News

ÖBB Rail Cargo Group, Port of Baku und Cabooter Logistik Hub Venlo setzen gemeinsame Akzente entlang der südlichen Seidenstraßen

Fotocredit: David Payr © RCG

Absichtserklärung zwischen ÖBB RCG, Port of Baku und Cabooter Group zum gemeinsamen Ausbau der Transkaspischen Seidenstraße unterzeichnet

 

Die ÖBB Rail Cargo Group (ÖBB RCG) setzt ihre Strategie im Ausbau von Gütertransportverkehrsverbindungen entlang des eurasischen Bahnkorridors konsequent fort. Zum Ausbau und zur Etablierung der transkaspischen Landseidenstraße wurde im Beisein von Bundesminister Andreas Reichhardt eine strategische Absichtserklärung zwischen der ÖBB RCG, Port of Baku und der Cabooter Group (Logistik Hub Venlo) unterzeichnet. Die Parteien planen eine gemeinsame, proaktive Förderung des eurasischen Korridors durch die Anbindung an das europäische Güterbahnnetz.

Die ÖBB RCG besitzt als führender europäischer Bahnlogistiker in Zentral- und Osteuropa ein höchst wettbewerbsfähiges sowie flächendeckendes Netzwerk, welches von den Nord- und Südhäfen über Russland und die Türkei bis nach China reicht. Mit der steigenden Kundennachfrage nach alternativen Lösungen zum etablierten Seeweg, baute die ÖBB RCG in den vergangenen Jahren kontinuierlich ihr Gütertransportangebot nach Asien aus. Aufgrund aktueller Überlastungen an der Grenzstation Malasewicze-Brest (Polen-Weißrussland), forciert die ÖBB RCG gemeinsam mit dem Port of Baku und dem Logistik Hub Venlo die Entwicklung der südlichen Landseidenstraße, welche über das Transkaspische Meer nach Zentralasien verläuft. Das Projekt startete bereits im Oktober mit der erfolgreichen Abfertigung eines ersten Testzuges von China über Kasachstan, Aserbaidschan und die Türkei nach Prag.

Mit der Unterfertigung des Memorandum of Understanding wird der Grundstein für eine strategische Zusammenarbeit zur Etablierung eines neuen eurasischen Korridors geschaffen. Ziel dieser neuen Partnerschaft ist einerseits die Nutzung von kommerziellen Synergien und anderseits die Optimierung von operativen Abläufen durch den Abbau von grenzübergreifenden Barrieren sowie die Einführung von innovativen Digitalisierungslösungen.

Port of Baku als zukünftiges Bindeglied zwischen Europa und Asien

Zentrale Rolle entlang des transkaspischen Korridors spielt der Port of Baku, welcher aufgrund seiner geographischen Lage zukünftig als bedeutende Logistikdrehscheibe fungieren soll. Durch die Anbindung des Südkaukasus, Zentralasiens, des Iran, Südrusslands und der Türkei sollen gezielt neu Märkte in das europäische Güterbahnnetzwerk integriert werden. Durch die Unterzeichnung dieser Absichtserklärung sollen gemeinsam neue intermodale Produkte entwickelt werden, welche sowohl die Attraktivität des Standorts Baku als auch des Produkt Bahn erhöhen werden.

Logistik Hub in Venlo als zentrale Drehschreibe in Benelux

Die Cabooter Group entwickelt sich mit ihrem Logistik Zentrum in Venlo zu einer wichtigen Drehscheibe für Transportverbindungen von Europa nach Asien. Neben der existierenden Bahninfrastruktur der Gruppe, errichtet Cabooter aktuell den größten Inland Bahn Terminal in den Niederlanden mit rund 280.000 Quadratmeter Fläche und einer Gleislänge von 900 Meter.

 


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: DB Schenker

Volocopter hat das Potenzial, die Transportlogistik in eine neue Dimension zu befördern, sagt Jochen Thewes, Vorstandsvorsitzender von DB Schenker.

Weiterlesen
Foto: May

Der Zulauf zwischen Rosenheim und Kufstein soll lediglich ertüchtigt werden.

Weiterlesen
Foto: Österreichische Post AG

Auf einer 100.000 m2 großen Grundstücksfläche schafft die Post Arbeitsplätze für ca. 450 Mitarbeiter.

Weiterlesen
Foto: Müller

Aus dem einstigen Joint Venture Q Logistics wurde Bexity. Um zu erfahren, wie es mit dem Unternehmen weitergehen wird, sprach Verkehr mit Anna-Theresa…

Weiterlesen
Foto: HHM / Dietmar Hasenpusch

Mit der Eisenbahn wurden 2019 insgesamt 2,7 Millionen TEU zwischen den Terminals im Hamburger Hafen und Terminals im Binnenland transportiert.

Weiterlesen

Nachdem die kurzfristig verfügbare Kapazität für Straßentransporte in Europa im Dezember 2019 stark rückläufig war, wurde am Spotmarkt zu Jahresbeginn…

Weiterlesen
Foto: Präsidentenamt der Republik Kasachstan

Als Drehscheibe der Belt and Road Initiative (BRI) wurde die Verkehrsinfrastruktur in Kasachstan umfangreich modernisiert.

Weiterlesen
Foto: Schwarzmüller Gruppe

Hüffermann wird im laufenden Geschäftsjahr vollständig in die Schwarzmüller Gruppe konsolidiert.

Weiterlesen

Die neuen Modelle versprechen bis zu acht Prozent weniger Verbrauch und deutlich reduzierte CO2-Emissionen

 

Weiterlesen
Foto: DB Schenker

Das Angebot umfasst die diskrete und exklusive On-Demand-Lieferung von sensiblen und eiligen Modewaren.

Weiterlesen

Termine

Coronavirus und seine Auswirkungen auf die heimische Wirtschaft und Logistikbranche

Datum: 25. Februar 2020
Ort: FH des BFI Wien Wohlmutstraße 22 1020 Wien

Material Handling & Logistics Conference (MHLC) Europe 2020

Datum: 08. März 2020 bis 09. März 2020
Ort: Mövenpick Hotel, Flughafenstraße 43 + 50, 70629 Stuttgart (Deutschland)

LogiMAT 2020

Datum: 10. März 2020 bis 12. März 2020
Ort: Messe Stuttgart, Deutschland

VNL-Powerday Smart Logistics - Fokus Start-ups

Datum: 17. März 2020
Ort: weXelerate, Praterstraße 1, 1020 Wien

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben des Wochenmagazin Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.