News

Panalpina und DSV einigen sich

Foto: Panalpina
Foto: Panalpina

Nach langen Verhandlungen haben beide Unternehmen beschlossen sich zusammenzuschließen und ihre Kräfte zu bündeln.

"In den vergangenen Wochen haben der Vorstand und das Management von Panalpina verschiedene strategische Initiativen geprüft und mit DSV Gespräche über einen möglichen Zusammenschluss geführt", sagt Peter Ulber, Aufsichtsratsvorsitzender der Panalpina. Nach langwierigen Verhandlungen konnten sich Panalpina und DSV über die Bedingungen eines Zusammenschlusses einigen. DSV wird etwa 195,8 Franken pro Panalpina-Aktie zahlen: Die Transaktion hätte dadurch einen Unternehmenswert von rund 4,6 Milliarden Franken. " Nach Einschätzung des Gremiums ist der aktualisierte Vorschlag sehr attraktiv. Wir freuen uns jetzt schon darauf, mit DSV zusammenzuarbeiten und zur Gründung eines der größten Transport- und Logistikunternehmen der Welt beizutragen", so Ulber. Nach dem erfolgreichen Zusammenschluss wird ein Mega-Unternehmen entstehen, dass 60.000 Mitarbeitern in 90 Ländern beschäftigen und einen jährlichen Umsatz von 15,8 Milliarden Euro haben wird. "Der Zusammenschluss stärkt unsere Position als weltweit führendes Speditionsunternehmen weiter. Gemeinsam können wir unseren Kunden ein starkes globales Netz und ein verbessertes Serviceangebot bieten, um unsere Wettbewerbsfähigkeit in der Branche weiter zu festigen", sagt Kurt Larsen, Aufsichtsratsvorsitzender der DSV. Als neuer Name wird "DSV Panalpina A/S" angepeilt.

Mehr Kapazitäten
Nicht nur die Geldsummen sondern auch die strategischen Pläne des neuen Unternehmens klingen überwältigend. Durch den Zusammenschluss würde der Geschäftsbereich Air & Sea erheblich gestärkt werden. Das neue Unternehmen würde mit knapp drei Millionen Containern (TEU) und jährlich mehr als 1,5 Millionen Tonnen Luftfracht zu den größten Anbietern weltweit gehören. Auch die Kontraktlogistik wird gestärkt werden, denn Panalpina bringt Lagerkapazitäten von mehr als 500.000 m2 mit.


Das könnte Sie auch noch interessieren
HHLA: HHLA / Thies Raetzke

Die Bahntochter der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) Metrans hat erneut in die Erweiterung ihres europäischen Netzwerks investiert und 100…

Weiterlesen
Foto: Duvenbeck

Das Logistikunternehmen Duvenbeck erweitert sein Netz in Richtung Benelux-Länder: Am 19. Februar 2024 wurde der Vertrag zur Übernahme des…

Weiterlesen
Foto: CTS / CTE

Die erbrachten Leistungen der CTS und CTE sind für Geschäftsführer Otto Hawlicek zufriedenstellend, doch das Marktumfeld ist volatil, erklärt er…

Weiterlesen
Foto: AdobeStock / lyudinka

Die Politik sollte Rahmenbedingungen optimieren, damit mehr Cargo auf die Kombi-Schiene verlagert wird, sagt der Unternehmensberater Erich Possegger…

Weiterlesen
Foto: UTA Edenred

UTA Edenred, einer der führenden Mobilitätsdienstleister in Europa und Teil der Edenred-Gruppe, bietet seine Ladelösung UTA eCharge® jetzt auch auf…

Weiterlesen
Foto: Knorr-Bremse

Auch in einem anspruchsvolleren wirtschaftlichen Umfeld wie im vergangenen Jahr beweist Knorr-Bremse Widerstandsfähigkeit und Leistungsstärke: Umsatz,…

Weiterlesen
Foto: Shutterstock / metamorworks

Spot on: Digitalisierung! In unserer neuen und exklusiven Online-Reihe beleuchtet Businesscoach und Journalistin Anja Kossik dieses Mal den…

Weiterlesen

Der österreichische FULLTRUCK-LOADS-Spezialist LKW WALTER setzt den nächsten Meilenstein in der Digitalisierung der Supply Chain: Das Unternehmen…

Weiterlesen
Foto: Hellmann Worldwide Logistics / Digital Hub Logistics Hamburg

Das global tätige Familienunternehmen Hellmann Worldwide Logistics arbeitet bereits seit vielen Jahren eng mit unterschiedlichen Start-ups zusammen,…

Weiterlesen

Die Reederei CMA CGM läuft Bremerhaven mit dem ersten eigenen RoRo-Schiff an, das mit einem LNG-Hybridantrieb unterwegs ist, und bunkert im…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

Forum Verkehr

Datum: 28.02.2024 bis 29.02.2024
Ort: Wien, DoubleTree by Hilton Vienna

VNL - Powerday Zoll 2024

Datum: 28.02.2024
Ort: Dornbirn, Tridonic GmbH & Co KG

Forum Automobillogistik 2024

Datum: 28.02.2024 bis 29.02.2024
Ort: Wörth am Rhein, Daimler Truck AG

LogiMAT India 2024

Datum: 28.02.2024 bis 01.03.2024
Ort: Dehli/India, IEML, Dehli NCR

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs