen vernetzen und gestalten sie. Gefehlt hat bis jetzt eine Community, in der sie das Thema Supply Chain Management vorantreiben. Das 1. ISCCM 2023 hat gezeigt, wie wichtig dazu die Vernetzung ist. Wir haben gemeinsam mit den Teilnehmern einen stringenten und zielgerichteten Weg mit einer Reihe von Projekten und Maßnahmen bis zum 2. ISCCM 2024 festgelegt.“

Raum, um konkrete Probleme zu erörtern
„Es war für mich sehr hilfreich und erfrischend, dass wir beim 1. International Supply Chain Community Meeting, anders als bei vielen anderen Veranstaltungen, die Problemstellungen in der Supply Chain, mit unterschiedlichen Unternehmen, sehr konkret besprechen konnten. Zusätzlich konnte ich sehr gute Kontakte zu den verantwortlichen Supply Chain Manager knüpfen, mit denen ich mich in der Zukunft in weiterführenden Treffen zu speziellen Themen und Problemstellungen austauschen kann“, so Gerhard Mühlhans, Vice President Supply Chain Center of Excellence bei RHI Magnesita.

Gleiche Herausforderungen für alle
Roland Lechner, Managing Director International Supply Chain Management der ALDI SÜD KG, ebenfalls ISCCM-2023-Teilnehmer, strich die notwendige Positionierung hervor: „Die Herausforderungen im Management von internationalen Lieferketten sind branchenübergreifend nahezu identisch. Themen wie das Finden von qualifizierten Mitarbeitern, Technologie und IT, gesetzliche Rahmenbedingungen und vor allem der Fokus auf Nachhaltigkeit beschäftigen kleine wie große Unternehmen. Ein gut im Unternehmen verankertes Supply Chain Management ist in der Lage, Herausforderungen mit zum Teil gegensätzlichen Zielen im Sinne der Kunden nachhaltig zu meistern.“

Offene Atmosphäre – inspirierende Gespräche – großes Engagement
Karl Josef Haussteiner, Vice President Logistics Worldwide &Business Process Owner – Logistics Vishay Semiconductor (Austria) GesmbH, zeigte sich vom 1.ISCCM 2023 begeistert. „Unter den zahlreichen Konferenzen, an denen ich im Laufe der Jahre teilgenommen habe, sticht das ISCCM besonders hervor. Die Veranstaltung zeichnete sich durch eine offene Atmosphäre und lebhafte Diskussionen unter Gleichgesinnten aus, wobei ein inspirierender Austausch zwischen Wissenschaft/Forschung und der aktuellen Geschäftswelt stattfand. Besonders beeindruckend war die engagierte Beteiligung der SCM-Studenten.“

Was erwarten junge Talente von Unternehmen?
Im Zuge der Vorbereitungen zum 1. ISCCM 2023 wurden angehende Supply Chain Manager zu deren Erwartungen an Unternehmen befragt. Neben einer laufenden Weiterbildung steht bei Ihnen eine gesunde Work-Life-Balance ganz oben auf der Prioritätenliste. Mindestens ein bis zwei Homeoffice-Tage pro Woche werden ebenso vorausgesetzt wie ein nachhaltiges Agieren des Unternehmens. Die Identifikation mit der Philosophie und den Werten des Arbeitgebers ist für die meisten ebenfalls von hoher Priorität. Organisatorisch sehen die Nachwuchskräfte das Supply Chain Management als Stabsstelle unterhalb der Unternehmensführung am besten angesiedelt.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Knorr-Bremse

Auch in einem anspruchsvolleren wirtschaftlichen Umfeld wie im vergangenen Jahr beweist Knorr-Bremse Widerstandsfähigkeit und Leistungsstärke: Umsatz,…

Weiterlesen
Foto: CTS / CTE

Die erbrachten Leistungen der CTS und CTE sind für Geschäftsführer Otto Hawlicek zufriedenstellend, doch das Marktumfeld ist volatil, erklärt er…

Weiterlesen
Foto: AdobeStock / lyudinka

Die Politik sollte Rahmenbedingungen optimieren, damit mehr Cargo auf die Kombi-Schiene verlagert wird, sagt der Unternehmensberater Erich Possegger…

Weiterlesen
Foto: UTA Edenred

UTA Edenred, einer der führenden Mobilitätsdienstleister in Europa und Teil der Edenred-Gruppe, bietet seine Ladelösung UTA eCharge® jetzt auch auf…

Weiterlesen
Foto: Shutterstock / metamorworks

Spot on: Digitalisierung! In unserer neuen und exklusiven Online-Reihe beleuchtet Businesscoach und Journalistin Anja Kossik dieses Mal den…

Weiterlesen

Der österreichische FULLTRUCK-LOADS-Spezialist LKW WALTER setzt den nächsten Meilenstein in der Digitalisierung der Supply Chain: Das Unternehmen…

Weiterlesen
Foto: Hellmann Worldwide Logistics / Digital Hub Logistics Hamburg

Das global tätige Familienunternehmen Hellmann Worldwide Logistics arbeitet bereits seit vielen Jahren eng mit unterschiedlichen Start-ups zusammen,…

Weiterlesen

Die Reederei CMA CGM läuft Bremerhaven mit dem ersten eigenen RoRo-Schiff an, das mit einem LNG-Hybridantrieb unterwegs ist, und bunkert im…

Weiterlesen

Im Zuge personeller Veränderungen beruft das dänische Transport- und Logistikunternehmen Torge Koehnke zum Geschäftsführer der DSV Air & Sea Germany…

Weiterlesen
Foto: trans-o-flex

Martin Reder übernimmt ab sofort den Vorsitz der Geschäftsführung (CEO) bei dem auf die Branchen Pharma, Kosmetik, Konsumgüterelektronik und andere…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

Forum Verkehr

Datum: 28.02.2024 bis 29.02.2024
Ort: Wien, DoubleTree by Hilton Vienna

VNL - Powerday Zoll 2024

Datum: 28.02.2024
Ort: Dornbirn, Tridonic GmbH & Co KG

Forum Automobillogistik 2024

Datum: 28.02.2024 bis 29.02.2024
Ort: Wörth am Rhein, Daimler Truck AG

LogiMAT India 2024

Datum: 28.02.2024 bis 01.03.2024
Ort: Dehli/India, IEML, Dehli NCR

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs