News

TUP stellt vollautomatisiertes Tütenverpackungssystem vor

Foto: Shutterstock.com / Maxx-Studio
Der Onlinehandel gewinnt immer mehr Gewicht in den Bereichen Handel und Logistik. nExtCOMbag® vereint Aspekte der Umwelt und Wirtschaftlichkeit und ermöglicht es deshalb jede Welle standzuhalten.
Foto: Shutterstock.com / Maxx-Studio

Das Software-Unternehmen wird das neue System beim Deutschen Materialfluss-Kongress 2018 präsentieren.

Das Software-Unternehmen Dr. Thomas + Partner (TUP) wird auf dem heurigen Deutschen Materialfluss-Kongress in Garching bei München sein neues und vollautomatisiertes Verpackungssystem nExtCOMbag® vorstellen. Das System ermöglicht die automatische Bestückung sowie das automatische Verschließen von Single- und Multi-Pos-Versandaufträgen in umweltfreundlichen Papiertüten. Speziell für E-Commerce-Betreiber mit hohem Durchsatz bietet die neue Technologie wirtschaftlich wie ökologisch hohes Potenzial. So sind zum einen die verwendeten Packmittel aus Papier und daher vollständig biologisch abbaubar, zum anderen ist durch geringen Personaleinsatz in der Packerei eine schnelle Skalierung bei Schwach- oder Hochlastzeiten problemlos möglich. "Heute und vermehrt in der Zukunft müssen sich Unternehmen auf logistische Spitzen und Wellen einstellen. Die Online Umsätze bezüglich Black Friday und Cyber Monday steigen kontinuierlich und damit die Herausforderungen an die Logistik", prognostiziert Swen Weidenhammer, Vertriebsleiter bei TUP.

Der Onlinehandel gewinnt immer mehr Gewicht in den Bereichen Handel und Logistik. Seit Jahren wachsen die Umsätze im E-Commerce konstant im zweistelligen Prozentbereich. Verwunderlich ist das nicht - der Onlinekauf ist für den Kunden bequem, das Internet wird zunehmend zum Lebensmittelpunkt. Neben logistischen Herausforderungen birgt dieses Wachstum jedoch auch eine erhebliche Belastung für die Umwelt und das aus zwei verschiedenen Gründen. Zum einen werden Produkte häufig in übergroßen Verpackungen versendet, die zu einem Großteil aus Luft bestehen. Zum anderen setzen Onlinehändler, zunehmend im Fashion-Bereich, auf den Einsatz von Plastiktüten als alternative Versandverpackung. Diese ermöglichen zwar eine bessere Raumnutzung beim Transport, sind aber sowohl bei ihrer Herstellung als auch bei der Entsorgung eine Belastung für die Umwelt. "nExtCOMbag® ist die E-Commerce-Lösung, die jeder Welle standhält. Das automatisierte Verpackungssystem vereint Aspekte der Umwelt und Wirtschaftlichkeit. Bei garantierter Mehrleistung gibt es weniger Kosten und mehr Umweltschutz", so Weidenhammer.

Die Software-Manufaktur aus Stutensee bei Karlsruhe hat sich dabei ein klares Ziel gesteckt. Green Packing + vollautomatisiertes Verpacken = vollautomatisiert, aber richtig! "Mit dem automatisierten Verpackungssystem aus dem Hause TUP werden Prozesse sicherer, hoch effizient und skalierbar. Weniger Teilzeitbeschäftigte auf Abruf und die Reduktion der Versandvolumina setzen im E-Commerce neue Maßstäbe", ist sich Karl Warmulla, Mitglied der TUP-Geschäftsleitung, sicher. "So unterstützt das System eine dynamische Anpassung des Volumens der Verpackungstüte auf den zu versendenden Inhalt." Erwähnenswert hierbei: Die Tütenverpackung ermöglicht eine individuelle Gestaltung, die zukünftig die eigene Markenkommunikation ohne Mehraufwand mit in den Fokus rückt.


Das könnte Sie auch noch interessieren

Die Immobilienexperten von DHL Supply Chain, dem weltweit führenden Anbieter für Kontraktlogistik, haben ein klimaneutrales Immobilienportfolio…

Weiterlesen
Foto: GE Aerospace

Silk Way West Airlines hat bei GE Aerospace insgesamt 16 GE9X- und GE90-Triebwerke für ihre neue Boeing-Langstreckenflotte in Auftrag gegeben. Die…

Weiterlesen
Foto: GEORGI Handling

Im Rahmen des Baustellenfestes des Investors Greenfield Development wurde vor kurzem der zweite Bauabschnitt des Technologieparks Airport…

Weiterlesen
Foto: VTG AG

Ab sofort sind Garnituren mit je fünf Flachwagen auch in den Betriebsstellen Senftenberg und Hagen für kurzfristige Einsätze buchbar.

Weiterlesen
Animation: Shutterstock / Elnur

acatech (Deutsche Akademie der Technikwissenschaften) und DECHEMA (Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie) führen seit Juni 2021 das…

Weiterlesen

Im Rahmen eines langfristigen Chartervertrags mit Atlas Air, einer Tochtergesellschaft von Atlas Air Worldwide Holdings, hat Kühne+Nagel die erste…

Weiterlesen
Foto: VDV

Mehr Pakettransporte auf der Schiene – dafür setzen sich Allianz pro Schiene, der Bundesverband Paket- und Expresslogistik (BIEK) und der Verband…

Weiterlesen
Foto: Verkehr / Helmut Photographie

Als Unternehmen, das auf den GUS-Raum und Russland spezialisiert ist, stand die Lassmann International GmbH in den letzten Monaten vor besonders…

Weiterlesen
Foto: Gebrüder Weiss / Copter.ge

Der Logistikdienstleister wird seinen Standort Tiflis in Georgien aufgrund der wachsenden Gütermengen zum zweiten Mal ausbauen. Tiflis ist ein…

Weiterlesen
Foto: Goldbeck

Das globale Logistikunternehmen A.P. Moller – Maersk (Maersk) hat gemeinsam mit Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link, dem Generalübernehmer Goldbeck…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.