News

WienCont will mit der FTSC weiter wachsen

v.l.n.r.: die beiden WienCont- bzw. FTSC-Geschäftsführer Harald Jony und Andreas Fehringer im Interview mit Chefredakteur Bernd Winter. (Bildrecht: Bernd Winter)

Ausbau der mobilen Inspektion und Reparatur von Ladeeinheiten

Die WienCont (Tochterunternehmen des Hafen Wien) hat seit Anfang 2020 neben Harald Jony nun mit Andreas Fehringer einen neuen zweiten Geschäftsführer. Er kommt aus der mittlerweile von der WienCont zur Gänze übernommenen FTSC (Fehringer's Technical Service Consulting), in der Fehringer weiterhin in der Geschäftsführung ist. Die FTSC bietet neben einem stationären auch ein mobiles Inspektions- und Reparaturservice von Ladeeinheiten (Container bzw. Wechselaufbauten) an. Im Zuge der Übernahme nun auch Harald Jony zweiter FTSC-Geschäftsführer.

Ziele der FTSC Zusammenführung (mit in Summe derzeit fünf Mitarbeitern an den Standorten in Himberg, Wien-Süd und am Hafen Wien) mit den entsprechenden WienCont-Aktivitäten (in diesem Bereich mit rund neun Mitarbeitern) sind die Synergienutzung und der Ausbau des Vertriebs der mobilen Inspektion und der Reparatur von Ladeeinheiten. Die Container nehmen hier mit der CSC-Inspektion und -Reparatur einen Großteil ein. „CSC“ steht für die 1972 weltweit initiierte Convention for Safe Containers. Container dürfen nur dann befördert werden, wenn sie CSC gemäß zugelassen und mit einem entsprechenden ordnungsgemäßen Sicherheitszulassungsschild gekennzeichnet sind. Demnach muss jeder Container immer nach einem Mietwechsel von einer zertifizierten Stelle inspiziert werden und spätestens alle fünf Jahre muss die Zulassung überprüft und neu ausgestellt werden. Im letzten Jahr wurden rund 500 – 800 Ladeeinheiten pro Monat von FTSC serviciert. Für das heurige Jahr will man durch die verstärkte Synergienutzung von FTSC und WienCont diese Menge um rund 10 bis 20 Prozent steigern. 

Durch die bestehenden und neuen Zugsverbindungen die von der WienCont abgewickelt werden, wird laut Harald Jony, auch die Nachfrage nach den Inspektions- und Wartungstätigkeiten von Ladeeinheiten ansteigen, und betont „Unsere Serviceleistungen werden von unseren Kunden, wie u.a. Hupac sehr geschätzt. Wir können hier vor allem von deren Fokussierung auf die Türkeiverkehre profitieren.“ Auch wenn die wirtschaftliche Entwicklung der WienCont im letzten Jahr schwankend (u.a. durch den volatilen maritimen Bereich) war, sieht die Auftragslage seit Ende letztem Jahr bis jetzt wieder kräftig an. „Wir planen für heuer zusätzliche bzw. neue Zugsverbindungen abzuwickeln, so u.a. bedingt durch den BREXIT mit unserem Kunden wie Lkw Walter in Richtung Rotterdam (Trailerverkehr), bzw. bei der Hupac durch die Stärkung ihrer Ausrichtung Richtung Türkei.“ so Jony gegenüber Verkehr und ergänzt „Wir wollen weiter in der Anzahl der abzufertigenden Züge wachsen und auf Digitalisierung setzen, u.a. durch Einsatz von Tablet-PCs für unsere Staplerfahrer und der Steigerung der digitalen Abwicklung unserer Aufträge.“


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Österreichische Post AG

Die Österreichische Post hat sich ganz der grünen Zustellung verschrieben – und das trotz Energiekrise. Verkehr sprach mit Peter Umundum, Vorstand…

Weiterlesen

Bereits zum 20. Mal wurde Leoben zum Hotspot für Logistik und Digitalisierung. Das Jubiläumsevent der neu formierten Independent Logistics Society …

Weiterlesen

Das Branchennetzwerk Clean Intralogistics Net (CIN) lud vor kurzem zu einer Innovationsveranstaltung mit Leistungsschau und Werksrundgang in das BMW…

Weiterlesen
Foto: DHL Express

Vor kurzem hob Alice, ein vollelektrisches Flugzeug, zu seinem Jungfernflug vom Grant County International Airport (MWH) (Moses Lake, Washington, USA)…

Weiterlesen
Foto: CargoBeamer

Das Unternehmen hat erfolgreich einen erstmaligen Testzug zwischen Marseille und Calais realisiert. Es ist die erste erfolgreiche Bahnverbindung für…

Weiterlesen
Foto: Jettainer

Das Unternehmen setzt sein Wachstum im asiatisch-pazifischen Markt fort und kündigt an, seine Präsenz in der Region bis 2023 mit Singapur und Hongkong…

Weiterlesen
Foto: SBB Cargo

Die SBB setzt auch in Zukunft auf den Güterverkehr und baut ihn aus. Sie will „Für mehr Güter mehr Bahn“ und schafft mit „Suisse Cargo Logistics“ die…

Weiterlesen
Foto: Nordlicht / Autolink

Ende September 2022 eröffnete im Rostocker Überseehafen das erste Autolink Fahrzeugterminal Deutschlands.

Weiterlesen
Foto: UPS

UPS hat Susanne Klingler-Werner zur neuen Präsidentin von UPS Supply Chain Solutions (SCS) Europe ernannt. In ihrer neuen Rolle wird Klingler-Werner…

Weiterlesen
Foto: Deutsche Post DHL Group

DHL hat eine Vereinbarung über den Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung am niederländischen E-Commerce-Spezialisten Monta unterzeichnet.

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

29. Österreichischer Logistik-Tag & Logistik-Future-Lab

Datum: 04. Oktober 2022 bis 05. Oktober 2022
Ort: Design Center Linz

BVL - Deutscher Logistik-Kongress 2022

Datum: 19. Oktober 2022 bis 21. Oktober 2022
Ort: Hotel Intercontinental und Schweizerhof, Berlin

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.