News Neue Bahn News

Rail Cargo Group mit neuer Gesellschaft in China

Foto: ÖBB / RCG
Foto: ÖBB / RCG

Die RCG kann nun mit ihrer neuen Tochtergesellschaft in China ihre gesamte Logistikwertschöpfungskette samt speditioneller Zusatzleistungen in Asien direkt aus eigener Hand anbieten.

Die Rail Cargo Group (RCG) stärkt mit Jahresbeginn 2023 mit der neu in Shanghai gegründeten Tochtergesellschaft Rail Cargo International Freight Forwarding ihre Marktposition in Eurasien. Mit der vollwertigen lokalen Präsenz ist für die RCG erstmals eine direkte Vermarktung der eigenen Logistikdienstleistungen in China möglich. RCG-Vorstandssprecher Clemens Först betont: „Die neue RCG Gesellschaft stärkt unsere vertrieblichen Aktivitäten und reduziert die Abhängigkeiten von externen Partnern in China. Das ist ganz entscheidend, da die China-Geschäfte fast ausschließlich vor Ort abgeschlossen werden. Zusätzlich wollen wir unsere erfolgreiche Entwicklung entlang der Neuen Seidenstraße durch die Forcierung der Routenführung über den Mittelkorridor ausbauen.“ 

Seit Beginn der RCG-Aktivitäten mit dem ersten Testzug 2008 sind die Schienengüterverkehrsleistungen kontinuierlich angestiegen. Bis Ende 2016 wurden schrittweise die Abfahrten entlang der Seidenstraße gesteigert und im Jahr 2017 erfolgte der offizielle Markteintritt der RCG in China. Jährlich werden rund 600 Züge entlang der Routen der Neuen Seidenstraße von der RCG gefahren. Die Rail Cargo Group kann nun mit ihrer neuen Tochtergesellschaft in China ihre gesamte Logistikwertschöpfungskette samt speditioneller Zusatzleistungen in Asien – vom Trucking über Verzollung, Umschlag etc. – direkt aus eigener Hand anbieten. Das vereinfacht auch u.a. den Zugang zu den Kunden, den lokalen Partnern und den Zahlungsverkehr. 

Mittelkorridor als Alternative aufbauen
Das Netzwerk der RCG (TransNET) reicht schon jetzt über den gesamten eurasischen Kontinent bis nach China. Bis vor Ausbruch des Ukrainekriegs wurde für den Transport entlang der Neuen Seidenstraße primär der sogenannte Nordkorridor (d.h. von China über Russland bis nach Mittel- und Südosteuropa) verwendet. Als Alternative wird seit März 2022 von der Rail Cargo Group der Mittelkorridor (d.h. von China durch Kasachstan über Aserbaidschan/Georgien und das Schwarze Meer nach Rumänien und weiter nach Mittel- und Südosteuropa) forciert. Mit einer attraktiven Laufzeit schafft die RCG eine verlässliche Alternative zur See- und Luftfracht. Darüber hinaus lassen sich so die nach wie vor stark überlasteten Be- und Entladeseehäfen in Nord- und Südeuropa umgehen.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: HHLA Sky

Am 14. Juni wurde von der Hamburg Port Authority (HPA), der Polizei Hamburg und Hamburg Aviation der erste Standort für unbemannte Luftfahrt und…

Weiterlesen

Unter dem Namen TruckCharge bündelt Daimler Truck alle seine bestehenden und zukünftigen Angebote rund um die E-Infrastruktur und das Laden von…

Weiterlesen

Vor 20 Jahren – im April 2004 – landete erstmals ein Frachtflugzeug von Korean Air Cargo in der österreichischen Bundeshauptstadt. Damit begann eine…

Weiterlesen
Foto: Lade.ZEIT GmbH

Der Ladeinfrastruktur-Anbieter Lade.ZEIT hat einen Folgeauftrag des Logistik-Unternehmens Schnellecke Logistics zur Planung weiterer Ladelösungen…

Weiterlesen

Der Logistikdienstleister Kühne+Nagel hat einen neuen Kontraktlogistikstandort in Rheinland-Pfalz eröffnet. Mit rund 55.000 Quadratmetern…

Weiterlesen
Foto: Port of Antwerp-Bruges

Der Hafen Göteborg, North Sea Port und DFDS heißen den Hafen Antwerpen-Brügge als neuen Partner im Green Shipping Corridor willkommen und untermauern…

Weiterlesen
Grafik: Logistikum

Österreich betreibt Logistik im internationalen Vergleich auf einem hohen Qualitätsniveau. Damit das auch so bleibt, beschäftigt sich das Logistikum…

Weiterlesen
Foto: Shutterstock / Jack the sparow

Sich als Arbeitgebermarke positiv zu positionieren, gilt vielfach als moderner Lösungsansatz für den Fachkräftemangel. Doch wie bei allen anderen…

Weiterlesen
Foto: Artur Synenko / Shutterstock

Die Hamburger Containerreederei Hapag-Lloyd und der dänische Reeder Maersk steuern wieder auf dem Seeweg die Ukraine an. Andere Reeder folgen.

Weiterlesen
Bild: Axxès

Die Mautpflicht auf deutschen Autobahnen und Bundesfernstraßen wird erweitert. Betraf sie bislang nur Schwergewichte ab 7,5 Tonnen, so werden ab 1.…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

Verleihung Österreichischer Exportpreis 2024

Datum: 17.06.2024
Ort: Wiener Hofburg

Österreichischer Exporttag 2024

Datum: 18.06.2024
Ort: Wien

transport logistic China 2024

Datum: 25.06.2024 bis 27.06.2024
Ort: Shanghai, New International Expo Center

air cargo China 2024

Datum: 25.06.2024 bis 27.06.2024
Ort: Shanghai, New International Expo Center

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs