News

Software für die Paletten-Buchhaltung

Foto: Pixabay / Andreas Lischka
Die Software von SIS Informatik ermöglicht jederzeit einen Überblick über das Palettenmanagement und auch manuelle Buchungen zum Abgleich der Lademittelkonten.
Foto: Pixabay / Andreas Lischka

Mit einer neuen Lösung aus dem Hause SIS Informatik haben Frächter und Spediteure jederzeit Einblick in die ­gesamte Prozesskette einer Palette. Das spart Zeit und Geld, wie Peter P. Blöschl, Senior Advisor bei SIS Informatik, erklärt.

Das auf die Logistikbranche spezialisierte IT-Unternehmen SIS Informatik hat eine neue Software speziell für den Lademitteltausch auf den Markt gebracht, das in seiner Konfiguration für die Nutzer und hier vor allem für Spediteure und Frächter ­einige Vorteile bringt, betont Peter P. Blöschl, Senior Advisor bei SIS Informatik, gegenüber Verkehr. Mit der unter dem Markennamen Frasped angebotenen Software kann die gesamte Prozesskette einer Palette von der Auftragserfassung über Disposition bis zur Abrechnung und Nutzung einer mobilen App transparent gestaltet werden.

Palettenmanagement stets im Blick
Gerade Transportunternehmen müssen oft knapp kalkulieren und dabei ist es wichtig zu wissen, ob alle im Laufe des Transports manipulierten Paletten korrekt erfasst und in Form einer doppelten Buchhaltung dokumentiert werden. „Und genau das bietet unsere Software und die dazugehörige App an“, so Blöschl. Betreibt ein Spediteur oder Frächter beispielsweise ­einen Fuhrpark mit 60 bis 70 Lkw und werden auf diesen täglich hunderte Paletten mit einem Wert von 15 Euro pro Stück bewegt, könne man schnell ausrechnen, dass der Faktor Palette beim Transport eine Rolle spielt. Vor allem dann, wenn Paletten verlorengehen und es dadurch zu Missverständnissen zwischen Spediteuren und Transportunternehmern kommt bzw. im ungünstigen Fall der Spediteur oder Frächter nicht transparent nachweisen kann, wie viele Paletten wohin bewegt oder ausgetauscht wurden.

Kostenkontrolle
Mit der Software hat man jederzeit einen vollen Überblick über das Palettenmanagement, und auch manuelle Buchungen zum Abgleich der Lademittelkonten sind jederzeit möglich. Erfolgt die Verrechnung der Lademittel direkt, können Depotbuchungen vor und nach jeder Tour gemacht werden. Das ergibt per Saldo eine volle Kostenkontrolle, was unterm Strich Geld spart und für solide Geschäftsbeziehungen sorgt, erklärt Blöschl gegenüber Verkehr.

Eine App – viele Funktionen
Über die App werden die Auftragsdaten aktuell an das Fahrzeug übertragen, können Beschädigungen fotografiert, Unterschriften auf dem POD elektronisch erfasst sowie übertragen und Statusdaten laufend transferiert werden. Dank Cloud-Lösung sind die Daten in bestehende ERP-Systeme integrierbar. Blöschl: „Unsere Software ist schnell einführbar und für Transportunternehmen hilfreich, weil sie damit die Palettenverwaltung wirtschaftlich gestalten können.“


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: ELVIS AG

Die Europäische Ladungs-Verbund Internationaler Spediteure (ELVIS) AG sieht in ihrem vorgestellten Marktreport die Gefahr von Kapazitätsengpässen und…

Weiterlesen

Die DHL Group hat in Robakowo in der Nähe von Posen (Polen) ein neues internationales Logistikzentrum in Betrieb genommen. Das hochmoderne…

Weiterlesen
Darstellung: pinkeyes / stock.adobe.com

Angesichts des stetigen Wachstums des Frachtvolumens und der zunehmenden Komplexität der Logistikprozesse ist eine effektive Transportplanung von…

Weiterlesen
Foto: CMA CGM / Bolloré

Die Bolloré-Gruppe und die CMA CGM-Gruppe gaben kürzlich den Abschluss des Verkaufs von von Bolloré Logistics an CMA CGM bekannt, wobei die…

Weiterlesen
Foto: WKK / Alexander Zagorz

Als gute Nachricht für Fürnitz, für den Logistikstandort Kärnten und die AREA Süd bezeichnete Kärntens Wirtschaftskammerpräsident Jürgen Mandl den…

Weiterlesen
Foto: Hafen Wien / Feel Image

Eine höhere Güterverlagerung auf die Donau sei möglich, ist Fritz Lehr, Kaufmännischer Geschäftsführer des Hafen Wien sowie Präsident von Pro Danube…

Weiterlesen

Martin Stekovits hat einst eher zufällig zu einer logistischen Lehre bei Dachser gefunden, jetzt brennt er dafür, jungen Menschen die Vielfältigkeit…

Weiterlesen
Foto: Port of Koper / Peter Kleva

Die Luka Koper Gruppe hat ein weiteres sehr erfolgreiches Jahr abgeschlossen. Die Geschäftsergebnisse lagen über den Erwartungen, die meisten…

Weiterlesen

In einer Stellungnahme zum Entwurf des neuen Elektrizitätswirtschaftsgesetzes (kurz ElWG) betont Hauke Hinrichs, CEO von SMATRICS, die positiven…

Weiterlesen
Foto: Marc Nolte

Das Containerterminal Rotterdam World Gateway (RWG) hat beschlossen, den gesamten Kai mit Landstrom für alle Schiffe zu versorgen. Das RWG-Terminal…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

TRANSFORM

Datum: 06.03.2024 bis 07.03.2024
Ort: STATION Berlin

BeSt3 Messe - Beruf, Studium, Weiterbildung

Datum: 07.03.2024 bis 10.03.2024
Ort: Wien, Wiener Stadthalle

ÖVG: 22. Wiener Eisenbahnkolloquium

Datum: 07.03.2024 bis 08.03.2024
Ort: Technisches Museum Wien

Deutsch – Österreichisches Technologieforum 2024

Datum: 13.03.2024 bis 14.03.2024
Ort: Wien, Novotel Hauptbahnhof

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs