News

TimoCom: 2017 mit Rekordergebnis abgeschlossen

Foto: TimoCom
2017 erzielte das Unternehmen das bislang beste Umsatzergebnis seiner Geschichte.
Foto: TimoCom

Die deutsche Transportplattform konnte im vergangenen Jahr kräftig wachsen.

Die Transportplattform TimoCom hat ihren Wachstumskurs im Geschäftsjahr 2017 fortgesetzt. Mit 90,7 Millionen Fracht- und Laderaumangeboten (2016: 68,3 Millionen) hat das IT-Unternehmen aus Erkrath im vergangenen Jahr einen neuen Rekordwert bei der Anzahl der online eingestellten Offerten erzielt. Rund 1,4 Milliarden Tonnen Fracht wurden 2017 über die Plattform in Europa angeboten. Die Zahl der Nutzer, die ihre Transporte digital über die IT-Plattform abwickeln, ist mit mehr als 127.000 im Vergleich zum Vorjahr (2016: 110.000) weiter gestiegen. Der Umsatz kletterte in 2017 um 5,7 Millionen auf 67,9 Millionen Euro. Damit erzielte das 1997 gegründete Unternehmen das bislang beste Umsatzergebnis seiner Geschichte. Über 40.000 Kunden (2016: 36.000) zählt der IT-Dienstleister heute.

Treiber der Entwicklung sind aus Sicht von TimoCom Company Spokesman Gunnar Gburek die anhaltend gute Wirtschaftslage und die zunehmende Digitalisierung des Transport- und Logistikgeschäfts in Deutschland und Europa. "Speditionen sowie Industrie und Handel finden bei uns mit nur wenigen Mausklicks den passenden Transportpartner - umgekehrt genauso. Immer mehr Kunden nutzen die IT-Lösungen unserer Plattform, um flexibel auf verschiedenste Transportanforderungen reagieren und so ihr Geschäft einfach effizienter steuern zu können", sagt Gburek.

So hat TimoCom in 2017 das Angebot der Transportplattform um die Anwendung "TC Transport Order®" erweitert. Damit haben Unternehmen die Möglichkeit, ihre Transportanfrage digital an mehrere Transportdienstleister gleichzeitig zu stellen, Preise anzufragen und Aufträge - ganz ohne Medienbrüche - zu vergeben. Seit der Markteinführung im Juli 2017 wurden bereits 12.900 Transportaufträge versendet. Mittels des "digitalen Handschlags" in der Auftragsabwicklung entstanden so zahlreiche erfolgreiche Transportgeschäfte.

Um Platz für Wachstum zu schaffen, wird TimoCom in diesem Sommer einen Erweiterungsbau am Unternehmenssitz in Erkrath beziehen. An diesem und drei weiteren Standorten in Polen, Tschechien und Ungarn werden dann über 460 Mitarbeiter (2016: 400) aus 34 Nationen an der Weiterentwicklung Europas größter Transportplattform arbeiten.


Das könnte Sie auch noch interessieren

Die Immobilienexperten von DHL Supply Chain, dem weltweit führenden Anbieter für Kontraktlogistik, haben ein klimaneutrales Immobilienportfolio…

Weiterlesen
Foto: GE Aerospace

Silk Way West Airlines hat bei GE Aerospace insgesamt 16 GE9X- und GE90-Triebwerke für ihre neue Boeing-Langstreckenflotte in Auftrag gegeben. Die…

Weiterlesen
Foto: GEORGI Handling

Im Rahmen des Baustellenfestes des Investors Greenfield Development wurde vor kurzem der zweite Bauabschnitt des Technologieparks Airport…

Weiterlesen
Foto: VTG AG

Ab sofort sind Garnituren mit je fünf Flachwagen auch in den Betriebsstellen Senftenberg und Hagen für kurzfristige Einsätze buchbar.

Weiterlesen
Animation: Shutterstock / Elnur

acatech (Deutsche Akademie der Technikwissenschaften) und DECHEMA (Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie) führen seit Juni 2021 das…

Weiterlesen

Im Rahmen eines langfristigen Chartervertrags mit Atlas Air, einer Tochtergesellschaft von Atlas Air Worldwide Holdings, hat Kühne+Nagel die erste…

Weiterlesen
Foto: VDV

Mehr Pakettransporte auf der Schiene – dafür setzen sich Allianz pro Schiene, der Bundesverband Paket- und Expresslogistik (BIEK) und der Verband…

Weiterlesen
Foto: Verkehr / Helmut Photographie

Als Unternehmen, das auf den GUS-Raum und Russland spezialisiert ist, stand die Lassmann International GmbH in den letzten Monaten vor besonders…

Weiterlesen
Foto: Gebrüder Weiss / Copter.ge

Der Logistikdienstleister wird seinen Standort Tiflis in Georgien aufgrund der wachsenden Gütermengen zum zweiten Mal ausbauen. Tiflis ist ein…

Weiterlesen
Foto: Goldbeck

Das globale Logistikunternehmen A.P. Moller – Maersk (Maersk) hat gemeinsam mit Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link, dem Generalübernehmer Goldbeck…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.