News

Nutzfahrzeugimporteure: Aufstockung bei behördlichen Kapazitäten dringend erforderlich

Fotorecht: Daimler

Appell an Landesregierungen, Kapazitäten für Einzelgenehmigungen zu erhöhen – zudem zentrale Anlaufstelle bei Kfz-Zulassungsstellen schaffen

„Der Straßengüterverkehr leistet einen unersetzlichen Beitrag zur Sicherstellung der Versorgung von dringend benötigten Gütern in ganz Österreich – insbesondere auch in Zeiten der Krise. Allerdings sind wir derzeit mit Hürden konfrontiert, welche die Versorgungssicherheit in weiterer Folge beeinträchtigen werden und für die es dringend einer raschen und unbürokratischen Lösung bedarf“, so Franz Weinberger, Sprecher der österreichischen Nutzfahrzeugimporteure.

Appell an Landesregierungen
Fast jedes Nutzfahrzeug erhält, bevor es zugelassen wird, von der jeweiligen Landesregierung eine Einzelgenehmigung. Diese bestätigt, dass das Fahrzeug alle technischen und gesetzlichen Normen erfüllt. Die Überprüfung kann kontaktlos erfolgen und alle Sicherheitsstandards können eingehalten werden. „Allerdings kommt es hier momentan leider zu Engpässen, was die Zulassung von dringend benötigten Fahrzeugen, wie beispielsweise Kühltransporter für Lebensmittel etc., unmöglich macht. Wir richten daher einen dringenden Appell an die betreffenden Stellen der Landesregierungen, die Einzelgenehmigung neuer Lkw sicherzustellen“, so Weinberger.

Ähnlich sieht die Lage bei den Kfz-Zulassungsstellen aus. „Das Fehlen ausreichender Bearbeitungskapazitäten und einheitlicher Regelungen machen die Abläufe mühsam und langwierig. Um die Versorgung nicht zu gefährden, nur weil dringend benötigte Fahrzeuge keine Zulassung erhalten, sollte eine zentrale Anlaufstelle für akute Fälle geschaffen werden“, fordert Weinberger. Grundsätzlich ist die Zulassung derzeit in „Notfällen“ möglich, allerdings sind die Anlaufstellen und Prozesse nicht transparent geregelt.

Herausfordernde Situation für Transportbranche
Für die transportierende Wirtschaft und ganz besonders für die unzähligen Berufskraftfahrer und Fahrerinnen stellt die derzeitige Situation ohnehin eine enorme Herausforderung dar. Sie können weder „Homeoffice“ noch „Social Distancing“ praktizieren, sondern sorgen auch in Krisenzeiten dafür, dass Produkte des täglichen Bedarfs, Lebensmittel und medizinische Produkte weiterhin geliefert werden. Nur mit dem Lkw kann die Versorgung in allen Teilen Österreichs zu jeder Zeit sichergestellt werden, denn nur mit diesem Verkehrsträger ist eine Verteilung und Versorgung in der gesamten Fläche des Bundesgebietes möglich. Flugzeug, Schiff und Bahn benötigen den Lkw auf der letzten Meile zum Zielort. Die Leistungsfähigkeit des Straßengüterverkehrs muss daher unbedingt aufrecht erhalten bleiben“, fordert Weinberger abschließend.

Der Ausschuss der Nutzfahrzeuge befasst sich mit den besonderen Anliegen der Nutzfahrzeugbranche (ab 3,5 t) in Österreich und ist im Arbeitskreis der Automobilimporteure in der Industriellenvereinigung (IV) angesiedelt. Mitglieder sind die führenden Vertreter der Lkw-und Omnibusmarken DAF, IVECO, Mercedes-Benz, MAN, Renault Trucks, Scania sowie Volvo Trucks.

 


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Shutterstock / Travel mania

Noch immer kämpft die Transport- und Logistikbranche mit den Folgen der Corona-Krise. Lasse Landt, Chief Financial Officer des IT-Lösungsanbieters…

Weiterlesen
Foto: Gebrüder Weiss / Kudrat

Der Logistiker übernimmt die Ersatzteildistribution des japanischen Automobilherstellers Toyota in Almaty.

Weiterlesen
Foto: Österreichische Post AG / Werner Streitfelder

Das Unternehmen veröffentlichte vor kurzem seine Zahlen für das erste Halbjahr 2022: Die Inflation und Unsicherheiten am Energiemarkt prägten die…

Weiterlesen
Foto: DB Schenker / Marc Wagner

Um für mehr Zuverlässigkeit und eine höhere Stabilität der Lieferketten zu sorgen, baut DB Schenker sein globales Flugstreckennetzwerk aus und hat nun…

Weiterlesen

Die eMOKON ist die größte Fachkonferenz für den dekarbonisierten Betrieb von Fahrzeugflotten für Gewerbe und Unternehmen in Österreich und hat zum…

Weiterlesen

Jettainer schenkt seinen ausgedienten Luftfrachtcontainern ein zweites Leben und lässt aus den robusten Materialien der Lademittel trendige…

Weiterlesen
Foto: Kühne+Nagel

Im Einklang mit den Null-Emissionszielen setzt der Logistiker sein Biokraftstoff-Konzept nun in die Tat um und verkündet, 40.000 TEU mit Biokraftstoff…

Weiterlesen

Der 29. Österreichische Logistik-Tag vollzieht den "Perspektivenwandel": Am 4. und 5. Oktober gehen wieder das Logistik-Future-Lab und der…

Weiterlesen
Grafik: Hupac

Trotz lebhafter Nachfrage stagnierte der Verkehr der Hupac im ersten Halbjahr 2022 mit einem Plus von 1% auf dem Vorjahresniveau. Negativ wirkte sich…

Weiterlesen
Grafik: Gasunie

Knotenpunkt für die Wasserstoffzukunft: Das niederländische Gas-Infrastruktur-Unternehmen Gasunie tritt der deutschen H2Global-Stiftung bei, die seit…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

Forum Green Logistics 2022

Datum: 06. September 2022
Ort: thinkport VIENNA, Wien

Südhafenforum

Datum: 15. September 2022

InnoTrans 2022

Datum: 20. September 2022 bis 23. September 2022
Ort: Berlin, Deutschland

VNL Logistik-Forum Bodensee

Datum: 22. September 2022
Ort: Festspielhaus Bregenz

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.