News

Status quo in Hamburg

Foto: Shutterstock.com / Mapics
Foto: Shutterstock.com / Mapics

Es mache keinen Unterschied, ob von Zuhause oder vom Büro aus gearbeitet wird, sagen deutsche Unternehmen.

von: Stefan May

Hamburgs Wirtschaft reagiert unterschiedlich auf die neue Krisensituation: Während die örtliche Handelskammer vor der Existenzgefährdung mancher Unternehmen warnt, sehen sich Unternehmen, deren Struktur ein Homeoffice erlaubt, im Vorteil. So macht es laut Finanz- und Dienstleistungskonzern Otto-Group keinen Unterschied, ob von Zuhause oder vom Büro aus gearbeitet werde. Meetings und Dienstreisen würden aktuell zunehmend durch Videokonferenzen ersetzt.

Auch Philips setzt zur Kommunikation möglichst auf Skype oder verschiebt größere interne Veranstaltungen. Um für den Umstieg auf Homeoffice gerüstet zu sein, hat der Jungheinrich-Konzern mit Stammsitz in Hamburg seine IT-Kapazitäten in den vergangenen Wochen deutlich aufgestockt. Auf zusätzlichen Büroflächen würden Abteilungen, die für den Betriebsablauf essenziell sind, wie etwa IT, gespiegelt. Sorgen macht der stark exportorientierten Hamburger Wirtschaft der Außenhandel: Sie fürchtet Beschränkungen des Warenverkehrs aufgrund der bereits teilweise geschlossenen EU-Grenzen.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: SIS Informatik / Foto Wilke

Mit der innovativen Frasped-Tracking-Web-App lassen sich Sendungen simpel mobil steuern und verfolgen. Peter P. Blöschl, Geschäftsführer von SIS…

Weiterlesen
Foto: Privat

Ob Valentinstag, Black Friday oder saisonale Schwankungen wie das Weihnachtsgeschäft: Sowohl im B2C- als auch im B2B-Handel führen Nachfrage-Peaks zu…

Weiterlesen

Nach einer pandemiebedingten zweijährigen Pause fand heuer der 37. BVL-Logistik-Dialog statt. Logistiker und Verlader diskutierten über neue…

Weiterlesen
Foto: Alexander Winter

DB Schenker in Österreich und Südosteuropa floriert, wie CEO Alexander Winter erklärt. Ein Gespräch über den 150. Geburtstag des Unternehmens,…

Weiterlesen
Foto: Martin Granadia / SCHIG mbH

Melanie Graf, Team­leiterin der SGV-Förderungen bei der SCHIG mbH, und ihre für die Logistikförderungen verantwortliche Kollegin, Katharina Kurat,…

Weiterlesen
Foto: Dachser

Das Unternehmen nimmt einen neuen Warehouse-Standort in Betrieb.

Weiterlesen
Foto: TrailerPort

Stack-X ermöglicht die Stapelung von Trailern und Containern.

Weiterlesen

Das neue Terminal in Erlensee stärkt europäisches Netz und bedient die steigende Nachfrage im Straßentransport.

Weiterlesen

Die Leitmesse für Wasser, Abwasser-, Abfall und Rohstoffwirtschaft (IFAT 2022) zeigt stark steigenden Bedarf von BEV- und FCEV-Nutzfahrzeugen vor…

Weiterlesen

Scania hat Camilla Dewoon die Leitung für die Bereiche Kommunikation und Nachhaltigkeit übertragen und sie damit auch zum neuen Mitglied des Scania…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

VNL Logistik-Forum Graz

Datum: 04. Juli 2022

Südhafenforum

Datum: 15. September 2022

InnoTrans 2022

Datum: 20. September 2022 bis 23. September 2022
Ort: Berlin, Deutschland

VNL Logistik-Forum Bodensee

Datum: 22. September 2022
Ort: Festspielhaus Bregenz

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.