News

Noerpel-Gruppe übernimmt Spedition ERKA

Foto: Noerpel-Gruppe
Erfolgreicher Geschäftsabschluss: Erich Klaschka, Inhaber und Geschäftsführer der Spedition ERKA (li.), und Stefan Noerpel-Schneider, geschäftsführender Gesellschafter der Noerpel-Gruppe.
Foto: Noerpel-Gruppe

Die Noerpel-Gruppe mit Hauptsitz in Ulm setzt ihren Wachstumskurs fort und übernimmt rückwirkend zum 1. Januar 2023 die ERKA Internationale Spedition GmbH in Stuttgart.

Die Region zählt zu den erfolgreichsten Wirtschaftsstandorten Europas und zeichnet sich durch ihre Exportstärke aus. Mit der Übernahme von ERKA baut die Noerpel-Gruppe ihre Marktposition in Deutschland deutlich aus und stärkt das europaweite Transportgeschäft, insbesondere von und nach Italien sowie Westeuropa.

65 direkte Linienverkehre und 41 Zieldestinationen
Die ERKA Internationale Spedition GmbH hat ihren Sitz in Stuttgart-Weilimdorf. Das Unternehmen wurde 1977 von Erich Klaschka gegründet und war bis 1996 auf Italienverkehre spezialisiert. Dann kamen in rascher Folge weitere internationale Linien hinzu: nach Großbritannien, Irland, Spanien, Portugal, in die Schweiz, Österreich, Frankreich, Polen, das Baltikum, Belgien, die Niederlande, Griechenland und seit Mai diesen Jahres Dänemark mit Anschlussverkehren nach Skandinavien. Heute bietet ERKA insgesamt 65 direkte Linienverkehre innerhalb Europas. Mit mehr als 1.000 internationalen Sendungen pro Tag bedient die Spedition allein in Italien, Frankreich, Spanien und Großbritannien täglich 41 Zieldestinationen und gehört mit dieser Transportleistung zu den Marktführern. Von der hohen Abfahrtsdichte profitieren künftig auch die Kunden der Noerpel- Gruppe.

Vertrauensvolle Partnerschaft
Die Familienunternehmen Noerpel und ERKA verbindet eine jahrelange vertrauensvolle Partnerschaft. „Wir kennen und schätzen uns, auf dieser Basis arbeiten wir sehr erfolgreich zusammen“, sagt Stefan Noerpel-Schneider, geschäftsführender Gesellschafter der Noerpel-Gruppe. „Erich Klaschka hat mit seiner Spedition in Stuttgart eine führende Marktposition erreicht. Mit der Integration seines Unternehmens in die Noerpel-Gruppe bauen wir unsere Präsenz in Süddeutschland weiter aus, stärken damit unsere Netzwerkstruktur und steigern unsere Leistungen im internationalen Transportgeschäft erheblich. Gleichzeitig führen wir ERKA mit der Übernahme in eine sichere Zukunft.“

Unternehmenskulturen passen zusammen
Davon ist auch Erich Klaschka überzeugt, der sich als Inhaber und Geschäftsführer der Spedition ERKA im Laufe dieses Jahres aus dem aktiven Geschäftsleben zurückziehen wird: „Ich freue mich sehr, mein Unternehmen in gute Hände übergeben zu können“, sagt Erich Klaschka. „Ich habe Stefan Noerpel-Schneider als einen besonders zuverlässigen Partner kennengelernt und bin fest davon überzeugt, dass die Unternehmenskultur beider Firmen hervorragend zusammenpasst und dass das ERKA-Know-how künftig zum Wachstum der Noerpel-Gruppe beitragen wird.“

Team bleibt
Die Noerpel-Gruppe ist sich der Stärke des Teams vor Ort bewusst: Mit der Transaktion werden alle Mitarbeiter von ERKA übernommen. Jürgen Bauer, der die Spedition ERKA als Geschäftsführer seit vielen Jahren gemeinsam mit Erich Klaschka geleitet hat, wird die Geschäftsführung der ERKA fortführen und damit für Kontinuität und Stabilität sorgen.

Ausbau der europaweiten Verkehre
„Zu unseren strategischen Zielen gehört, das internationale Transportgeschäft mehr in den Fokus zu nehmen – der Zusammenschluss mit ERKA und die damit verbundene Stärkung der europaweiten Verkehre gehen damit Hand in Hand“, sagt Stefan Noerpel-Schneider. „Mit dem starken Team von ERKA gewinnen wir zusätzliche Möglichkeiten im Bereich Im- und Export und setzen unser Wachstum als einer der führenden Logistikdienstleister in Deutschland weiter fort.“
Mit täglich mehr als 2.500 internationalen Sendungen bietet die Noerpel-Gruppe ihren Kunden bereits heute einen umfangreichen Transportservice in Europa an. Durch den Zusammenschluss mit ERKA kann Noerpel die Abfahrtsfrequenzen weiter erhöhen, zusätzliche Zieldestinationen anbieten und kürzere Laufzeiten realisieren. Damit baut Noerpel seine Marktposition weiter aus und realisiert für Kunden ein zusätzliches Plus an Service und Qualität.

Die Verträge über den Zusammenschluss der Noerpel-Gruppe mit ERKA wurden am 16. Mai 2023 gezeichnet. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung der Kartellbehörde.


Das könnte Sie auch noch interessieren

In einer Zeit, in der der Druck zur Reduzierung von CO₂-Emissionen in allen Verkehrssektoren stetig zunimmt, steht auch die Luftfrachtbranche vor…

Weiterlesen
Foto: time:matters GmbH

Die time:matters GmbH wird künftig am Shanghai Pudong Airport ein Courier Terminal für die Abwicklung von Kurier- und Express Luftfrachtsendung…

Weiterlesen
Foto: privat

Leopold Foll wird ab dem 1. Juli 2024 als neuer Geschäftsführer in die 3LOG premium logistics GmbH einsteigen und gemeinsam mit Thomas Kopp und Helena…

Weiterlesen
Foto: Aussenwirtschaft Austria

Im Rahmen der Exporters' Nite 2024 der Österreichischen Wirtschaftskammer wurde die FACC AG mit dem Exportpreis in Silber ausgezeichnet. Die…

Weiterlesen
Foto: TLF Real Estate

Die Garbe Industrial Real Estate GmbH hat eine Bestandsimmobilie im Duisburger Hafen neu vermietet. Einziehen wird der Wormser Logistiker TST. Das…

Weiterlesen

Am 17. Juni 2024 wurde eine neue Wasserstofftankstelle im Güterverkehrszentrum (GVZ) Region Augsburg eröffnet. Dieses zukunftsweisende Projekt,…

Weiterlesen
Foto: HHM / Ahmadi

Mit der Unterschrift des tschechischen Präsident Petr Pavel ist das zwischen der deutschen und tschechischen Regierung geschlossene Abkommen „Über die…

Weiterlesen

Dachser Austria hat Anfang Juni die Absichtserklärung für das Projekt „Zero Emission Transport“ unterzeichnet, mit der sich das Unternehmen…

Weiterlesen
Foto: RCG / Groox

Seit mittlerweile 20 Jahren beweisen die ÖBB Rail Cargo Group (RCG) und das Entsorgungsunternehmen FCC Austria Abfall Service AG, wie nachhaltige…

Weiterlesen
Foto: DHL Group

Am 1. Juli wird Markus Panhauser neuer CEO von DHL Global Forwarding in Deutschland und der Schweiz. In seiner neuen Rolle übernimmt er die…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

transport logistic China 2024

Datum: 25.06.2024 bis 27.06.2024
Ort: Shanghai, New International Expo Center

air cargo China 2024

Datum: 25.06.2024 bis 27.06.2024
Ort: Shanghai, New International Expo Center

Emokon

Datum: 11.09.2024 bis 12.09.2024
Ort: ÖAMTC Teesdorf

IAA Transportation 2024

Datum: 17.09.2024 bis 22.09.2024
Ort: Messegelände Hannover

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs