News Neue Bahn News

RCG und Asfinag machen die RoLa noch attraktiver

Foto: ÖBB / Marek Knopp
Die Rollende Landstraße bietet neben dem umweltfreundlichen Transportweg auf der Schiene noch viele weitere Vorteile.
Foto: ÖBB / Marek Knopp

Dank der neuen Kooperation kann die aktuelle Auslastung der Rollenden Landstraße online abgerufen werden.

Ein neues Service der Asfinag in Kooperation mit der Rail Cargo Group (RCG) macht die Benutzung der Rollenden Landstraße (RoLa) für die Straßentransportunternehmen jetzt noch einfacher und attraktiver. Auf der Homepage www.go-maut.at der Asfinag können die aktuellen Abfahrtszeiten und die aktuelle Auslastung direkt eingesehen und der Link zur direkten Buchung der RoLa aufgerufen werden. Die Unternehmen brauchen nur auf die gewünschte Strecke in der Karte klicken und sehen mit einem Klick, ob noch Plätze für die umweltfreundliche Fahrt durch Tirol frei sind. „Für die Erreichung unserer Klimaziele ist eine wirkungsvolle Verlagerung des Schwerverkehrs auf die Schiene erfolgsentscheidend. Das gelingt nur, wenn alle relevanten Partner bestens zusammenarbeiten. Dazu zählt insbesondere eine enge Verzahnung zwischen Schiene und Straße. Dieses neue Service ist ein weiterer Baustein, um die Wirtschaft und unser Land in herausfordernden Zeiten wie diesen am Laufen zu halten“, freut sich Andreas Matthä, Vorstandsvorsitzender der ÖBB Holding AG über die neue Kooperation mit der Asfinag. „Autobahnen und Schienen sind die wesentlichen Verkehrswege, die unser aller Versorgung sichern. Als Mobilitätspartner bieten wir eine verkehrsträgerübergreifende Information und somit auch die individuelle Entscheidung für nachhaltige Verkehrsmöglichkeiten an“, erklären die Asfinag-Vorstände Hartwig Hufnagl und Josef Fiala.

Vorteile
Die Rollende Landstraße bietet neben dem umweltfreundlichen Transportweg auf der Schiene noch weitere Vorteile. Die Lkw-Lenker können während der Zugfahrt mit der RoLa ihre gesetzlich vorgeschriebene Ruhepause absolvieren und im Anschluss daran ausgeruht die Fahrt fortsetzen. Außerdem werden Fahrverbote und Staus auf der Straße bequem auf der Schiene umfahren, dazu sparen sich die Unternehmen Maut- und Spritkosten. Erst kürzlich hat die RCG an der Preisschraube – nach unten – gedreht und machte damit die Lkw-Fahrt auf der Schiene am Brenner attraktiver. Zudem sind Lkw, welche mit der RoLa befördert werden, von manchen Beschränkungen ausgenommen. So können beispielsweise Lkw mit einem zulässigen Gesamtgewicht von bis zu 44 Tonnen die Autobahn benutzen, wenn sie zu einem RoLa-Terminal fahren. Andere Lkw dürfen im Regelfall die Autobahn nur mit einem maximal zulässigen Gesamtgewicht von bis zu 40 Tonnen die Autobahn benützen.

Folgende drei ROLA-Strecken werden derzeit in Österreich angeboten:
- Wörgl – Brenner
- Wörgl – Trento
- Wels – Maribor


Das könnte Sie auch noch interessieren

Die Immobilienexperten von DHL Supply Chain, dem weltweit führenden Anbieter für Kontraktlogistik, haben ein klimaneutrales Immobilienportfolio…

Weiterlesen
Foto: GE Aerospace

Silk Way West Airlines hat bei GE Aerospace insgesamt 16 GE9X- und GE90-Triebwerke für ihre neue Boeing-Langstreckenflotte in Auftrag gegeben. Die…

Weiterlesen
Foto: GEORGI Handling

Im Rahmen des Baustellenfestes des Investors Greenfield Development wurde vor kurzem der zweite Bauabschnitt des Technologieparks Airport…

Weiterlesen
Foto: VTG AG

Ab sofort sind Garnituren mit je fünf Flachwagen auch in den Betriebsstellen Senftenberg und Hagen für kurzfristige Einsätze buchbar.

Weiterlesen
Animation: Shutterstock / Elnur

acatech (Deutsche Akademie der Technikwissenschaften) und DECHEMA (Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie) führen seit Juni 2021 das…

Weiterlesen

Im Rahmen eines langfristigen Chartervertrags mit Atlas Air, einer Tochtergesellschaft von Atlas Air Worldwide Holdings, hat Kühne+Nagel die erste…

Weiterlesen
Foto: VDV

Mehr Pakettransporte auf der Schiene – dafür setzen sich Allianz pro Schiene, der Bundesverband Paket- und Expresslogistik (BIEK) und der Verband…

Weiterlesen
Foto: Verkehr / Helmut Photographie

Als Unternehmen, das auf den GUS-Raum und Russland spezialisiert ist, stand die Lassmann International GmbH in den letzten Monaten vor besonders…

Weiterlesen
Foto: Gebrüder Weiss / Copter.ge

Der Logistikdienstleister wird seinen Standort Tiflis in Georgien aufgrund der wachsenden Gütermengen zum zweiten Mal ausbauen. Tiflis ist ein…

Weiterlesen
Foto: Goldbeck

Das globale Logistikunternehmen A.P. Moller – Maersk (Maersk) hat gemeinsam mit Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link, dem Generalübernehmer Goldbeck…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.