News

ÖBB Rail Cargo Group, Port of Baku und Cabooter Logistik Hub Venlo setzen gemeinsame Akzente entlang der südlichen Seidenstraßen

Fotocredit: David Payr © RCG

Absichtserklärung zwischen ÖBB RCG, Port of Baku und Cabooter Group zum gemeinsamen Ausbau der Transkaspischen Seidenstraße unterzeichnet

 

Die ÖBB Rail Cargo Group (ÖBB RCG) setzt ihre Strategie im Ausbau von Gütertransportverkehrsverbindungen entlang des eurasischen Bahnkorridors konsequent fort. Zum Ausbau und zur Etablierung der transkaspischen Landseidenstraße wurde im Beisein von Bundesminister Andreas Reichhardt eine strategische Absichtserklärung zwischen der ÖBB RCG, Port of Baku und der Cabooter Group (Logistik Hub Venlo) unterzeichnet. Die Parteien planen eine gemeinsame, proaktive Förderung des eurasischen Korridors durch die Anbindung an das europäische Güterbahnnetz.

Die ÖBB RCG besitzt als führender europäischer Bahnlogistiker in Zentral- und Osteuropa ein höchst wettbewerbsfähiges sowie flächendeckendes Netzwerk, welches von den Nord- und Südhäfen über Russland und die Türkei bis nach China reicht. Mit der steigenden Kundennachfrage nach alternativen Lösungen zum etablierten Seeweg, baute die ÖBB RCG in den vergangenen Jahren kontinuierlich ihr Gütertransportangebot nach Asien aus. Aufgrund aktueller Überlastungen an der Grenzstation Malasewicze-Brest (Polen-Weißrussland), forciert die ÖBB RCG gemeinsam mit dem Port of Baku und dem Logistik Hub Venlo die Entwicklung der südlichen Landseidenstraße, welche über das Transkaspische Meer nach Zentralasien verläuft. Das Projekt startete bereits im Oktober mit der erfolgreichen Abfertigung eines ersten Testzuges von China über Kasachstan, Aserbaidschan und die Türkei nach Prag.

Mit der Unterfertigung des Memorandum of Understanding wird der Grundstein für eine strategische Zusammenarbeit zur Etablierung eines neuen eurasischen Korridors geschaffen. Ziel dieser neuen Partnerschaft ist einerseits die Nutzung von kommerziellen Synergien und anderseits die Optimierung von operativen Abläufen durch den Abbau von grenzübergreifenden Barrieren sowie die Einführung von innovativen Digitalisierungslösungen.

Port of Baku als zukünftiges Bindeglied zwischen Europa und Asien

Zentrale Rolle entlang des transkaspischen Korridors spielt der Port of Baku, welcher aufgrund seiner geographischen Lage zukünftig als bedeutende Logistikdrehscheibe fungieren soll. Durch die Anbindung des Südkaukasus, Zentralasiens, des Iran, Südrusslands und der Türkei sollen gezielt neu Märkte in das europäische Güterbahnnetzwerk integriert werden. Durch die Unterzeichnung dieser Absichtserklärung sollen gemeinsam neue intermodale Produkte entwickelt werden, welche sowohl die Attraktivität des Standorts Baku als auch des Produkt Bahn erhöhen werden.

Logistik Hub in Venlo als zentrale Drehschreibe in Benelux

Die Cabooter Group entwickelt sich mit ihrem Logistik Zentrum in Venlo zu einer wichtigen Drehscheibe für Transportverbindungen von Europa nach Asien. Neben der existierenden Bahninfrastruktur der Gruppe, errichtet Cabooter aktuell den größten Inland Bahn Terminal in den Niederlanden mit rund 280.000 Quadratmeter Fläche und einer Gleislänge von 900 Meter.

 


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: BKA / Wenzel

Erstmaliger wurde der einzige Cross-Border Schienenzollkorridor in der Geschichte Europas offiziell zwischen Österreich und Italien vereinbart. Ab…

Weiterlesen
Foto: Verkehr / Helmut Photography

Im Interview mit Verkehr spricht Andrea Plöchl-Krejci über zwei ihrer Herzensthemen: die Digitalisierung und Logistik-Karrieremöglichkeiten von…

Weiterlesen
Foto: Storebox

Das Unternehmen wird für GLS flächendeckend Paketstationen für flexiblere Abholmöglichkeiten errichten.

Weiterlesen

Die Schwarzmüller Gruppe baut das Management von Ersatzteilen in Österreich und Deutschland weiter aus. Jeder der fünf österreichischen Schwarzmüller…

Weiterlesen

Die PostPlus Gruppe nimmt 2023 den deutschen E-Commerce-Markt ins Visier. Dazu baut der internationale Logistikdienstleister sein weltweites…

Weiterlesen
Foto: Panattoni

Die nachhaltig entwickelte Immobilie berücksichtigt bereits in der Entstehung potenzielle Nutzer-Anforderungen aus dem Automotive- und…

Weiterlesen
Foto: Sebastian Gabsch / Logistics Hall of Fame

Vor kurzem sind die neuen Mitglieder in die Ruhmeshalle der Logistik eingezogen - in diesem Jahr waren es gleich vier. Außerdem wird die Logistics…

Weiterlesen
Animation: Toyota Material Handling

Toyota Material Handling nutzt ein virtuelles Modell, um maßgeschneiderte Automatisierungslösungen zu definieren.

Weiterlesen

Die Immobilienexperten von DHL Supply Chain, dem weltweit führenden Anbieter für Kontraktlogistik, haben ein klimaneutrales Immobilienportfolio…

Weiterlesen
Foto: GE Aerospace

Silk Way West Airlines hat bei GE Aerospace insgesamt 16 GE9X- und GE90-Triebwerke für ihre neue Boeing-Langstreckenflotte in Auftrag gegeben. Die…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.