News

Shell investiert in InstaFreight

Foto: InstaFreight
Mittels der Investitionen von Shell möchte das Start-up die Digitalisierung des europäischen Straßengüterverkehrs weiter vorantreiben.
Foto: InstaFreight

Shell und die digitale Spedition InstaFreight arbeiten zusammen, um die Zukunft des europäischen Transportmarkt zu gestalten.

Als zukunftsorientierte Spedition für den Straßengüterverkehr in Europa, nutzt InstaFreight die Digitalisierung, um Prozesse zu optimieren und Informationstransparenz zu erhöhen. Damit vereinfacht das Unternehmen das Speditionsgeschäft und fokussiert sich auf den praktischen Nutzen sowohl für Verlader als auch für Transporteure. Im Gegensatz zu den in der Logistikbranche vielfach immer noch vorfindbaren analogen Prozessen und Kommunikationswegen, bietet InstaFreight gewerblichen Kunden eine digitale Alternative, was eine schnelle und bequeme Buchung der Transporte ermöglicht. Track & Trace Technologien führen zudem zu einer verbesserten Transparenz und machen Logistik für beide Akteure, Verlader und Fuhrunternehmer, effizienter. Durch die Digitalisierung des Speditionsgeschäfts stellt das Berliner Unternehmen operative Transparenz und Daten für eine kontinuierliche Prozessoptimierung bereit und bietet Flottenbetreibern eine komfortable und zuverlässige Möglichkeit, das richtige Geschäft zu erhalten, ihre Fahrzeuge beim Transport von Gütern in ganz Europa zu verfolgen und schnell und zuverlässig bezahlt zu werden. „Die Speditionsbranche befindet sich bereits in einem tiefgreifenden Umbruch, in dem digitale Ansätze erfolgreicher werden und sich immer weiter durchsetzen. Wir freuen uns, mit Shell eine so starke, weltweit bekannte Marke als Investor und Partner gewonnen zu haben. Mit dem in dieser Finanzierungsrunde eingesammelten Kapital werden wir unser schnelles Wachstum fortsetzen, unsere Technologie weiter verbessern sowie unsere Services noch mehr Verladern und Frachttransporteuren in ganz Europa zur Verfügung stellen“, sagt Philipp Ortwein, Co-Founder und Managing Director von InstaFreight.

Über eine weltweit einsetzbare Tankkarte offeriert Shell, das über das global größte Kraftstoffeinzelhandelsnetz verfügt, seinen Frachtführern sofortigen und dauerhaften Zugriff auf Kraftstoffe sowie andere Produkte und Dienstleistungen des Hauses. Um nah an den Bedürfnissen seiner Kunden zu sein, informiert sich Shell über die im Flottenmanagement existierenden Herausforderungen und bietet mit Hilfe von Telematik- und Mobilitätsdiensten Lösungen für Fragen der Sicherheit, der Wartung und des Kraftstoffverbrauchs an. „Unsere Frachtführer, die die Shell Tankkarte nutzen, sehen sich von ihren Kunden mit Blick auf digitales Know-how mit steigenden Erwartungen konfrontiert. Zur selben Zeit agieren sie in einem Markt mit niedrigen Margen. Durch die Partnerschaft mit InstaFreight können wir unseren Fuhrunternehmern helfen, mit passendem Geschäft ihre Auslastung zu optimieren, profitabler zu werden und ihnen die Echtzeit-Transparenz bieten, die von ihren Kunden erwartet wird“, sagt Parminder Kohli, General Manager Business Development von Shell Fleet Solutions. Jermaine Saaltink, Venture Principal von Shell Ventures, ergänzt: „Wir investieren in Start-ups mit Technologien und Geschäftsmodellen, die das Potenzial haben, Märkte zu revolutionieren und bessere Lösungen für Kunden zu schaffen. Das Management-Team und das rasante Wachstum, das InstaFreight in kurzer Zeit auf dem Markt erreicht hat, haben uns beeindruckt. Wir freuen uns auf die Kooperation mit InstaFreight und darauf, an ihrem anhaltenden Erfolg teilzuhaben.“

Beide Unternehmen sehen in der Kooperation mehr als ein einmaliges finanzielles Investment. InstaFreight und Shell werden in der Weiterentwicklung von Services für ihre Kunden eng zusammenarbeiten. Die Partnerschaft eröffnet die Möglichkeit, gemeinsam neue Mobilitätslösungen und Dienstleistungen zu entwickeln sowie bestehende Transportlösungen zu erweitern und zu skalieren. Somit werden Shell und InstaFreight die Synergien nutzen und das Wachstum bei der Vermittlung von Fracht in internationalen Märkten forcieren.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: SIS Informatik / Foto Wilke

Mit der innovativen Frasped-Tracking-Web-App lassen sich Sendungen simpel mobil steuern und verfolgen. Peter P. Blöschl, Geschäftsführer von SIS…

Weiterlesen
Foto: Privat

Ob Valentinstag, Black Friday oder saisonale Schwankungen wie das Weihnachtsgeschäft: Sowohl im B2C- als auch im B2B-Handel führen Nachfrage-Peaks zu…

Weiterlesen

Nach einer pandemiebedingten zweijährigen Pause fand heuer der 37. BVL-Logistik-Dialog statt. Logistiker und Verlader diskutierten über neue…

Weiterlesen
Foto: Alexander Winter

DB Schenker in Österreich und Südosteuropa floriert, wie CEO Alexander Winter erklärt. Ein Gespräch über den 150. Geburtstag des Unternehmens,…

Weiterlesen
Foto: Martin Granadia / SCHIG mbH

Melanie Graf, Team­leiterin der SGV-Förderungen bei der SCHIG mbH, und ihre für die Logistikförderungen verantwortliche Kollegin, Katharina Kurat,…

Weiterlesen
Foto: Dachser

Das Unternehmen nimmt einen neuen Warehouse-Standort in Betrieb.

Weiterlesen
Foto: TrailerPort

Stack-X ermöglicht die Stapelung von Trailern und Containern.

Weiterlesen

Das neue Terminal in Erlensee stärkt europäisches Netz und bedient die steigende Nachfrage im Straßentransport.

Weiterlesen

Die Leitmesse für Wasser, Abwasser-, Abfall und Rohstoffwirtschaft (IFAT 2022) zeigt stark steigenden Bedarf von BEV- und FCEV-Nutzfahrzeugen vor…

Weiterlesen

Scania hat Camilla Dewoon die Leitung für die Bereiche Kommunikation und Nachhaltigkeit übertragen und sie damit auch zum neuen Mitglied des Scania…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

VNL Logistik-Forum Graz

Datum: 04. Juli 2022

Südhafenforum

Datum: 15. September 2022

InnoTrans 2022

Datum: 20. September 2022 bis 23. September 2022
Ort: Berlin, Deutschland

VNL Logistik-Forum Bodensee

Datum: 22. September 2022
Ort: Festspielhaus Bregenz

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.