News

Scania testet erstmals auf der Autobahn

Foto: Scania
Autonomer Lkw von Scania mit technischem Level 4
Foto: Scania
Foto: Scania
Scania darf erstmals seinen autonomen Level-4-Lkw auf der schwedischen Autobahn mit Ladung testen
Foto: Scania

Scania hat von der schwedischen Verkehrsbehörde die Genehmigung erhalten, selbstfahrende Lkw auf der Autobahn E4 zwischen Södertälje und Jönköping zu testen. Die Tests werden in Zusammenarbeit mit TuSimple durchgeführt, einem führenden Unternehmen in der Entwicklung autonomer Fahrzeuge.

Die Lkw werden mit dem Scania Transportlabor in den kommerziellen Einsatz gehen und mit Waren für die Produktion von Scania beladen. Die Tests werden mit Lkw auf Level-4-Niveau (auf der 5-Punkte-SAE-Skala für selbstfahrende Fahrzeuge) durchgeführt, was bedeutet, dass die Lkw autonom fahren, aber aus Sicherheitsgründen von einem Fahrer beaufsichtigt werden. Ebenso wird ein Testingenieur an Bord sein, der die Informationen von den Sensoren, die das autonome Fahren ermöglichen und an den Lkw übertragen, überwacht und verifiziert.

„Sowohl in den USA als auch in China laufen bereits Tests von Level-4-Lkw auf öffentlichen Straßen, aber soweit ich weiß, ist Scania der erste in Europa, der die Technologie auf einer Autobahn und mit Nutzlast testet“, sagt Hans Nordin, der für das Hub2hub-Projekt verantwortlich ist.

Später in diesem Jahr plant Scania, die Tests auf die gesamte Strecke zwischen Södertälje und Helsingborg auszuweiten und anschließend auch in anderen europäischen Ländern und in China durchführen zu können.

Seit 2017 testet Scania in Australien selbstfahrende Lkw für den Transport im Bergbau. 

„Die Erfahrungen aus diesen Tests zeigen, dass autonome Fahrzeuge in wenigen Jahren für den Transport in geschlossenen Bereichen wie Minen und Terminals Realität werden können“, so Nordin.

Der sogenannte Hub2hub-Transport – das Fahren auf der Autobahn zwischen Umschlagplätzen – ist laut Nordin die erste Transportform auf öffentlichen Straßen, bei der selbstfahrende Lkw Realität werden können.

„Wir sind in der Entwicklung von selbstfahrenden Fahrzeugen so weit gekommen, dass die Technologie für diese Art des Transports vielleicht schon in den nächsten fünf Jahren marktreif sein wird. Es wird jedoch länger dauern, bis autonome Fahrzeuge für das Fahren auf Straßen mit Gegenverkehr und in städtischen Umgebungen Realität werden“, so Nordin abschließend.

Scanias Partner TuSimple (mit Hauptsitz in San Diego, USA) und Einrichtungen in Tucson, Shanghai und Peking hat seit seiner Gründung im Jahr 2015 Millionen von Testkilometern auf Autobahnen absolviert, um die selbstfahrende Technologie für die Automatisierungs-stufe 4 zu entwickeln. Das Unternehmen gilt derzeit als führend in diesem Bereich.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: ÖBB / Gasser-Mair

160.000 Lkw wurden auf der Brenner-Achse transportiert.

Weiterlesen
Foto: DB Schenker

Mit der Eröffnung des Logistikzentrums befindet sich DB Schenker erneut auf Wachstumskurs.

Weiterlesen
Foto: Scania

Der Spezialist für umweltfreundliche Energielösungen erhält den ersten vollelektrischen Scania Lkw.

Weiterlesen
Foto: HHLA / Nele Martensen

Die beiden Unternehmen haben eine Zusammenarbeit beim Einsatz automatisierter Drohnen vereinbart.

Weiterlesen
Foto: ÖBB / David Payr

Mit der neuen Verbindung entfällt das Umladen auf die Fähre, da nun die direkte Bahnstrecke über die Öresundbrücke benutzt wird.

Weiterlesen
Foto: Lufthansa Cargo

Mit der Entscheidung für die von DB Schenker in Kooperation mit Lufthansa Cargo angebotenen SAF-Flüge spart Lenovo wöchentlich rund 20 Tonnen…

Weiterlesen
Foto: Privat

Schwemmer tritt bei der BVL zum 15. Februar in die Geschäftsführung ein, die weiterhin auch aus Christoph Meyer und Mike J. Holtkamp besteht.

Weiterlesen
Foto: Röhlig Logistics

Das neu gegründete Unternehmen baut auf der erfolgreichen Zusammenarbeit beider Unternehmen bei der Betreuung gemeinsamer Kunden in Europa auf.

Weiterlesen
Foto: Jerry Lampen

Am 22. Dezember lief im Rotterdamer Hafen der 15-millionste TEU-Container ein. Dies ist das erste Mal, dass ein europäischer Hafen diese Grenze…

Weiterlesen
Foto: Meyer Logistik

Die Eröffnung des Standorts ist für April 2022 geplant.

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Termine

Wege zum intelligenten urbanen Verkehrsmanagement

Datum: 25. Januar 2022
Ort: Online

Forum Verkehr - Schieneninfrastruktur

Datum: 26. April 2022 bis 27. April 2022

LogiMAT 2022

Datum: 31. Mai 2022 bis 02. Juni 2022
Ort: Stuttgart

28. Internationale Ausstellung Fahrwegtechnik (iaf)

Datum: 31. Mai 2022 bis 02. Juni 2022
Ort: Münster

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.